Badische B-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft

Am Sonntag, den 17.02., reiste unsere B-Juniorinnen Oberligamannschaft nach Mosbach zur Badischen Futsal-Meisterschaft, da man sich souverän als Tabellenführer bei der Qualifikationsrunde qualifizieren konnte.

Das Team war bei den Badischen mit dem VfB Wiesloch, der TSG Hoffenheim und der SpVgg 06 Ketsch in Gruppe A.

Im letzten Jahr erreichten die Mädels den 3.Platz, nachdem man sich im Halbfinale mit 3:0 dem TSV Amicitia Viernheim geschlagen geben musste. Dieses Ergebnis sollte 2019 verbessert werden.

Die Mädels durften das Auftaktspiel gegen den VfB Wiesloch bestreiten und  gingen als klarer Favorit in diese Begegnung. Nach kleinen Startschwierigkeiten kam das Team so langsam ins Rollen, man konnte sich Chance um Chance erarbeiten und schlieĂźlich verdient mit 3:0 gewinnen. Einziges Manko war die Chancenverwertung, denn die Partie hätte noch höher enden mĂĽssen.

Im 2. Gruppenspiel empfing man den Bundesligisten und Titelverteidiger TSG Hoffenheim. Es war ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, zu Beginn hatte die TSG die besseren Chancen, gegen Ende der TuS. Das Spiel endete 0:0, was alles in allem ein verdientes Ergebnis war.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die SpVgg 06 Ketsch und um die Tabellenführung in Gruppe A, damit man auf den vermeintlich leichteren Gegner im Halbfinale trifft. Hoffenheim und Mingolsheim hatten vor dem letzten Gruppenspiel das gleiche Torverhältnis. Allerdings gewann die TSG nur mit 1:0 gegen den VfB Wiesloch, somit würde unseren Mädels ein Sieg mit zwei Toren Differenz reichen, um als Tabellenführer ins Halbfinale einziehen zu können. Jedoch begann die Partie anders als erwartet, weil Ketsch ein katastrophales Abwehrverhalten unserer Mädels eiskalt ausnutzte und mit 1:0 in Führung ging. Somit war man für einen kurzen Moment sogar aus dem Turnier ausgeschieden. Zum Glück bewiesen die Mädels Moral und kamen mit selbstbewusstem Auftreten und Spielkreativität zurück in die Partie, sodass man nach dem Gegentor sofort antwortete und den Ausgleich erzielte. Nun hatte das Team wieder einen Lauf und sie spielten sich einige gute Chancen heraus. Am Ende gewann man verdient mit 5:1 und zog als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Dort traf man auf die SG Hohensachsen, die sich als Gruppenzweiter der Gruppe B qualifizierte. Die B-Juniorinnen spielten so weiter, wie sie gegen Ketsch aufhörten und gewannen auch das Halbfinale souverän mit 4:0.

# Nicht ohne meine Mädels

Nun wartete das Finale! Das erste Mal ĂĽberhaupt, dass dieses Team um die Goldmedaille und der somit verbundenen Qualifikation fĂĽr die SĂĽddeutsche-Meisterschaft spielte. Allerdings sollte es diesmal kein Spaziergang werden, denn man traf erneut auf die TSG Hoffenheim.

Nach der Einlaufzeremonie, bei der alle Spielerinnen beider Finalmannschaften einzeln aufs Feld gerufen wurden, ging es los. Unsere Mädels hatten einen Plan, sie verteidigten nur in der eigenen Hälfte und wollten Hoffenheim kommen lassen, sodass man nach Balleroberung einen schnellen Gegenangriff gegen die unsortierte TSG-Mannschaft starten konnte. Das Team stand gut und ließ kaum etwas anbrennen, leider waren sie nur nicht im Stande die Gegenangriffe vollständig fertig zu spielen. Alles lief auf ein 6-Meterschießen hinaus, jedoch gab es eine einzige Situation in der das defensive Zweikampfverhalten und die Zuordnung der TuS-Mannschaft nicht stimmte und die TSG das ausnutzte und zu ihrem 1:0 Führungstreffer verwandelte. Es waren noch 4 Minuten zu spielen und man warf alles nach vorne was ging, leider fehlte das Glück vor dem Tor und man konnte keinen Ausgleich mehr erzielen. Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung groß, man konnte jedoch auch stolz auf sich sein, da es für das Team die erste Finalteilnahme bei einer Badischen Meisterschaft war und man gleich zweimal gegen einen Bundesligisten mithalten konnte.

Zwischeninfo zu Vorbereitung RĂĽckrunde TUS I + II

TUS I – Mission Klassenerhalt!!

In der Winterpause konnten zwei neue (alte) StĂĽrmer verpflichtet werden.
Wir freuen uns, dass wir Arnel Zekan wieder zum TUS zurückholen konnten und er wird in der Rückrunde definitiv eine Verstärkung für uns sein, was er auch gleich in seinem 1. Trainingsspiel für den TUS mit zwei Toren unter Beweis gestellt hat.
Auch konnten wir das Jungtalent Justin Stripf vom FC MĂĽhlhausen fĂĽr den TUS gewinnen. Er ist noch leicht angeschlagen und konnte daher noch nicht voll trainieren bzw. noch kein Vorbereitungsspiel bestreiten. Wir sind uns aber sicher, dass auch er uns in der RĂĽckrunde noch viel Freude auf dem Platz bereiten wird.
Der bisherige StĂĽrmer Burhan TĂĽredi hat uns bekanntlich in der Winterpause in Richtung TSV Stettfeld verlassen.

Hier die bisherigen Ergebnisse der Vorbereitungsspiele:

02.02.19TUS – FC Weiher2:0
03.02.19VFR Walldorf – TUS1:1
17.02.19 TUS – TSV Wiesental3:0

Torschützen bisher: A. Zekan (2), D. Waßmer (1), J. Ringer (1), K. Müller (1), V. Mächtel (1)

Zwischenfazit: noch kein Trainingsspiel verloren und 6:1 Tore!
Das zeigt, dass die Mannschaft um das Trainerteam Andreas Schmidt und Hansi KĂĽhner auf dem richtigen Weg ist! Die Mannschaft ist intakt und es sind verletzungsbedingt immer noch nicht alle Mann an Bord.
Jetzt heiĂźt es weiter gemeinsam konzentriert arbeiten und das Ziel Klassenerhalt immer im Blick behalten.
Beim ersten Rückrundenspiel am 10. März 2019 beim unmittelbaren Konkurrenten FV Ubstadt wird das junge Team sofort mächtig gefordert sein. Mit einem Sieg kann sich die Truppe um Kapitän Kevin Müller etwas Luft verschaffen und den FV Ubstadt auf acht Punkte distanzieren.

Die neue Sportliche Leitung und die Trainer sind positiv gestimmt und die Weichen fĂĽr den Klassenerhalt sind gestellt.
Gemeinsam mit der Mannschaft als TEAM werden wir den Klassenerhalt schaffen!!!

Ausblick weiter Vorbereitungsspiele:

20.02.19TSV Rheinhausen – TUS19.00 Uhr
23.02.19SpG Kirchardt/G. – TUS15.00 Uhr
27.02.19TUS – Spvgg Oberhausen19.00 Uhr
02.03.19TUS – FC Untergrombach11.00 Uhr
10.03.19FV Ubstadt – TUS15.00 Uhr1. Rückrundenspiel

TUS II

Auch die 2. Mannschaft ist mit ihrer Vorbereitung voll im Soll!
Das 1. Vorbereitungsspiel gegen den A-Ligisten SV Tiefenbach wurde souverän mit 3:0 gewonnen!
Die Mannschaft zeigte richtig guten Fußball und man konnte erkennen, welches Potential eigentlich in dieser Mannschaft noch steckt. Auch hier gehen wir sehr zuversichtlich in die Rückrunde mit dem Ziel einen mittleren Tabellenplatz und nach vorne nehmen wir gerne alles mit was noch möglich ist.

13.02.19TUS – SV Tiefenbach3:0
2. Vorbereitungsspiel in Planung
10.03.19FC Germ. Forst II – TUS II13.15 Uhr1. Rückrundenspiel

TorschĂĽtzen: ET, M. Ament (Elfer), M. Molnar

Ein herzliches Dankeschön an Willi Mühlhauser und Daniel Hostadt, die sich bereit erklärten unsere Heimspiele in der Vorbereitung zu leiten!!

Vorbereitung mal anders

A-Jugend

Die Vorbereitung zur RĂĽckrunde ist in vollem Gange!

Ein „etwas anderes Training“ hat unsere A-Jugend am Dienstag 12.02.19 in der Schönbornhalle durchgeführt. Der Boxclub hat sich bereit erklärt uns einen Trainer bereit zu stellen, der mit den Jungs mal auf eine etwas andere Art Kraft, Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit trainiert.


Der SpaĂź stand natĂĽrlich auch mit auf dem Trainingsplan, so muss es sein! Auch ist es echt super, dass der Boxclub uns dieses Angebot gemacht hat, was wir natĂĽrlich sehr gerne angenommen haben. Die Kooperation unter Vereinen im Ort findet eh viel zu wenig Beachtung und vielleicht finden wir ja Nachahmer, die das auch so sehen.

Auch wir sind gerne bereit andere Vereine zu unterstĂĽtzen!
Sollte der Boxclub mal den Umgang mit dem runden Leder kennen lernen wollen, sehr gerne.

Aber Vorsicht! Auch auf dem Sportplatz gibt es manchmal (leider) auf die Mütze 🙂

Vielen Dank an den Boxclub fĂĽr die UnterstĂĽtzung!!

A-Jugend Vizekreismeister bei den Hallenkreismeisterschaften

Vizekreismeister!!
…nur 1 Tor hat zum Einzug in die Badischen Meisterschaften gefehlt.


SpG Mi/La/Kro – SpG Ubstadt/Weiher 1:0
SpG Mi/La/Kro – FC Kirrlach 3:2
SpG Mi/La/Kro – SpG Neibsheim/Büchig 3:0
SpG Mi/La/Kro – 1. FC Bruchsal 0:3
SpG Mi/La/Kro – SpG Oberhausen/Rheinh. 3:0


Im Vergleich zur Qualifikationsrunde, wo man noch das 1. Spiel im Winterschlaf verharrte, war die Mannschaft dieses Mal von Anfang an hell wach. Klar man musste sich erst mal ins Turnier finden, aber die Disziplin und Einstellung hat gepasst und von daher wurde das 1. Spiel auch verdient
gewonnen. Das eine oder andere Tor hätte sogar noch mehr fallen müssen, aber in der Halle gelten ganz andere Regeln.

Im 2. Spiel gegen Kirrlach hatte man noch eine Rechnung offen, denn die haben uns in der 2. Runde im Kreispokal eine empfindliche Niederlage zugefügt. Man wusste das wird schwer und Kirrlach hat eine sehr gute Mannschaft. Es ging hin und her, aber die abgeklärtere Mannschaft, dieses Mal wir, hat am Ende dann doch das Spiel zwar knapp, aber dennoch verdient gewonnen.

Das 3. Spiel war dann eindeutig und der Gegner hatte keine Chance, nachdem unsere Jungs weiter diszipliniert gespielt und guten Hallenfußball gezeigt haben. Ab jetzt konnte man am Turnierverlauf raus lesen, dass sich der 1. Platz bzw. Kreismeistertitel zwischen dem 1. FC Bruchsal und uns entscheiden würde. Bruchsal hatte auch ein Spiel knapp verloren und wir hatten zu dem Zeitpunkt die Nase vorne und hätten aus eigener Kraft schon die Weichen für den Turniersieg stellen können.

Leider verlief das Topspiel gegen Bruchsal dann überhaupt nicht wie geplant! Die Jungs ließen sich von den Bruchsalern Spielern zu leicht provozieren und lagen nur 0:1 hinten. Nicht schlimm, denn bei Niederlage hatten wir immer noch die Nase im Torverhältnis vorne. Allerdings
haben das die Jungs in dem Spiel total ausgeblendet und wir mussten sogar wegen gelb-roter Karte 2 Minuten in Unterzahl spielen. Trotzdem haben es die 3 restlichen Spieler auf dem Platz gut gemacht, bis sie sich doch zu sehr provozieren ließen und dann total unnötig noch ein Tor kassiert hat. Das war ein eigener Fehler und vermeidbar! Das 3. Gegentor fiel dann noch gegen Ende als wir wieder pari waren. Aber auch hier, total vermeidbar und nur wegen Undiszipliniertheit. Der Gegner hat es geschickt gemacht, und die Jungs sind darauf rein gefallen, so hart muss man das sagen. Das waren dann die 2 Gegentore zu viel, die uns dann am Ende in der Abrechnung fehlten.
Ok die beiden Schiedsrichter hatten hier auch ihren Teil dazu beigetragen, dass das Spiel etwas ausartete, mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Auch wenn es danach aussah, dass die Schiedsrichter in dem Spiel sehr einseitig gepfiffen haben (haben auch andere Mannschaften gesagt),
aber hier nur die Schuld bei den Schiedsrichtern zu suchen wäre dann doch zu einfach.

Wir hatten es dennoch selber in der Hand!
Das 4. Spiel haben wir dann wieder klar fĂĽr uns entschieden, nachdem sich die GemĂĽter wieder beruhigt und wieder auf den Sport konzentriert hatten.
Das letzte Spiel Bruchsal gegen Ubstadt war dann extrem spannend und die Halle bebte. Ubstadt hatte gekämpft und hat nicht mal mehr einen Auswechselspieler zur Verfügung. Sie gingen sogar noch mit 1:0 in Führung und Bruchsal war zu dem Zeitpunkt raus. Allerdings waren sie abgeklärt
genug den Ausgleich zu erzielen und mit GlĂĽck paar Sekunden vor dem Schlusspfiff sogar noch das 2 Tor zum Sieg geschossen. Ja so hart ist FuĂźball, das einen Freud ist des anderen Leid!

Somit mussten wir uns wegen 1 Gegentor zu viel mit dem 2. Platz begnĂĽgen.
Trotzdem, die Trainer hatten diese Kreismeisterschaft nicht als oberste Priorität und Erfolgsdruck definiert! Von daher ist es umso erfreulicher welche Leistung insgesamt die Mannschaft in den 2 Turnieren gezeigt hat und ein 2. Platz bzw. Vizekreismeister im Kreis Bruchsal ist auch ein großer
Erfolg!

Klasse Männer, die Trainer und Vereine der SG sind stolz auf euch!!!

TorschĂĽtzen: Vincent (3), Robin (3), Luis D. (2), Louis (1), Lars (1), Daniel (1), Marvin (1)
Es spielten:
Lukas (TW), Elias, Robin, Luis D., Louis, Marvin, Vincent, Daniel, Lars, Jonas
Trainer: Kai und Heiko

Gelungene TuS-Winterfeier in der Ohrenberghalle Unterhaltsames Programm mit TheaterauffĂĽhrung und Tanzdarbietungen


Blick in den Saal

‹br.› Ein kurzweiliger Abend war jetzt bei der traditionellen Winterfeier des TuS Mingolsheim in der Ohrenberghalle den Mitgliedern und vielen weiteren Besuchern geboten. Vorstandsmitglied Bernd Rüdinger konnte sich bei der Veranstaltung am Vorabend des Dreikönigstags über einen gut besetzten Saal freuen und wünschte allen Gästen Gesundheit und Wohlergehen in den kommenden zwölf Monaten.

Im Mittelpunkt des Programms der Veranstaltung, die vom Wirtschaftsteam um Matthias Heißler einmal mehr perfekt organisiert war und von Andreas Mühlhauser gewohnt souverän moderiert wurde, stand wie alljährlich die Theateraufführung der vereinseigenen Schauspielgruppe, die ihr neu einstudiertes Stück „Der Schweinskopfmörder“ präsentierte (wir berichteten). Lang anhaltenden Beifall gab es darüber hinaus für die Tanzdarbietungen der Show Pearls aus Östringen, die im Stil der 1950-er Jahre eine fetzige Rock´n-Roll-Nummer aufs Bühnenparkett zauberten.

Show Pearls

Mit pfiffigem Sound von DJ Ingo wurde danach von vielen Besuchern an der eigens fĂĽr den Abend in der Ohrenberghalle eingerichteten TuS-Bar noch lange weitergefeiert.

Alle Jugend-Mannschaften für die nächste Runde bei den Hallen-Meisterschaften qualifiziert

Das hat es beim TuS noch nie gegeben!

ALLE Jugend-Mannschaften haben sich für die nächste Runde bei den Hallen-Meisterschaften qualifiziert. A-/B-/C- und D-Jugend sind für die Futsal-Kreismeisterschaften qualifiziert. Die B-/C- und D-Juniorinnen sind für die Badischen Futsal Meisterschaften qualifiziert.

Als krönender Abschluss eines erfolgreichen Wochenendes konnte sich auch das Frauen-Team fĂĽr die Badische Meisterschaft qualifizieren. Im Finale des Qualifikationsturniers in der Schönbornhalle  mussten sie sich nur dem Ligakonkurrenten vom 1.FC MĂĽhlhausen geschlagen geben.

Herzlichen Dank und GlĂĽckwunsch auch an unsere Kooperationspartner VfR Kronau und TSV LangenbrĂĽcken (A-/ B- und C-Jugend) sowie VfB St. Leon (Frauen)

Rekordmeister zu Gast beim TuS Mingolsheim

Wie auch in den vergangenen Jahren gastierte der Rekordmeister FC Bayern MĂĽnchen auch in diesem Jahr wieder in der Villa Medici um sich auf den schwierigen RĂĽckrundenstart bei der TSG Hoffenheim.

Auf Grund der diesjährigen besonderen Situation als Verfolger der Borussia aus Dortmund wollte Niko Kovac nichts unversucht lassen und bat sein Star Ensemble zum Abschlusstraining beim TuS Mingolsheim.

Schon am Donnerstag kamen die Helfer um den Platz zu begutachten und Sicherheitsaspekte zu klären. Früh morgens am Freitag wurden sie vom Platzteam und Vorstandschaft mit Kaffee begrüßt.

Gegen 10:30 Uhr kamen dann die Stars, angeführt vom Sportdirektor Hasan Salihamidžić, sowie Nico Kovac. Kurzes Umziehen in der Gästekabine und schon trabten Manuel Neuer, Mats Hummels, Thomas Müller und Co über das Grün des TuS.

Anschwitzen auf unserem Gelände vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim

Nach einigen Übungen und dem obligatorischen „Eckel“ ging es auch schon wieder zurück. Die Spieler nahmen sich für die anwesenden TuSler, wie auch die herangeeilten Schüler der Michael Ende Schule viel Zeit und gaben bereitwillig Autogramme…

Sehr höfliche und freundliche Gäste, die wir gerne wieder in unserem Sportpark begrüßen!

Der spätere Mann des Spiels – Leon Goretzka und unser Vorstand Falko GrĂĽnke
Niko Kovac ist sichtlich zufrieden mit den Rasenplätzen und unserem Vereinsheim. Danke TuS Sportpark Team!
James RodrĂ­guez

A-Jugend: Futsal Hallenkreismeisterschaften – Qualifikationsrunde

Futsal Hallenkreismeisterschaften – Qualifikationsrunde am 19.01.2019 in Oberhausen – Endrunde erreicht!


SpG Mi/La/Kro – FV Ubstadt 0:2
SpG Mi/La/Kro – SvG Karlsdorf/Neuthard 5:0
SpG Mi/La/Kro – FC Heidelsheim 4:3
SpG Mi/La/Kro – SvG Unter-/Obergrombach 3:0


Im 1. Spiel befand sich die Mannschaft „noch“ im Schlafmodus und ging auch nicht konzentriert zur Sache, was sich dann gleich mal und logischer Weise in einer Auftaktniederlage wiederspiegelte.
Ein „Wachrütteln“ des Trainers hat dann Früchte getragen und zusammen mit einer taktischen Umstellung wurden dann die 3 weiteren Spiele teilweise souverän gewonnen.
Einzig das Spiel gegen Heidelsheim wurde etwas eng, da sich leider 2 individuelle und vermeidbare Fehler einschlichen, die auch gleich mit 2 Gegentoren betraft wurden. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und vorhandenem Siegeswillen hat man das Spiel aber dennoch gewinnen
können.

Somit hat sich die Mannschaft fĂĽr die Endrunde am 02.02.19 in Forst qualifiziert!


TorschĂĽtzen: Louis (5), Marvin (3), Vincent (1), Daniel (1), Lars (1), Patrick (1)

Es spielten:
Lukas (TW), Elias, Patrick, Luis D., Louis, Marvin, Vincent, Daniel, Lars, Hasan
Trainer: Kai

N A C H R U F


Der Turn- und Sportverein Mingolsheim trauert um sein langjähriges Mitglied

Herrn Ralph Hammer

der am 1. Januar 2019 im Alter von 48 Jahren viel zu frĂĽh verstorben ist.

Ralph Hammer war dem TuS Mingolsheim lange Jahre als Mitglied treu verbunden und als Torwart in der zweiten Mannschaft sowie auch in der ersten Mannschaft aktiv.

Ralph war beim unserem Vereins stets zur Stelle, wenn Not am Mann war und half, wo er nur konnte. Im Kreise der Sportlerfamilie des TuS Mingolsheim war der Verstorbene mit seiner ruhigen und aufgeschlossenen Art stets ein vorbildlicher Kamerad, der fĂĽr seine Mitspieler immer ein offenes Ohr hatte.

Der TuS Mingolsheim verliert mit Ralph Hammer einen hochgeschätzten ehemaligen Sportkameraden und einen lieben Freund.

Wir werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seinen trauernden Angehörigen.

FĂĽr die Mitglieder des Turn- und Sportvereins Mingolsheim 1901 e.V. Die Vorstandschaft

Hermann (Walter Schröpfer, 2.v.l.) hat in Familie und Betrieb allerhand zu regeln

VergnĂĽgliche Unterhaltung zwischen Meuchelmord und Dinkelbrei

Theatergruppe des TuS Mingolsheim zeigte ihr neues StĂĽck

‹br.› Mit der unter der Regie von Eckhard Böer neu einstudierten Krimi-Komödie „Der Schweinskopfmörder“ wurde jetzt die Schauspielgruppe des TuS Mingolsheim bei der Winterfeier des Vereins in der Ohrenberghalle vom Publikum begeistert gefeiert.

Hermann (Walter Schröpfer, 2.v.l.) hat in Familie und Betrieb allerhand zu regeln
Hermann (Walter Schröpfer, 2.v.l.) hat in Familie und Betrieb allerhand zu regeln

Bei der amüsanten Posse von Werner Gerl dreht sich alles um den ausgebufften Fleischfabrikanten Hermann Röllinger, dem gleich von mehreren Seiten Unbill droht. TuS-Urgestein Walter Schröpfer meisterte die tragende Rolle des Stücks mit einer herausragenden Darbietung und inspirierte damit auch die anderen Akteure des Ensembles zu bravourösen Leistungen.

Hermann, durch ein hartnäckiges Hüftleiden an seinen Schreibtisch gefesselt, zieht geschickt und fintenreich die Fäden des geschäftlichen und familiären Geschehens. Nachdem ihm der Hochzeitstag mal wieder aus dem Blick geraten ist, hat er zuhause alle Hände voll zu tun, seine bessere Hälfte Gerlinde (kongenial besetzt mit Denise Kretzler) wieder zu besänftigen. Zugleich bringt Hermann im Betrieb ein dubioser Erpresserbrief, mit dem publik zu werden droht, dass er es mit der Qualität und dem Alter seiner Fleischprodukte nicht immer ganz genau genommen hat, mächtig in Schwierigkeiten.

Bei dem kniffligen Gammelfleisch-Problem lenkt Röllingers gerissener Adlatus Kastner (herrlich-rustikal in Szene gesetzt von Kevin Dickgießer) den bösen Verdacht zur Urheberschaft des Erpresserschreibens schnell auf den missliebigen Kollegen Alfons (Sven Honeck), den er allerdings auch als Rivalen beim Werben um Röllingers adrettes Töchterchen Beate (Carolin Schröpfer) fürchtet. Kastner, in dessen Lebenslauf schon ein längerer Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen prunkt, findet bei seinem Chef schnell ein offenes Ohr, als er ihm anbietet, mit der nachhaltigen Lösung des heiklen Problems den ominösen Schweinskopfmörder zu beauftragen.

Was zügig, verschwiegen und unkompliziert ablaufen sollte, entwickelt sich allerdings für den Familienpatriarchen schnell zu einem wahren Alptraum, als sich herausstellt, dass dem Schweinskopfmörder statt der Angaben zum „Zielobjekt“ Alfons versehentlich die Einladung zum Geburtstagsfest von Hermanns Tante Anna zugespielt wurde. Hermann kommt nicht umhin, die militante und schlagfertige Vegetarierin, deren Rolle bei der Aufführung der Mingolsheimer Theatergruppe mit Jasmin Moch vorzüglich besetzt war, zum Schutze ihres Lebens vorübergehend bei sich aufzunehmen.

Zu seinem sichtlichen Entsetzen muss sich Hermann, zeitlebens schon fest auf Fleisch und Wurst eingeschworen, unversehens auf die faden Dinkelbrei-Diäten der resoluten Anna umstellen. Und bis geklärt war, ob der unbekannte Schweinskopfkiller seinen Auftrag tatsächlich ausführt oder ob die von Carolin Schröpfer und Sven Honeck ideal verkörperten Turteltäubchen Beate und Alfons am Ende zueinander finden können, waren dem Publikum in der Ohrenberghalle jetzt zwei rundum vergnügliche Stunden beste Theaterunterhaltung geboten. Mit prasselndem und lange anhaltendem Applaus wurden die Schauspieler von der Bühne verabschiedet. br.