Jugendgeneralversammlung

Am vergangenen Samstag, den 25.11.2022, fand in der Schönbornhalle die Jugendgeneralversammlung des TuS Mingolsheim statt. Wir durften zu früher Stunden recht viele Kinder, Jugendliche und Erwachsen Mitglieder in der Halle begrüßen und somit konnte die Versammlung ordnungsgemäß stattfinden.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den jetzt schon „alten“ Jugendvorsitzenden Kai Schrumpf, fuhr Kai mit dem Bericht des Jugendleiters fort und berichtete über den Verlauf der vergangenen Wahlperiode. Danach ging es an die Zahlen und der Bericht unserer Kassiererin Katrin Schäfer wurde vorgetragen. Alles in allem konnte die TuS Jugend in den vergangenen 2 Jahren, trotz Corona-Pandemie, weiter wachsen und sportliche Erfolge einfahren. Auch finanziell hat die Jugendabteilung des TuS in der vergangenen Periode sehr gut gewirtschaftet und so konnten viele Projekte realisiert werden. Der Einsatz der Jugendabteilung wurde dementsprechend auch u.a. vom Förderprogramm der Lotto BW prämiert und weitere Anerkennungen konnten eingefahren werden.

Nach den Berichten des Jugendvorstands kam es zur Entlastung des Jugendvorstands und wir konnten das Wort an Christian Kerti, als Stellvertreter des Bürgermeisters weitergeben, um mit der Wahl des neuen Jugendvorstands fortzufahren.

Ordnungsgemäß und demokratisch wurden die Wahlen des Jugendvorstands durchgeführt und wir sind sehr stolz, die Jugendabteilung des TuS Mingolsheim, in sehr gute und arbeitswillige Hände übergeben zu können.

Als neuer Jugendvorsitzender wurde Tobias Schlegel gewählt. Seine Stellvertretung übernimmt Vlado Ganji. Die Finanzen wird in Zukunft Natalie Ganji im Blick behalten und das Gedächtnis bzw. Gewissen des Jugendvorstands, als Schriftführer, wird von unserem ehemaligen Jugendspieler Jannik Gamerdinger weitergeführt.

Dem Team haben sich weiter Gerhard Gschwender, Matteo Honeck, Anna Heinzmann und Kai Krziwania als Abteilungsleiter und Funktionsverantwortliche angeschlossen.

Wir wünschen unserem neuen Team der Abteilung Jugend viel Erfolg und sind froh auch in der Jugendleitung gewachsen zu sein!

Ein Verein – TuS Mingolsheim

Die bis dato der Jugend Vorsitzenden Kai Schrumpf und Anton Vasilj, wurden bereits bei der Generalversammlung des Hauptvereins in der Vorstand gewählt und erwachsen somit aus der Jugendabteilung in den Hauptverein, mit der Zielsetzung die Abteilungen des TuS weiter miteinander zu verbinden. Beide werden das Hauptziel der Jugend in den Hauptverein tragen und somit sicherstellen, dass man beim TuS Mingolsheim in der G-Jugend anfangen kann Fußball zu spielen, den Sport lieben lernt und ihn dann ein Leben lang, beim TuS ausüben kann, bis in die Aktivität.

Wir möchten uns auf diesem Weg auch nochmal bei Kai und Anton für die tolle Arbeit bedanken und wünschen ihnen genauso viele Erfolge, wenn nicht sogar mehr, in ihrer neuen Position im Hauptverein!

A-Juniorinnen vom TuS Mingolsheim sind Herbstmeister!

Im Sommer 2022 meldete der TuS Mingolsheim erstmalig eine A-Juniorinnen-Mannschaft für den Spielbetrieb an. Damit startete ein Projekt um jungen Fußballerinnen den Übergang in den Frauenbereich zu erleichtern. Bisher gingen Fußballerinnen bereits mit Abschluss der B-Juniorinnen in den Erwachsenenbereich über.

Die ersten beiden Spiele in Palmbach und beim Hauptkonkurrenten Niefern gingen aufgrund der Unerfahrenheit in dieser Spielklasse  – verbunden mit vielen allzu leichtfertig vergebenen Torchancen noch verloren. Einige Teams spielen hier auch lieber mit weniger Spielerinnen 7er oder 9er-Fußball, anstatt die Breite in Ihrem Kader zu fördern. So verlagert sich das Spiel häufig auf die Außen und Torabschlüsse sind bei den kleineren Toren leichter abzuwehren. Das in dieser Zusammensetzung neu zusammenspielende Team musste sich erst auf diese Gegebenheiten einstellen.

Nach diesen beiden Niederlagen ging dann aber ein Ruck durch die Mannschaft. Bereits vor der Saison hatten die Mädels und Trainer Alexander Becker sich als ehemaliges B-Juniorinnen-Verbandsliga-Team das Ziel gesetzt Meister werden zu wollen. Es folgten sechs Siege in Serie. Vier Partien davon, wurden erst in den Schlussminuten entschieden. In der englischen Woche ab dem 19.11. konnte man mit Siegen in Büchenbronn (3:1), im Spitzenspiel gegen Niefern (6:2) und gegen Mückenloch-Neckargemünd (2:1) die noch fehlenden Zähler zur Herbstmeisterschaft einfahren.

Die frischgebackenen Meisterinnen der A-Juniorinnen Landesliga Baden sind: Abiha, Anna, Cora, Elisa, Jenny, Kim, Kira, Milena, Aileen, Judith, Marina, Aulona, Cosima, Dimitra, Jana, Kimberley, Klara, Lena, Lilly, Nina, Valentina und Trainer Alex.

D-Jugend-Teams mit eindrucksvoller Vorrunde

Die beiden D-Junioren-Teams der Jahrgänge 2010 und 2011 haben eine tolle Halbserie hinter sich und verabschieden sich nun in die Hallensaison. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Unterstützung der Eltern, die bei den Spielen immer mitgefiebert und die Kinder lautstark angefeuert haben.

D2:
Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Pokalaus in Runde 1 und vier Punkte aus drei Spielen) ist die Mannschaft von Tom Vetter und Dirk Hamacher immer besser zusammengewachsen und hat sich nach fünf Siegen in Folge verdient den 2. Tabellenplatz in der Kreisklasse B Staffel 2 gesichert. Die stetige Verbesserung der Fähigkeiten im technischen Bereich ist dabei der Grundstein des Erfolgs. Mit 19 Punkten aus zehn Spielen und einem Torverhältnis von 45:40 ist Tom Vetter sehr zufrieden: „Die D2 hat ihre erste Meisterschaftsrunde erfolgreich gespielt. Nachdem es zu Beginn noch die eine oder andere Niederlage gab und die Vorrunde auf dem 5. Platz beendet wurde, hat sich die Mannschaft immer weiter verbessert. In der Rückrunde wurden alle Spiele gewonnen und am Ende konnte ein beachtlicher 2. Platz erspielt werden. Auf diesem Weg wollen wir weiter gehen und freuen uns auf zahlreiche Trainingsbeteiligung und erfolgreiche Spiele.“

 

D1:
In der höchsten D-Jugend-Spielklasse (Kreisliga) überzeugte die D1-Truppe über weite Strecken der Saison. Mit nun 25 Punkten aus elf Spielen und einem beachtlichen Torverhältnis von 53:23 Toren belegt man Rang 3 hinter dem TSV Stettfeld und dem FV 1912 Wiesental, die beide 27 Zähler auf dem Konto haben. In der Rückrunde ist somit noch alles möglich in Sachen Kreismeisterschaft. Trainer Tobias Schlegel blickt zufrieden zurück auf die erste Saisonhälfte: „Vor der Saison hatte ich mit 18-20 Punkten gerechnet, wodurch man mit den erzielten 25 Punkten natürlich zufrieden sein kann. Dennoch wäre sogar der ein oder andere Zähler mehr drin gewesen, da die Jungs schon einen sehr gepflegten Fußball spielen. Leider ist auf Kreisebene im D-Jugend-Bereich das Thema „Hoch und Weit bringt Sicherheit“ fast an der Tagesordnung, wodurch wir schon zunehmend Probleme haben, unseren Kombinationsfußball auf den Rasen zu bringen. Den Umständen entsprechend sind Gerhard und ich aber unheimlich stolz auf das bisher Erreichte und freuen uns jetzt auf eine hoffentlich tolle Hallensaison und die Rückrunde.“

Die Spieler und Trainer der D-Jugend wünschen allen Fans, Gönnern und Familien eine besinnliche Vorweihnachtszeit und schöne Festtage.

Ein super Spiel trotz schlechtem Wetter

Am Samstag ging es für unsere C- Juniorinnen in der Landesliga gegen den punktgleichen aber wegen eines besseren Torverhältnisses auf dem 2. Platz stehenden PSK.

Im Gegensatz zu dem schlechten Wetter, waren unsere Spielerinnen top motiviert, gut gelaunt und fit für ein Spiel um Platz 2. in der Tabelle.

Nach dem Anpfiff, baute unsere Mannschaft schnell Druck auf das gegnerische Tor auf was auch zu zwei schönen Chancen führte die leider nicht verwertet wurden, da die Abwehr des Gegners gut aufgestellt war. Die PSK kam zwar auch zu ein paar Chancen die jedoch durch die gute Zusammenarbeit unserer Abwehr- und Mittelfeldspielerinnen und unsere vertretungsweise im Tor stehende Abwehrspielerin Chayenne, P. ( die zwei aktiven Torfrauen waren leider krankheitsbedingt ausgefallen) verhindert werden konnte. In der 29.Minute konnte dann beim nächsten Angriff auf das gegnerische Tor nach einem starken Schuss, der von der Torfrau des Gegners weg gefaustet wurde, durch ein fabelhaftes Nachsetzen durch die zuvor Eingewechselte Carla B. zum 1:0 verwertet werden.

So ging es dann auch beim Abpfiff in der 35. Minute verdient führend in die Pause.

Direkt nach dem Anpfiff des Spiels wurde unsere Mannschaft durch ein erneutes Tor von Carla, B. dem ein schönes Zusammenspiel voraus ging in der 36. Minute belohnt. Bereits 6.Minuten nach dem 2:0 gelang unserer Mittelfeldspielerin Kira, W. mit einem genialen Fernschuss in der 42.Minute das 3:0. Die Mädchen konnten durch ihr tolles Spiel und die bemerkenswerte Leistung nur 2.Minuten später die Führung durch den Hattrick von Carla, B. ausbauen.

Danach nahmen sich unsere Spielerinnen in Ihrem Spiel leider etwas zurück, was in der 65. Minute dazu führte, das die Spielerin Mira, K. der PSK den Anschlusstreffer zum 4:1 für ihre Mannschaft gegen unsere Torfrau Chayenne, P. erzielen konnte.

Die Mädchen konnten dann aber noch bis zum Spielende in der 70. Minute die Führung und somit den Sieg und den damit verbunden 2. Platz in der Tabelle wohl verdient einfahren.

C- Juniorinnen Landesliga Staffel 2.

TuS Mingolsheim- Post Südstadt Karlsruhe

Ergebnis 4:1

U19: Knappe 3:4-Heimniederlage gegen Pforzheim

War man auf dem Papier als klarer Außenseiter in die Partie gestartet, konnte man das Heimspiel gegen den 1. CfR Pforzheim – anders als beim 2:5 im Verbandspokal – lange Zeit ausgeglichen, phasenweise sogar dominanter gestalten, als dies zu erwarten war. Nach der 1:7-Klatsche in der Vorwoche wollte und musste die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen, was ihr in weiten Teilen auch eindrucksvoll gelungen ist – trotz leeren Händen.

Beide Teams tasteten sich zögerlich ab und hatten zunächst Probleme mit dem schmierigen Untergrund, den der Herbst auf einem Naturrasen mit sich bringt. Etwas glücklich gelang dem TuS dann jedoch die Führung, als Yannik Keilbach einen Eckball direkt verwandelte (22.) – kurz zuvor und knapp zehn Minuten später scheiterte man nach weiteren schön herausgespielten Angriffen und einem direkten Freistoß aus 25 Metern am glänzend reagierenden Schlussmann der Gäste. Auf der Gegenseite hatte Jona Oberst (Bild) im TuS-Gehäuse mit vereinzelten Einschussmöglichkeiten wenig Mühe, musste das Leder nach einer vermeidbaren Fehlerkette quasi mit dem Pausenpfiff doch noch aus dem Netz holen (44.). Somit ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.
Der zweite Spielabschnitt begann ähnlich verhalten wie der erste, doch nach einer Handvoll Halbchancen gingen die Pforzheimer nicht ganz unverdient in Führung (58.). Nur fünf Minuten später egalisierte Stürmer Jeremias Moser aber gekonnt zum 2:2 (63.). Die Euphorie wurde aber jäh beendet, als ein Querschläger im eigenen Strafraum landete, was der 1.CfR zur erneuten Führung nutzte (64.). Das Spiel drohte nun zu kippen, doch die Moral im Team stimmte an diesem trüben Nachmittag. Der TuS erspielte sich reihenweise Chancen, die vergeben oder vom starken Pforzheimer Keeper pariert wurden, während sich die Gäste auf das Kontern beschränkten und hierbei für Gefahr sorgten. Jona Oberst parierte aber auch hier zwei Mal blitzsauber. Mit Anbruch der letzten zehn Minuten erhöhte der Favorit auf 2:4, doch auch davon ließ man sich nicht unterkriegen. Jeremias Moser scheiterte kurze Zeit später zwei Mal aus vielversprechender Position, Patryk Sekulas Kopfball wurde vom besten Pforzheimer, dem Torhüter, wieder pariert und Leon Huber knallte das Leder nach Einsetzen der vierminütigen Nachspielzeit gegen den Querbalken und wenig später zum 3:4 ins Netz (90.+1). Eine weitere Chance, die zum Ausgleich hätte führen können, bekamen die stark aufspielenden Mingolsheimer um Kapitän Paul Tusint aber nicht mehr und somit musste man ein enges und spannendes Spiel mit vielen Torraumszenen letztendlich knapp mit 3:4 verloren geben.

Mit gemischten Gefühlen zieht Trainer Tobias Schlegel Bilanz zu diesem Verbandsligaspiel: „Ich kann meiner Mannschaft heute nicht viel vorwerfen. Das war mit Ball sicherlich eines unserer besten, wenn nicht gar unser bestes Spiel in dieser Saison. Leider wurden wir für die verhältnismäßig wenigen Fehler, die wir heute gemacht haben, von gnadenlos effektiven Gästen bestraft.“ Der Übungsleiter legt den Finger aber dennoch in die Wunde, da man sich von guten Auftritten alleine nicht viel kaufen kann: „Am Ende des Tages zählt aber das blanke Ergebnis. Daran werde ich und daran wird die Mannschaft gemessen. Und um eine Partie zu gewinnen, in der man über weite Strecken keinen Qualitätsunterschied gesehen hat, darfst du einfach nicht in jedem verdammten Spiel zwei Gegentore kassieren, denen vermeidbare, bzw. individuelle Fehler vorausgehen! Leider war und ist das zu oft der Fall, denn wir waren von den zehn Ligaspielen mindestens in sechs bis sieben Spielen nicht die schlechtere Mannschaft – stehen aber dennoch erst bei zehn Zählern.“

Vor der anstehenden Winterpause folgen noch zwei Spiele, jeweils als Gast der beiden stark aufspielenden Oberliga-Absteiger: Zunächst gegen den Tabellenführer FC Astoria Walldorf II und eine Woche später zum ersten Rückrundenspiel gegen die Zweitplatzierte SpVgg Neckarelz. Auch hier geht man als Außenseiter ins Spiel und hat eigentlich nichts zu verlieren. Jeder Punktgewinn kann als Bonus betrachtet werden.

Vorschau:
Sonntag, 20. November 2022: FC Astoria Walldorf 2 -:- TuS Mingolsheim (17:00 Uhr)
Samstag, 26. November 2022: SpVgg Neckarelz -:- TuS Mingolsheim (14:15 Uhr)

6 Punkte in der Fremde / Erfolgreiches letztes Liga-Wochenende

Fotoquelle Instagram @janprihoda

Einen versöhnlichen Abschluss der Vorrunde erlebten beide Herren-Mannschaften als Gast des TSV Wiesental. Die Kreisliga-Elf überwintert auf dem 2. Tabellenplatz und die 2. Mannschaft hat den letzten Tabellenplatz verlassen.

Im direkten Aufeinandertreffen zwischen dem Zweitplatzierten TSV Wiesental und dem Tabellendritten TuS Mingolsheim sorgte ein früher Aluminium-Treffer der Gastgeber für einen „Hallo-Wach-Moment“ (3.), den es auch brauchte, um gegen die kompakte und geschlossene Wiesentaler Mannschaft zu bestehen. Die erste gefährliche Offensivaktion hatte der stark aufspielende Innenverteidiger Boris Raic, dessen Außenristschlenzer nur die Querlatte traf (19.). Nur wenige Minuten später drang Robin Keßler in den Strafraum ein, doch sein Abschluss zischte um Zentimeter am kurzen Pfosten vorbei (23.). Auf der Gegenseite mussten Nicolai Hendel und Janik Jammerthal gegen den brandgefährlichen TSV-Angreifer Yasin Bulut mehrmals klären, wodurch es mit einem torlosen Remis in die Kabinen ging.
Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel, das durch den weichen und schmierigen Untergrund nie auf ein hohes Tempo kam, etwas vor sich hin. Die Teams neutralisierten sich zwischen den Strafräumen und auch vereinzelte Standardsituationen waren an Harmlosigkeit kaum zu unterbieten. Einer der wenigen Stellungsfehler in der Kontersicherung führte zu einem Freilauf von Bulut, der aber aus spitzem Winkel am Außennetz scheiterte (78.). Besser machte es Robin Keßler, dessen abgefälschter Distanzschuss glücklicherweise den Weg in die Maschen fand (82. / Bild : Quelle: Jan Prihoda @JanPictures). Die Heimelf warf in der Folge alles nach vorne – eine nennenswerte Abschlussaktion konnte aber nicht mehr verzeichnet werden. Im Gegensatz dazu macht der TuS mit dem zweiten Treffer den Deckel auf die Partie: Nach einem langen Ball, den Andreas Konradi mustergültig verarbeitete und auf den einlaufenden Fabian Schröder querlegte, drückte Letzterer das Leder zum 2:0-Endstand über die Linie (90.+3). Die zahlreichen Zuschauer sahen ein insgesamt schwaches Kreisliga-Spiel – vermutlich auch durch das Fehlen zahlreicher Akteure auf beiden Seiten – mit einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieger TuS Mingolsheim, der sich damit den 2. Tabellenplatz und den Status der besten Defensive der Liga (elf Gegentore in 13 Spielen) zurückeroberte.

Auch die 2. Mannschaft hat nach einer langen Durststrecke den zweiten Sieg unter der Regentschaft von Kai Schrumpf eingefahren. In einer Partie, die man eigentlich kontrolliert hatte, brachte man sich durch unnötige Gegentore und einen überflüssigen Platzverweis in der Schlussphase beinahe noch um den verdienten Lohn. Letztendlich reichten die Treffer von Leon Nuber (15.), Fabian Schröder (42.) und Miguel Aguado (44.), um die Oberhand zu behalten. Die beiden Treffer des TSV Wiesental 2 (19./53.) und der Platzverweis gegen Kapitän Rico Viforcos (82.) hatten letzten Endes keinen Einfluss mehr auf die nächsten drei Punkte, mit denen man den die rote Laterne an die SpG Graben 2 – Neudorf 2 abgeben und somit auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern konnte.

Die 1. Mannschaft bestreitet am kommenden Sonntag, 20. November 2022 noch ein letztes Pflichtspiel (Qualifikation zum Verbandspokal) gegen den Nachbarn VfR Kronau. Anpfiff ist um 13:30 Uhr beim VfR.

U19: Vernichtendes Debakel in Bretten

Einen rabenschwarzen Samstagnachmittag erlebte unsere A-Junioren-Truppe am vergangenen Wochenende als Gast des punktgleichen VfB Bretten. Während die erste Hälfte noch recht ausgeglichen war, ergab man sich in Halbzeit Zwei seinem Schicksal und wurde in alle Einzelteile zerlegt.
Haarsträubende Fehler sorgten bereits in der Anfangsphase für viel Gefahr und zahlreiche Standardsituationen für die Melanchthonstädter. Niklas Dammert parierte bärenstark aus kurzer Distanz – wenig später war er aber machtlos und der VfR Bretten ging in Führung (7.). Nach einer knappen Viertelstunde kamen die Mingolsheimer besser ins Spiel und erspielten sich ebenfalls Chancen. Yusuf Sakar nahm einen starken Steckpass von Tim Stricker auf und jagte das Spielgerät in den Torwinkel (15.). Im weiteren Spielverlauf fand das Geschehen eher zwischen den Strafräumen statt. Der TuS hatte den Ball etwas mehr, dafür hatte der VfB Bretten die klareren Strafraumaktionen. Ein richtungsweisender Moment brachte den TuS dann auf die Verliererstraße: Ein klares hohes Bein im Gesicht von Leon Huber wurde übersehen – der folgende Konter landete im Netz, obwohl man das Spielgerät mehrmals hätte klären können (34.). Fortan brachte die Mannschaft aus Bad Schönborn keinen Fuß mehr in die Tür und hatte Glück, dass die Brettener das Ergebnis vor der Halbzeit nicht noch weiter in die Höhe schraubten.
Nach dem Seitenwechsel sorgten vier Tore binnen zwanzig Minuten für eine mehr als klare Angelegenheit. Nur wenige Spieler wehrten sich gegen ein drohendes Debakel, wodurch den Gastgebern das Tore schießen äußerst leicht gemacht wurde (47./51./56./68.). Den Schlusspunkt setzte nach zwei vergebenen Großchancen des TuS Mingolsheim (72./81.) wieder der VfB Bretten zum 7:1-Endstand (86.).

Ich nehme die Niederlage auf meine Kappe. Ich habe es nicht geschafft die Mannschaft richtig auf das Spiel einzustellen bzw. in der Halbzeit richtig darauf zu reagieren. Dass wir dann so abgeschlachtet werden tut mir speziell für die vielen Zuschauer leid, die uns Woche für Woche unterstützen und unsere Ergebnisse verfolgen“, bringt ein enttäuscht wirkender Tobias Schlegel den vergangenen Samstag auf den Punkt. „Wir sind als Mannschaft dafür bekannt, dass uns eine überdurchschnittliche Geschlossenheit, tolle Mentalität und taktische Reife auszeichnet. Die Mannschaft wird unabhängig vom Ergebnis alles dafür tun, dass das am Samstag wieder sichtbar ist – auch wenn der Gegner 1. CfR Pforzheim heißt und wir natürlich als klarer Außenseiter in das letzte Heimspiel des Jahres gehen.“
Anpfiff ist am Samstag um 14:30 Uhr im Mingolsheimer Sportpark.

Keine Punkte in der Fremde für die Herren-Teams

Über den Tabellenführer FV Neuthard hörte man in den vergangenen Wochen nur Gutes – darüber hinaus attestierte speziell die Fvgg Neudorf, dass der aktuelle Primus „mindestens zwei Klassen besser“ sei als unser TuS Mingolsheim. Schaut man nun auf das blanke Ergebnis (1:0 für den FV Neuthard), scheinen die Expertisen rechtbehalten zu haben. Die Wahrheit liegt aber etwas weiter vom nackten Ergebnis entfernt, als das zu vermuten ist.
Der TuS startete aus einer guten Ordnung heraus, während die Gastgeber den Ball durch die eigenen Reihen laufen ließen, ohne dabei aber unheimlich viel Gefahr auszustrahlen. Die erste Großchance vergab Luis Deierling nach einem Freilauf (10.). Die rechte Offensivseite des FV war dynamisch und beschäftigte Janik Jammerthal und Co. unentwegt. Ein vermeidbarer Eckball von ebendieser Seite sorgte für den Rückstand, als der ehemalige TuSler Arnel Zekan den Ball volley ins Tor wuchtete (23.). Danach sorgte eine harte Szenerie für einen Schreckmoment: Ramon Wagner wurde von hinten (!), kniehoch (!) und ohne Chance auf den Ball (!) von den Beinen geholt – doch das sichtlich überforderte Schiedsrichtergespann beließ es bei einer fragwürdigen gelben Karte. Wie mehrere FV-Akteure in unmittelbarer Nähe bestätigten, kann es dafür nur eine Farbe geben – kleiner Tipp: Gelb war es nicht! Nichtsdestotrotz gewann der TuS mehr und mehr an Spielanteilen, doch die größte Chance zum zweiten Treffer des Tages bot sich dem FV Neuthard, als Nils Kaiser freistehend über das TuS-Gehäuse köpfte (42.).
Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen grundlegend. Neuthard wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt und die Mannschaft um Kapitän Kevin Müller konnte einen Angriff nach dem anderen auf den Rasen zaubern. Gelegentliche Kontersituationen, die in solch einer Drangphase zwangsläufig entstehen, wurden von den stark aufspielenden Florian Reibl, Boris Raic und Paul Notheisen kompromisslos wegverteidigt. Der einzige Torschuss blieb Marcelo Eberhard vorbehalten, der aus spitzem Winkel vergab. Ansonsten spielten nur die Neuburger-Schützlinge, doch einige Großchancen wurden zum Teil leichtfertig vergeben: Ramon Wagners Querpass auf Robin Keßler in Folge einer Zwei-gegen-Eins-Aktion im Strafraum blieb ebenso ungenutzt wie eine freistehende Einschusschance von Robin Keßler nach einem blitzsauberen doppelten Doppelpass durch die Mitte. Zu allem Überfluss brachte der eingewechselte Janis Knebel den Ball aus vier Metern nicht im leeren Tor unter, da sowohl der Platz, als auch ein grätschender Gegenspieler seine Balance entscheidend beeinträchtigten. Schade. Mit der Vielzahl an Chancen und dominanten zweiten Halbzeit darf ein solches Spiel nicht verloren gehen. Die Leistung macht Mut, wenngleich das Ergebnis und das damit verbundene Abrutschen auf Rang 3 mehr als ernüchternd ist.

Die zweite Mannschaft hat ihr Derby beim VfR Kronau 2 knapp mit 2:1 verloren. Obwohl man gut stand, musste man ein Eckball-Gegentor hinnehmen (18.). Im weiteren Spielverlauf konnten sich Chancen erspielt werden, doch es dauerte bis zur 2. Halbzeit, ehe Miguel Aguado den umjubelten und nicht unverdienten Ausgleich erzielen konnte. Sein Schuss aus 20 Metern schlug genau im Torwinkel ein (48.). In der Folge war es ein ausgeglichenes Derby mit Chancen auf beiden Seiten, doch der Lucky Punch gelang den Gastgebern nach einem Konter (75.). Da dem TuS II zu allem Überfluss noch ein klarer Elfmeterpfiff verwehrt blieb, musste man die Heimreise mit leeren Händen antreten. Schade, denn auch hier war mindestens ein Zähler drin.

Vorschau:
Zwei wichtige Auswärtsspiele stehen für die Seniorenteams zum Abschluss der Hinrunde auf dem Programm. Die Kreisliga-Elf kann im direkten Duell Platz 2 zurückerobern und die Schrumpf-Elf kann den letzten Platz im direkten Aufeinandertreffen ebenfalls verlassen. Auf geht’s Männer!

Sonntag, 13. November 2022
12:30 Uhr:
TSV 1898 Wiesental 2 -:- TuS 2
14:30 Uhr:
TSV 1898 Wiesental -:- TuS

Letztes Ligaspiel des Jahres – packen wir es an! Heya TUS!

U17: Nach Kantersieg zurück in der Erfolgsspur

Den beiden verhältnismäßig schwachen Auftritten in Wiesental und gegen Rheinhausen folgte am vergangenen Sonntag ein klarer 9:1-Erfolg als Gast des FC Olympia Kirrlach 2, die der Mannschaft von Trainerteam Pero Jurisic und Lukas Hettmannsperger in allen Belangen unterlegen war.
Früh stellten die Torschützen Clemens Peter (4.), Sydney Wystrach (9.) und Marek Biedenstein (12.) die Weichen auf Sieg, ehe die Gastgeber nach einem Freistoß auf 1:3 verkürzen konnten (20.). Man schüttelte sich kurz, nahm das Spiel wieder ernster als in den Minuten zuvor und schraubte das Ergebnis nach Toren von Clemens Peter (26.) und Mathis Baschta (27./36.) zum 6:1-Halbzeitstand in die Höhe.
Im zweiten Spielabschnitt ließ sich die Mannschaft um Kapitän Ronay Güzel die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und man spielte das Geschehen munter herunter, ohne dabei die nötige Ernsthaftigkeit und Zielstrebigkeit vermissen zu lassen. Folgerichtig beförderte der umtriebige Mathis Baschta das Leder noch drei weitere Male in die gegnerischen Maschen (62./64./73.) und stellte somit den 9:1-Endstand quasi im Alleingang her. Besonders zu erwähnen ist aber auch die starke Defensive vor Keeper Niko Vasilj, die speziell in der zweiten Halbzeit jeden Angriff der Heimmannschaft im Keim ersticken ließ.

Die Ausgangslage ist unverändert gut in Sachen Kreisliga-Aufsteig, doch ein paar letzte Schritte sind noch zu gehen. Speziell die Duelle gegen den FV Hambrücken und den FC Germania Forst könnten sich hierbei als richtungsweisend herausstellen. Mit einer ähnlich guten Performance wie in Kirrlach braucht sich die JSG-Mannschaft aber vor niemandem verstecken. Weiter so, Jungs!!!

U19: 4:0-Heimsieg gegen TSG 91/09 Lützelsachsen

Die Mission war vor dem Spiel klar definiert: Man wollte den wichtigen 3:2-Auswärtssieg der vergangenen Woche (in Kirrlach) vergolden und folglich als Gastgeber des Tabellenletzten Lützelsachsen den zweiten Sieg in Folge einfahren. Damit könnte man sich ein kleines bisschen Luft im Kampf um den Ligaverbleib verschaffen. Personelle Probleme machten es der Mannschaft aber erneut schwer und so mussten erneut zwei B-Jugend-Spieler, sowie Neuzugang Noel Akdemir den Kader verstärken.

Die ersten Minuten gehörten jedoch klar den Gästen, die durch Lauffreudigkeit und starkes Zweikampfverhalten dominierten und auch die ersten Torannäherungen vorzuweisen hatten (4./9.). Die Mannschaft um Kapitän Paul Tusint schien etwas überrascht und brauchte einige Minuten, um sich zurechtzufinden. Beinahe hätte dies zu lange gedauert, denn Jona Oberst musste aus kurzer Distanz einen völlig freien Kopfball parieren, der eigentlich den Rückstand hätte bedeuten müssen (22.). Nach dieser Großchance flachte zum einen das Tempo der Gäste etwas ab und zum anderen fanden sich die Mingolsheimer durch strukturierteres Aufbau- und Positionsspiel besser zurecht. Erste Torannäherungen blieben ohne den erhofften Ertrag, bis Jeremias Moser mit einem platzierten Kopfball die Führung herbeiführen konnte (31.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später erhöhte Moser aus großer Distanz auf 2:0 (33.), was für ein erstes Durchatmen auf den Rängen sorgte. Noch vor dem Pausenpfiff wuchtete Tim Stricker den Ball aus 20 Metern Richtung Tor. Dass das Spielgerät vom Pfosten an den Rücken des Keepers und von dort über die Linie prallte, passte zu dieser wilden Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel sorgte Jeremias Moser, erneut per Kopf, für die Vorentscheidung, indem er eine maßgeschneiderte Flanke von Leon Huber unter die Latte bugsierte (49.). Weitere Großchancen ergaben sich: Zunächst für den unermüdlichen Yannick Gwiosdzik, der aus kurzer Distanz am Keeper scheiterte und für den eingewechselten Mathis Baschta, dessen Schuss, in Folge eines traumhaften Zuspiels von Yusuf Sakar, der Torwart zur Ecke parieren konnte. Defensiv war man speziell im zweiten Spielabschnitt routinierter als noch in Durchgang Eins und somit geht das klare Ergebnis am Ende des Tages auch in Ordnung.

Die zweite Halbzeit hat mir in Bezug auf Spielkontrolle und Positionsspiel sehr gut gefallen – nichtsdestotrotz legen natürlich die drei Tore in der Schlussviertelstunde der 1. Halbzeit den Grundstein zum Sieg“, verweist Trainer Tobias Schlegel auf den zweiten Sieg in Folge. „Wir haben für meine Begriffe etwas zu lange gebraucht, bis wir der physischen Robustheit der TSG die nötige Portion Kampf entgegengesetzt haben. Als sich die physischen Faktoren gegenseitig aufgehoben haben, hat sich die fußballerische Qualität zurecht durchgesetzt.“
Mit nun zehn Punkten belegt der TuS Mingolsheim einen respektablen 7. Tabellenplatz in der bfv-A-Junioren-Verbandsliga und trifft nun auswärts auf den starken VfB Bretten. „Hier müssen wir über die gesamten 90 Minuten hinweg hellwach und absolut auf der Höhe sein, wenn wir unsere kleine Serie ausbauen wollen“, warnt das A-Jugend-Trainerteam abschließend vor einem nicht zu unterschätzenden Gegner. Anpfiff ist am Samstag, 05. November 2022 um 17:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Diedelsheim.