Jugendleiter zieht erstes positives Fazit

Der erste Schritt in Richtung Normalität ist gemacht. Seit Beginn der Woche dürfen alle Jugendmannschaften von der E bis A-Jugend wieder einmal die Woche ihrem geliebtem Hobby nachgehen. Das ganze natürlich unter den strengen Auflagen des vom Verein erarbeiteten Hygienekonzepts.

Super, wie sich die anfängliche Skepsis mancher Trainer gegenüber einem Training gelegt und in positive Energie umgewandelt hat. Auch in dieser Zeit kann man einige Trainingsinhalte den Kindern und Jugendlichen vermitteln. Ein ganz großes Dankeschön möchte ich heute denjenigen aussprechen, die in der Erarbeitung des Konzepts mitgewirkt haben. Wenn man die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen, aber auch der Trainer auf dem Platz in dieser Woche gesehen hat, kann man rückwirkend schon jetzt sagen, dass sich die investierte Zeit definitiv gelohnt hat. Ein Weiterer Dank gilt unserer Gemeinde, mit der wir regelmäßig im Austausch stehen und die unser Hygienekonzept abgenommen haben. Es ist einfach schön zu sehen, dass unsere Anlage so langsam wieder aufwacht und ein lebendes Vereinstreiben wieder anläuft.

Trotzdem muss ich auch in dieser Aufbruchstimmung den Zeigefinger heben und sagen, noch ist die Normalität ein weites Stück entfernt. Nur wenn alle Mannschaften vom Trainer/in bis zum Spieler/in ihre persönlichen Interesse weiterhin der Gemeinschaft des gesamten Vereins unterordnen und sich auch in den kommenden Wochen an die Hygieneregeln halten, können wir zumindest eine Trainingseinheit pro Woche anbieten und müssen nicht nochmals die Tore komplett schließen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Mitgliedern ein schönes Wochenende

Euer Jugendleiter
Kai

Hannover 96 zu Gast beim TuS

Am Freitag den 29. Mai 2020 wehte wieder ein Hauch von Bundesliga über den TuS Sportpark. Wir hatten die Profis des Hannover 96 zu Gast. Wie immer erwartete unsere Gäste unsere Top-Anlage mit profitauglichem Grün, gehegt und gepflegt von unserem Sportpark-Team.

Für Hannover 96 ging es am darauffolgenden Samstag dann zum Bundesligaspiel nach Sandhausen, zu unserem Partnerverein.

Info Müller’s Sportpark

Liebe Gäste.
Aus aktuellem Anlass, den derzeitig vorgeschriebenen Corona Maßnahmen, durch die Bundes- und Landesregierung, sowie dem äußerst ernüchterndem und leider zu geringem Zuspruch von Gästen, haben wir uns dazu entschlossen, bis auf weiteres unseren Ruhetag auf Dienstag auszudehnen.
Noch dazu mussten wir leider den Vorschriften schuldend bereits vier!!! Anfragen ablehnen, bei denen es sich um größere Gruppen handelte.
Somit haben wir ab sofort, bis mindestens 01.07.2020, Montag und Dienstag Ruhetag!
Wir hoffen sehr, dass Sie, liebe Gäste, dafür ein wenig Verständnis haben.
Liebend gerne wären wir für Sie da und würden Ihnen während eines Aufenthaltes in unseren neu renovierten Räumlichkeiten und auf unserer herrlichen Sommerterasse ein wenig Freude bereiten.
Unter den aktuellen Bestimmungen, die sich noch dazu, fast täglich ändern, ist es momentan leider nicht möglich, unseren Betrieb einigermaßen kostendeckend zu führen!
Wir werden alles uns mögliche versuchen um durch die Krise zu steuern, damit wir auch weiterhin für SIE da sein können, um sie zu verwöhnen!
Unsere viel gelobte Küchenführung hat sich während der Zwangsauszeit Gedanken darüber gemacht unser ganz individuelles Speisenangebot zu erweitern.
So finden sich nun neben einigen neuen Gerichten zwei „Special’s“ auf unserer aktuellen Karte.
Zum einen „Müllers Lendenmedaillons“ und „Müllers Chef Spieß“!!!
Einfach nur empfehlenswert.
Dazu wurde das Speisenangebot um ein paar leckere „kleinere“ Speisenangebote erweitert. Zum Beispiel, verschiedene Arten von Flammkuchen.
Wir freuen uns auf Sie, liebe Gäste und bitten um Verständnis für unsere Maßnahme.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine gute Zeit, viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.
Liebe Grüße,
Karina und Andreas Müller mit Team.

Aus aktuellem Anlass

Liebe Mitglieder,

noch vor kurzer Zeit konnten wir uns kaum vorstellen, in welcher besonderen Lage wir uns heute befinden. Die schnelle Ausbreitung des neuen Coronavirus hat unsere Vereinsaktivitäten abrupt zum Erliegen gebracht. Der Trainings- und Spielbetrieb fällt bis auf Weiteres für alle Mannschaften aus. Auch die geplanten Trainingslager vieler Jugendmannschaften in der Sportschule Schöneck in den Osterferien mussten ausfallen. Diese Situation ist für uns alle schwer zu ertragen.

Leider lässt sich im Augenblick nicht absehen, wann sich daran etwas ändern wird. In einer Situation, in der auch die politische Führung in 2-Wochen-Zyklen plant, ist es schwierig, weit vorauszuschauen. Da sich bei unserem geliebten Fußball das Abstandsgebot praktisch nicht umsetzen lässt, müssen wir leider damit rechnen, dass wir noch längere Zeit pausieren müssen.

Der weitere Verlauf sowie die Wertung der aktuellen Saison ist noch völlig offen. Wie viele sicherlich in der Tagespresse verfolgt haben, denkt der Badische Fußballverband über verschiedene Möglichkeiten zur Lösung dieser Probleme nach. Bisher ist noch keine Entscheidung getroffen, weil Vieles davon abhängt, wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Wir verfolgen diese Diskussionen sehr genau und werden darüber berichten, sobald sich etwas Konkretes abzeichnet.

Auch finanziell geht die „Corona-Krise“ leider nicht spurlos an unserem Verein vorbei. Die Maibaumaufstellung, der Jahrmarkt und der Triathlon wurden abgesagt. Dadurch fehlen dem Verein und unseren Fördervereinen wichtige Einnahmemöglichkeiten. Wir werden versuchen, gemeinsam mit den betroffenen Abteilungen auch für diese Probleme gute Lösungen zu finden.

Die Einzigen, die von dieser Zwangspause profitieren, sind unsere Spiel- und Trainingsfelder, die sich zurzeit ein wenig erholen können. Wir nutzen die Pause für Pflegemaßnahmen – vielleicht sind einigen von Euch beim Spaziergang schon die Vorbereitungen dafür aufgefallen. Dies ist nur möglich, weil die fleißigen Helfer des Sportparkteams auch in dieser Ausnahmesituation zuverlässig weiter aktiv sind – natürlich unter Einhaltung der Corona-Auflagen. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

Wir hoffen sehr, dass wir so schnell wie möglich wieder auf unserer schönen Anlage zusammenkommen können. Bis dahin wünschen wir Euch, dass Ihr alle gesund durch diese schwierige Zeit kommt!

Mit herzlichen Grüßen

Matthias Hostadt            Sabine Linder

1. Vorsitzender                2. Vorsitzende

Kein Trainingsbetrieb beim TuS

Liebe Mitglieder,

der Vorstand des TuS Mingolsheim beobachtet die Entwicklungen bezüglich des Coronavirus sehr aufmerksam und folgt den Vorgaben des Gesundheitsamtes und den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Aktuell ist uns kein Fall bekannt, dass ein Mitglied des TuS Mingolsheim an COVID-19 erkrankt ist oder positiv getestet wurde. Die Verbandsspiele wurden bis zum 23.03.2020 abgesagt, das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Heute wurde vom Kultusministerium entschieden, dass die Schulen ab nächster Woche Dienstag geschlossen sind. Der Badische Sportbund hat daraufhin die Einstellung des Sportbetriebs empfohlen. Bei anderen Vereinen  in unserem unmittelbaren Umfeld ruht der Trainingsbetrieb.

Daher haben wir entschieden, auch beim TuS Mingolsheim bis auf Weiteres den Trainingsbetrieb komplett ruhen zu lassen.

Wir werden unsere Mitglieder über das weitere Vorgehen auf unserer Internetseite und auf Social Media zeitnah informieren.

Euer Vorstand

Matthias   Sabine   Kai

Corona-Krise lässt den Ball ruhen

Am Freitag, 13. März.2020 gegen 09:30 Uhr beschlossen die 21 Landesverbände des DFB, darunter auch der Badische Fußballverband, dass der Spielbetrieb im Amateurbereich bundesweit zunächst bis einschließlich 23. März 2020 ausgesetzt wird. Grund ist die unsichere Lage in Bezug auf das Corona-Virus inkl. der rasanten Ausbreitung. Diese Regelung gilt für alle Jugend- und Herrenspiele.
Der TuS Mingolsheim wünscht allen Mitgliedern, aktiven Spielern und Funktionären einschließlich deren Familien und auch der Bevölkerung in und um Bad Schönborn eine angenehme fußballfreie Zeit. Bleiben Sie alle gesund! ts

SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim – SpG St.Leon/Mingolsheim 1:1

Erkämpfter Punkt beim Tabellenführer

Die SpG St.Leon/Mingolsheim hat dem Tabellenführer als erste Mannschaft in dieser Saison durch eine gute kämpferische Leistung Punkte abgenommen.

Ersatzgeschwächt reiste das Team mit nur einer Auswechselspielerin nach Wilhelmsfeld. Somit waren die Voraussetzungen für das schwere Spiel gegen den Tabellenführer nicht die Besten. Es dauerte einige Minuten, um sich auf den Gegner einzustellen und die Defensive zu stabilisieren, doch der Gegner konnte dies nicht zu seinem Vorteil nutzen. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde das Gästeteam immer stärker und bestimmte das Spielgeschehen und konnte in der 16. Minute nach einem Eckball mit 1:0 in Führung gehen. Nach diesem Tor wollte Wilhelmsfeld unbedingt den Ausgleich erzielen. Die Abwehr der SpG stand gut und hatte keine Probleme mit der Spielweise der Gegnerinnen, die immer wieder versuchten mit langen Bällen ihre Stürmerinnen ins Spiel zu bringen. Die größte Chance des Gegners, einen Weitschuss aus gut 25 Metern, hielt die Torfrau Natascha mit einer überragenden Parade. So ging es mit der 1:0 Führung für die SpG in die Pause. Im zweiten Durchgang war das Team aus St. Leon/Mingolsheim mehr auf Absicherung bedacht und ließ sich in die eigene Hälfte drängen. Wilhelmsfeld wurde zwar immer dominanter, doch der Kampfeswille der Gäste und die Unkonzentriertheit der Gastgeber im Spiel nach vorne verhinderten den Ausgleich. Letztendlich konnte die SpG nicht mehr für Entlastung sorgen und so kam es wie es kommen musste, durch einen Glücksschuss glich Wilhelmsfeld in der 78. Minute aus. Die letzten Minuten gestalteten sich ausgeglichen und am Ende trennten sich die Teams mit einem gerechten Unentschieden.

D1: Klarer 5:1-Derbysieg zum Rückrundenstart

Lange Zeit fragte man sich im sonst so wetterbegünstigten Kraichgau wo die Sonne abgeblieben sei. Pünktlich zum 1. Spieltag der Rückrunde konnte man vom Mingolsheimer Sportpark aber positives zu diesem Thema berichten: Sie war wieder da! Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen empfing die D1 des TuS Mingolsheim den Ortsnachbarn vom TSV Langenbrücken zum ersten Pflichtspiel des laufenden Kalenderjahres.
Die ersten zaghaften Angriffsbemühungen gehörten den Gästen, wirklich gefährliche Torabschlüsse konnten dabei aber nicht herausgespielt werden. Der nach wie vor relativ tiefe Rasen –  noch aufgeweicht von den regnerischen Wochen zuvor – machte es den Spielern beider Teams zunächst schwer geradlinig und einfach Fußball zu spielen, wodurch sich technische Fehler auf beiden Seiten häuften. Mit etwas Glück ging der TuS dann aber nach knapp zehn Minuten in Führung, als sich Clemens gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und den Ball anschließend im Netz unterbringen konnte. In der Folge sahen die zahlreichen Zuschauer ein temporeiches Derby mit weiterhin einigen technischen Fehlern, aber auch einer ungemein hohen Intensität. Torchancen gab es hüben wie drüben – die wohl klarste vergab Johannes, als er denkbar knapp am Außenpfosten scheiterte (22.min). Nach 30 Minuten pfiff die junge Schiedsrichterin, die an diesem Abend ihr erstes Spiel leitete, pünktlich ab.

Die zweite Halbzeit begann mit einem schwungvollen Anlaufen des TSV Langenbrücken, doch Torwart Nick und seine Vorderleute waren stets Herr der Lage und so konnte man sich gegen hochstehende TSV-Jungs Kontersituationen erspielen. Niko enteilte seinen Gegenspielern und erhöhte auf 2:0, ehe er nach einem hervorragenden Doppelpass mit Ivano gar auf 3:0 stellen konnte (40./46.min). Den Ortsnachbarn merkte man den Frust über den Spielstand an, während sich der TuS in einen Rausch spielte – weitere Großchancen konnten herausgespielt werden, doch leider fand nur eine davon den Weg ins Tor: Artur, der an diesem Tag auf gleich zwei Positionen ein überragendes Spiel ablieferte, wurde von Kapitän Clemens perfekt in Szene gesetzt und blieb vor dem Keeper dann eiskalt – 4:0!
Nur wenige Zeigerumdrehungen später verkürzte der TSV Langenbrücken durch einen unhaltbaren Distanzschuss (56.min), doch das letzte Wort in dieser mitreißenden 2. Halbzeit hatte erneut der TuS Mingolsheim wenige Minuten vor Schluss: Nach einem Eckball donnerte Luka den Ball aus dem Getümmel heraus in die Maschen, was gleichzeitig den 5:1-Endstand bedeutete.
Nach einer durchschnittlichen 1. Halbzeit konnten sich alle Jungs nach dem Seitenwechsel steigern und somit geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.

Spieler des Tages:  Artur

Mit diesem Sieg im Gepäck reist die D1-Jugend am kommenden Samstag (14. März 2020, 11:30 Uhr) in die Barockstadt zum 1. FC Bruchsal II. Zwar konnte man dieses Team in der Hinrunde sehr deutlich schlagen (7:2), doch die Gastgeber werden aus dieser Niederlage bestimmt ihre Schlüsse gezogen haben und nicht wieder ins offene Messer laufen wollen. Es wird ein spannendes Spiel erwartet, bei dem die TuS-Jungs wieder alles geben werden!

F2 Abschluss der Hallensaison in Odenheim

Für das letzte Turnier der Winterrunde sind wir nach Odenheim gereist. Im Gepäck hatten wir insgesamt 22 hoch motivierte Kinder und konnten somit mit 3 hervorragenden Mannschaften der F – 2 ins Turnier starten. Nachdem wir die erste Hürde „Parkplatzsuche“ gemeistert hatten konnte das Turnier beginnen.

Alle 3 Teams kämpften und gaben bei den insgesamt 10 Spielen alles. Im Turnierverlauf zeigten die Kinder eine unglaubliche Einsatzbereitschaft und Engagement sowie ein super Teamplay.

Die mitgereisten Fans feuerten die 3 Mannschaften bei jedem Spiel euphorisch an.

Den 3 Teams gelang es sehr viele Spiele zu gewinnen und somit das Turnier erfolgreich zu beenden. Dieser letzte Turniersonntag der Hallensaison 2019/20 wurde am Schluss mit einer tollen Siegerehrung und einem Pokal für alle beendet.

D1: Starke 2. Halbzeit im letzten Testspiel / 0:2-Rückstand gedreht

Glücklicherweise konnte dieses letzte Testspiel stattfinden, denn trotz des zum Teil starken Regens bestand aufgrund der Verfügbarkeit eines Kunstrasens beim FC Mühlhausen nie die Gefahr einer Absage.
Die D1-Jungs taten sich zunächst schwer und so häuften sich die Fehler in allen Mannschaftsteilen. Entsprechend verdient geriet man mit 0:2 in Rückstand (13.min/18.min), da man nie wirklich Zugriff fand und die hoch verteidigenden Gastgeber ein ums andere Mal frühe Ballverluste des TuS erzwangen.


In den letzten zehn Minuten vor dem Pausenpfiff konnte das Spielgeschehen ausgeglichener gestaltet werden und aus einer der folgenden Standardsituationen resultierte der Anschlusstreffer: Luka fasste sich ein Herz und donnerte den abgeprallten Ball Vollspann in die Maschen (25.min) – ein wichtiger Treffer zu einem psychologisch sehr wichtigen Zeitpunkt – denn in der Pause haben sich die Rot-Weißen nochmals geschworen, dass man hier nicht als Verlierer vom Platz gehen wird.
Der mental wichtige Treffer von Luka beflügelte in der Folge die ganze Mannschaft und der Ausgleich lies folglich auch nicht lange auf sich warten: Ivano setzte sich auf der linken Mittelfeldseite exzellent durch und seine Hereingabe konnte von Niko ins lange Eck vollstreckt werden (35.min). Die JSG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld wollte weiter durch offensives Anlaufen Akzente setzen, doch Artur und Clemens – in Verbindung mit Keeper Nick – fanden bessere Lösungen um sich aus dem Pressing zu befreien. Die folgenden Konter, in der Phase zwischen der 40. und 50. Spielminute, wurden hervorragend herausgespielt aber leider nicht genutzt. Besser machte es Johannes in der 52. Minute, als er aus 20 Metern kompromisslos zur Führung traf – 3:2 nach 0:2! Die letzten Minuten waren geprägt von schnellen Angriffen hüben wie drüben, doch unter dem Strich blieb es bei diesem Spielstand – der summa summarum auch in Ordnung geht.

Spieler des Tages:  Luka

Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt, womit sich die Trainer sehr zufrieden zeigten. Lediglich die schleppende Anfangsphase, mit zwei zu diesem Zeitpunkt verdienten Gegentoren, und die Chancenverwertung Mitte der zweiten Halbzeit trübt das Gesamtbild etwas. Dennoch darf man optimistisch auf die bevorstehende Rückrunde blicken, zu deren Beginn man am Montag 09.03.2020 im Derby auf den TSV Langenbrücken trifft. Anpfiff ist um 18:00 Uhr beim TuS.