Kategorie: 1. Mannschaft

Herren: Torloses Remis im Nachholspiel am Rhein

In einer umkämpften Kreisliga-Begegnung trennte sich der favorisierte TuS Mingolsheim am Mittwochabend torlos vom Gastgeber TSV Rheinhausen, den beim ursprünglichen Termin vor einigen Wochen Corona-Sorgen plagten.
Die spielerischen Glanzpunkte boten sich den Zuschauern in den ersten 15-20 Minuten, als beide Mannschaften einige zum Teil hochkarätige Torchancen hatten. Hierbei konnten sich die jeweiligen Torhüter mehrfach auszeichnen, ehe sich das Spiel zwischen die Strafräume verlagerte. Dort hatte der TuS Probleme Zugriff zu bekommen und so waren es allenfalls Halbchancen die man sich in der Folge erspielen konnte.  
Für die zweite Halbzeit hatte man sich viel vorgenommen, doch leider fanden die TuS-Kicker kaum Räume im engen Verbund der Gastgeber. Dies lag zum einen an der guten Ordnung des Gegners, zum anderen aber auch etwas am fehlenden Mut das Zentrum zu bespielen. Luis Deierling sah kurz vor Schluss noch die gelb-rote Karte – aufgrund der insgesamt hart geführten Zweikämpfe eine verhältnismäßig harte Entscheidung.
Letztendlich muss man an solch einem Abend mit einem Pünktchen zufrieden sein – wie viel dieser unter dem Strich Wert ist, wird sich in der Endabrechnung zeigen. Bleibt zu hoffen, dass die verletzungsbedingten Auswechslungen von Boris Raic und Kevin Müller keine längerfristigen Pausen zur Folge haben.

Das Nachholspiel der 2. Mannschaft wurde seitens des TSV Rheinhausen abgesagt und somit mit 3:0-Toren für den TuS II gewertet.

Am kommenden Sonntag treffen die TuS-Herren-Teams auf den TSV Wiesental. Denken Sie aber ebenso daran, wählen zu gehen –  es ist Bundestagswahl!

Vorschau:
Sonntag, 26.09.2021
13:30 Uhr: TuS II -:- TSV Wiesental II
15:30 Uhr: TuS  -:- TSV Wiesental

Bei tollem Fußballwetter heißen wir wieder zahlreiche TuS-Anhänger herzlich willkommen.

Beide Herrenteams mit eindrucksvollen Siegen

Auf schwerem Geläuf im beschaulichen Odenheim übernahm die Kreisliga-Elf sofort das Zepter und erspielte sich ein beinahe schon vernichtendes Übergewicht in Sachen Ballbesitz und Chancen. Während es den Gastgebern nur selten gelang den Mingolsheimer Druck zu brechen oder gar eigene Angriffe aufs grüne Parkett zu bringen, vergab für die Schmidt-Elf Neuzugang Ivanilson Teca Feijo bereits nach zehn Minuten die größte Torchance, als er aus wenigen Metern freistehend knapp über den Querbalken schoss. Der einzige kleine Makel einer ansonsten spielstarken und temporeichen 1. Halbzeit liegt in der Kreativität verborgen, die speziell im letzten Drittel nicht genügte, um das Odenheimer Bollwerk zu bezwingen.
Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Spielgeschehen weiter fort und bereits nach zwei Zeigerumdrehungen war der Bann gebrochen: Ein kongeniales Zusammenspiel zwischen Mario Geil und Justin Stripf brachte den TuS in Führung. Letzterer donnerte das Leder mehr als eindrucksvoll per Seitfallzieher in die Maschen. In der Folge konnte der Druck weiter hochgehalten werden und so war es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Tore folgen sollten. Ivanilson Teca Feijo per Elfmeter und Luis Deierling als letztes Glied eines wunderschönen Angriffes bauten das Ergebnis auf 3:0 aus (60./69.min). Mit diesem beruhigenden Ergebnis im Rücken nahmen die Mannen um den sehr stark aufspielenden Valentin Mächtel den Fuß etwas vom Gas und ließen Ball, sowie Gegner laufen. Mehr als einen Handelfmeter, den der FC Odenheim dann verschossen hatte (81.min) und eine Chance kurz vor Schluss konnten die hochgehandelten, aber ersatzgeschwächt aufgetretenen Hausherren dem TuS nicht mehr entgegensetzen und somit geht das klare Ergebnis unter dem Strich in Ordnung. Die größte Chance zu einem weiteren TuS-Tor hatte der von der 2. Mannschaft hinzugestoßene Robin Strominski, doch seinen Flachschuss am Ende eines blitzschnellen Angriffes über die rechte Seite parierte der Keeper mit einer starken Fußabwehr.

Auch der TuS Mingolsheim 2 konnte endlich den ersten Saisonsieg feiern – und dies in einer nicht alltäglichen Art und Weise bzw. Höhe. Mit viel Spielwitz und hohem Tempo überrannte die Elf von Trainer Oliver Jahnke den in allen Belangen überforderten SV Philippsburg mit 10:1. Kapitän Tanyel Ince zeigte sich neben seinen bekannten Qualitäten auch als enorm treffsicher und steuerte drei Treffer bei. Doch auch Lennart Gaßner und Vincent Cziborra (je zwei Treffer), Philipp Knopf, Marvin Ament und Fabian Schröder bewiesen ihren Torhunger bei einer insgesamt beeindruckenden Mannschaftsleistung, in der Lukas Hettmannsperger im TuS-Gehäuse sein Pflichtspiel-Comeback feierte. Lediglich der unnötige Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:5 hinterlässt einen kleinen Makel, den man angesichts des hohen Endstandes aber durchaus verschmerzen kann.

(Doppelte) Vorschau:
Mittwoch, 22.09.2021, 19:00 Uhr
TSV Rheinhausen -:- TuS Mingolsheim
Donnerstag, 23.09.2021, 19:30 Uhr
TSV Rheinhausen II -:- TuS Mingolsheim II

Sonntag, 26.09.2021, 13:30 Uhr
TuS Mingolsheim II -:- TSV Wiesental II
Sonntag, 26.09.2021, 15:30 Uhr
TuS Mingolsheim -:- TSV Wiesental

Zu den beiden Nachholspielen und dem Heimspieltag begrüßen wir gerne wieder zahlreiche Fans und Gönner. ts

TuS-Teams jeweils mit Remis gegen Stettfeld

Im bereits dritten Aufeinandertreffen binnen weniger Wochen trennten sich die Teams des heimischen TuS Mingolsheim und des TSV Stettfeld letztendlich leistungsgerecht mit 1:1.
Die Anfangsviertelstunde gehörte zunächst den Gästen, die einige Torannäherungen und Standardsituationen zu verzeichnen hatten. Die Schmidt-Elf hingegen brauchte einige Zeit um den eigenen Fußballstil auf den Rasen zu zaubern. Nach circa 20 Minuten gelang dies immer besser und so erspielte sich der TuS eine Überlegenheit, die Ende der ersten Halbzeit im Führungstreffer durch Sebastian Rohm mündete (44.). Aufgrund der Anhäufung von Chancen und der sich bietenden Räume, die die passiv agierenden Stettfelder angeboten hatten, wäre eine höhere Führung im Bereich des Möglichen gewesen – was sich später als nützlich erwiesen hätte. Denn nach dem Seitenwechsel verpuffte die Dominanz etwas und das Spielgeschehen gestaltete sich ausgeglichener, ehe gar der TSV Stettfeld das Zepter übernehmen konnte. Aus dem Spiel heraus konnten Moritz Neuburger und Co. den Gegner vom Tor fernhalten, doch eine Unachtsamkeit hatte einen Strafstoß zur Folge, der den 1:1-Endstand herbeiführte (81.). Letztendlich ist dies ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften durchaus leben und positiv in die kommenden Wochen blicken können.

Die 2. Mannschaft um Kapitän Tanyel Ince traf ebenso auf ein Team des TSV Stettfeld.
Nach der Auftaktniederlage gegen den VfR Kronau II wollte man im Lager der Jahnke-Elf Wiedergutmachung betreiben und war den Gästen in der ersten Halbzeit auch überlegen. Folglich geht auch die Führung durch Philipp Knopf, nach kongenialer Vorarbeit von Vincent Cziborra und Marvin Ament, mehr als in Ordnung (41.). Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer bei spätsommerlichem Fußballwetter einen überlegenen TuS Mingolsheim II, der seine Führung durch einen platzierten Schuss von Marvin Ament gar auf 2:0 ausbauen konnte (55.). Leider schlich sich in der Folgezeit der Leichtsinn ein und es wurde versäumt das dritte Tor nachzulegen. Zum Teil hervorragend herausgespielte Chancen dazu waren zu Genüge da – auch und trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers für die Gäste (65.). Und so kam es wie es kommen musste: In der letzten Aktion des Spiels nutze der TSV eine unübersichtliche Aktion im Strafraum zu einem letzten, verzweifelten Torschuss, den TuS-Innenverteidiger Gernot Stork mit der Hand über das Gehäuse lenkte. Platzverweis und Rot für Stork, Elfmeter für Stettfeld, Ausgleich in der 90.+5 – viel bitterer könnte man es sich in keinem Drama ausmalen. Die hängenden Köpfe auf Seiten der TuS-Truppe zeigten dies mit Nachdruck.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, 19. September 2021 gastiert die 2. Mannschaft um 13:30 Uhr beim SV Philippsburg 2, während die Kreisliga-Elf ebenfalls auswärts auf den FC Odenheim trifft (15:30 Uhr). Über zahlreiche Unterstützung freuen sich die Teams wie immer sehr.  ts

Kreisliga-Elf startet mit Derbysieg in die neue Spielzeit

Vor gut 250 Zuschauern empfing der TuS Mingolsheim den Ortsnachbarn aus Kronau am Mittwochabend zu einem phasenweise hart umkämpften Derby. Die blau gekleideten Gäste standen nach einem 0:4 am ersten Spieltag (gegen Flehingen) bereits gewaltig unter Druck, was man an einer spürbaren „Wiedergutmachungseinstellung“ deutlich erkannte – durch viel Kampf, Aggressivität und Laufbereitschaft wurden die Mannen um Spielertrainer René Lahr von zahlreichen Anhängern förmlich getragen und gepusht. Die hohe Intensität machte es der Schmidt-Elf anfangs enorm schwer ihr Spiel auf den Platz zu bringen. Nichtsdestotrotz setzte sich die spielerische Klasse nach einer Viertelstunde erstmals spürbar durch, als Luis Deierling nach einem tollen Angriff freigespielt wurde – am Ende aber knapp über die Latte schlenzte. Auf der Gegenseite hatte der umtriebige Kai Korpilla eine erste Chance, scheiterte aber aus spitzem Winkel (20.). Die Führung resultierte dann aus einem Freistoß, den Leon Nuber scharf Richtung Tor beförderte, ehe ein VfR-Akteur den Ball noch unhaltbar in den Winkel abfälschte (31.). Die Freude währte allerdings nicht allzu lange, denn auch Kronau bewies Standardqualitäten und glich kurz vor dem Pausenpfiff nach einer Ecke durch einen Kopfball von Nico Ohrband aus.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer zunächst ein umkämpftes Flutlicht-Spiel mit vielen Spielunterbrechungen. Die Gäste setzen immer wieder empfindliche Nadelstiche durch Standards, der TuS hingegen versuchte sein Glück über geschickte Verlagerungen, um das Defensivbollwerk zu brechen. Gelingen sollte dies dann zwanzig Minuten vor dem Ende, als Kevin Müller den einlaufenden Andreas Konradi sah und fand, der mehr als eiskalt zur umjubelten Führung einnetzte. Den Nackenschlag verdaute der VfR Kronau allerdings bemerkenswert und erspielte sich in den folgenden zehn Minuten einige Torchancen: Zum einen konnte TuS-Torhüter Tobias Schlegel gegen Fabian Mächtels Kopfball (70.) und einen platzierten Schuss von Kai Korpilla parieren, zum anderen sorgte eine atemberaubende Szene für das skurrile Highlight dieses Abends: Binnen weniger Sekunden hatten gleich mehrere Kronauer Spieler insgesamt vier(!) Einschussmöglichkeiten, doch die TuS-Abwehr, allen voran Co-Spielertrainer Moritz Neuburger und Mario Geil, warfen sich in jeden Ball und verhinderten so den zu diesem Zeitpunkt fälligen Ausgleich. „Diese Aktion hat den TuS mehr beflügelt als ein selbst erzieltes Tor“, wird VfR-Kapitän Fabian Mächtel diese Situation nach dem Spiel kommentieren. Kurze Zeit später konterte der TuS über die linke Seite und erzielte durch Justin Stripf das entscheidende 3:1-Siegtor.
Am Ende des Tages sah man viele glückliche Gesichter auf der einen – aber ebenso viele betrübte Gemüter auf der anderen Seite. Die letzten Prozentpunkte, die dann womöglich den spielentscheidenden Ausschlag einer interessanten Kreisliga-Partie gegeben haben, lagen am heutigen Abend, speziell in der fulminanten Schlussphase, wohl eher im psychologischen als im fußballerischen Bereich.

Vorschau:

Am kommenden Samstag trifft die 1. Mannschaft zum dritten Mal binnen vier Wochen auf den TSV Stettfeld (15:30 Uhr) – die 2. Mannschaft trifft am Sonntag auf den TSV Stettfeld 2 (13:30 Uhr). Beide Spiele finden im Mingolsheimer Sportpark statt.  Die Teams und deren Trainer freuen sich auf zahlreiche Zuschauer.  ts

TuS ist Kreispokalsieger / TuS II mit Derbyniederlage gegen Kronau

Es ist vollbracht! Die Mannschaft von Trainerteam Andreas Schmidt und Moritz Neuburger hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Bruchsaler Kreispokal gewonnen. Damit belohnt sich die Mannschaft für einen packenden Pokalwettbewerb 2020/2021, der vor über einem Jahr mit einem 9:0-Sieg gegen den FV Ubstadt seinen Anfang nahm, wonach man den FC Fatihspor Oberderdingen mit 7:0 in die Schranken wies. Nach Siegen im Achtelfinale und Viertelfinale gegen den TSV Wiesental und den FV Hambrücken II (jeweils 3:1) wurde die Saison pandemiebedingt abgebrochen. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs setzte sich die Mannschaft um Kapitän Kevin Müller in einem spannenden Halbfinale mit 8:7 n.11m beim FC 07 Heidelsheim II durch, ehe man am vergangen Samstag den TSV Stettfeld zum großen Finale vor über 500 Zuschauern im Sportpark empfing.

Vom Anpfiff weg zeigte sich der große Respekt voreinander, doch wesentlich schwungvoller und mutiger agierte der TuS Mingolsheim. Daniel Waßmer sorgte mit einem beherzten Solo für die frühe Führung (10.), die von Mario Geil nach einem Eckstoß von der rechten Seite per Kopf gar noch ausgebaut werden konnte (24.). Nach dem überraschenden Anschlusstreffer durch Kushtrim Ajdini (30.) hätte der TSV Stettfeld gar ausgleichen müssen, doch das leere Tor wurde verfehlt. Besser machte es nach dem Seitenwechsel der in den letzten Wochen stark aufspielende Valentin Mächtel, der per Kopf auf 3:1 stellte (64.). In der Folge verwaltete die routinierte TuS-Defensive das Ergebnis und ließ Ball sowie Gegner laufen, ehe der gute Unparteiische die stets faire Partie beendete und der Jubel keine Grenzen kannte.

Nach der Siegerehrung, die von Vertretern des Badischen Fußballverbandes geleitet wurde, feierten die vielen TuS-Akteure mit Ihren Familien, Freunden und Fans, denen der Titel ebenso gewidmet ist wie den ehrenamtlichen Helfern im und rund um den Verein.

Einen Tag später verlor die 2. Mannschaft das „kleine“ Derby gegen die Reserve des VfR Kronau überraschend deutlich mit 2:4 (0:4). Ausschlaggebend für Spielresultat war sicherlich die 1. Halbzeit, die den Ansprüchen nicht gerecht wurde. Mit einem 0:4 und niedergesenkten Häuptern wurden die Mannen um Kapitän Tanyel Ince bei regnerischen Bedingungen in die Kabine geschickt – deutlicher wäre es wohl ausgefallen, wenn Nico Wenz im TuS-Tor nicht mehrfach mit tollen Paraden einen höheren Rückstand verhindert hätte.
Nach dem Wiederanpfiff agierte die Jahnke-Elf organisierter und mutiger – hatte allerdings etwas Pech, dass der 1:4-Anschlusstreffer erst spät gelang (77.). Tanyel Ince verkürzte nach einem tollen Angriff wenige Minuten später auf 2:4 (85.), ehe der TuS II nochmals alles nach vorne warf. In der achtminütigen Nachspielzeit hatten Marvin Ament (90.+2) und Tanyel Ince (90.+5) weitere gute Torchancen, doch ein Treffer wollte nicht mehr fallen, wodurch der VfR Kronau II alles in allem als verdienter Sieger aus diesem Derby hervorgeht.

Vorschau:
Sonntag, 05.09.2021
13:30 Uhr: TSV Rheinhausen II -:- TuS II
15:30 Uhr: TSV Rheinhausen -:- TuS

Wir hoffen zu den Spielen zahlreiche Zuschauer begrüßen zu dürfen.  ts

POKALFINALE AM SAMSTAG, 28.08.2021

Am kommenden Samstag trifft unsere 1. Mannschaft im Kreispokalfinale dervergangenen Saison auf den Ortsnachbarn TSV Stettfeld. Während sich der TuSim Halbfinale gegen den FC Heidelsheim II mit 8:7 n.11m durchsetzen konnte,bezwang der TSV Stettfeld den SV Philippsburg mit 2:1. Beide Vereine habensich anschließend in Absprache mit dem Verband dazu entschlossen, dass dasFinale im Mingolsheimer Sportpark ausgetragen werden soll. Anpfiff ist um16:00 Uhr.Wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung unter Einhaltung dertagesaktuellen Vorschriften bzgl. der Corona-Pandemie. 

1. Pokalrunde: Schmidt-Elf weiter – Zweite unterliegt vom Punkt

Wie bereits in der Vorwoche (im Halbfinale der Pokalsaison 2020/2021) traf man auch am gestrigen Sonntag, diesmal in der 1. Runde des Pokalwettbewerbs 2021/2022, auf den A-Ligisten FC Heidelsheim 2.
Der TuS Mingolsheim begann schwungvoll und bestimmte die Anfangsphase durch hohes Anlaufen und das Erspielen einer Hand voll Tormöglichkeiten sichtbar. Nach einer knappen Viertelstunde konnten die Gastgeber den enormen Druck aber brechen und das Geschehen in der Folgezeit ausgeglichener gestalten. Tormöglichkeiten blieben bis zur Pause leider Mangelware – es war allenfalls ein müder Kick mit wenig Tempo und noch weniger Spielwitz und Kreativität.
Nach dem Seitenwechsel erspielte sich die Mannschaft um Kapitän Kevin Müller wieder ein leichtes Übergewicht und hätte sich durch Luis Deierling nach einer knappen Stunde belohnen können, doch den schön vorgetragenen Angriff schob der Youngster denkbar knapp am langen Pfosten vorbei. Besser machte es Daniel Waßmer in der 66. Spielminute, als er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte – ehe er wenig später mit einem platzierten Schuss aus der Distanz auf 2:0 stellte (79.min). Den Schlusspunkt setzte der fleißige Ramon Wagner mit seinem ersten Pflichtspieltreffer in der Aktivität – herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Die 2. Mannschaft empfing ebenfalls einen A-Ligisten – und zwar den SV 62 Bruchsal. Über die gesamte Spielzeit betrachtet war die TuS-Reserve dem Siegtreffer gar näher als die Gäste, doch nach Toren von SV-Akteur Nils Gehr (21.min) und TuS-Talent Marvin Ament (26.min) ging es nach der regulären Spielzeit und der 30-minütigen Verlängerung ins alles entscheidende Elfmeterschießen. Hierbei versagten leider gleich zwei TuS-Akteuren die
Nerven, während TuS-Keeper Andreas Mühlhauser unglücklicherweise viermal hinter sich greifen musste. Somit endete das Spiel 3:5 n.11m. aus TuS-Sicht.

In der 2. Pokalrunde reist die 1. Mannschaft zum ambitionierten FC Östringen 2, die den TSV Langenbrücken in Runde Eins mit 4:1 geschlagen haben. Anpfiff ist am Sonntag, 15. August 2021 um 17:00 Uhr.  
Über zahlreiche Anhänger und Fans würde sich die Mannschaft wie immer sehr freuen.  ts

Nach Nervenkrimi – TuS erreicht das Pokalfinale!

Hochmotiviert und voller Tatendrang wollten die Mannen von Trainerteam Andreas Schmidt/ Moritz Neuburger das Kreispokal-Halbfinale (aus der Saison 2020/2021) als Gast des FC 07 Heidelsheim II angehen – doch den zahlreichen Zuschauern bot sich in der ersten Halbzeit eine äußerst enttäuschende Vorstellung. Es mangelte dem TuS an allem, was zu einem Pokalspiel gehört: Physische Präsenz, Aggressivität, Mut und Laufbereitschaft. Die Gastgeber, selbst aktiv in der Kreisklasse A Bruchsal, machten ebendiese Dinge richtig und belohnten sich nach einem Foulelfmeter mit einer 1:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel agierte die Mannschaft um Kapitän Kevin Müller schwungvoller und mit mehr Mut, wodurch man die Gastgeber phasenweise in deren Spielhälfte festnagelte. Der erlösende Treffer zum 1:1 gelang dem TuS dann quasi mit dem Schlusspfiff nach einem Eckball: Die Hereingabe von Sebastian Rohm landete irgendwie bei Moritz Neuburger, der das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Durch die nachfolgenden Jubelschreie konnte man nur erahnen wie viel Druck von den Schultern der TuS-Akteure abgefallen sein muss. Es ging nach dem Schlusspfiff in die 30-minütige Over-Time. Die Verlängerung bot aber kaum nennenswerte Situationen: Einzig der eingewechselte und sehr umtriebige Andreas Konradi scheiterte aus spitzem Winkel für die optisch überlegenen und rot gekleideten Mingolsheimer. Die Hausherren hielten mit Mann und Maus dagegen und überzeugten vor allem im läuferischen/kämpferischen Bereich.
Es kam, wie es kommen musste: Die Entscheidung in diesem spannungsgeladenen Spiel musste durch das Elfmeterschießen herbeigeführt werden. Trotz einer intensiven Partie, laut-starkem Heidelsheimer Fangesang und Psychospielchen setzte sich TuS-Elf mit
8:7 n.11m. durch. Der Sieg und damit verbundene Finaleinzug wurde anschließend mit dem eigenen Anhang, vor allem den „Ultras“ aus der 2. Mannschaft (nochmals DANKE an dieser Stelle), ausgiebig gefeiert.
Im Finale (28. August 2021) trifft man auf den Sieger der Partie zwischen dem TSV Stettfeld und dem SV Philippsburg, die am Abend des 04. August 2021 aufeinandertreffen.

Am kommenden Sonntag, 08. August 2021 trifft die Schmidt-Elf erneut auf den FC 07 Heidelsheim II – diesmal in der 1. Pokalrunde der aktuellen Saison. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

Die 2. Mannschaft von Trainer Oliver Jahnke ist bereits am Samstag, 07.08.2021 in Runde 1 gefordert. Sie empfängt den A-Ligisten SV 62 Bruchsal um 17:00 Uhr im Sportpark. ts

Erste und Zweite Mannschaft für die kommende Spielzeit

Liebe Sportfreunde(innen) und Gönner(innen) des TUS Mingolsheim,

nachdem uns wegen der Pandemie jetzt schon 2 Mal hintereinander ein erfolgreicher Saisonabschluss verwehrt blieb, laufen die Vorbereitungen für den Start in eine neue Saison 2021/2022 auf Hochtouren. Auch in der kommenden Saison hat der TUS den Trainern der 1. Mannschaft Andreas Schmidt und Co-Trainer Moritz Neuburger, sowie der 2. Mannschaft Oliver Jahnke sein Vertrauen geschenkt. Die Trainer leisteten bisher gute Arbeit und zwei 1. Tabellenplätze bis zur Annullierung der Saison sind ein sehr gutes Argument für eine weitere Zusammenarbeit!

Auch für die kommende Saison kann der TUS auf 2 sehr gute Spielerkader bauen! Leider hat uns Robin Keßler in Richtung FC Östringen verlassen und er wird künftig bei unserem Nachbarn in der Landesliga auf „Torejagd“ gehen. Das ist aber der einzige Abgang, den wir zu verzeichnen haben.

Folgende Neuzugänge dürfen wir präsentieren: Sebastian (Sebo) Rohm vom FC St. Ilgen Boris (Boki) Raic vom FC St. Ilgen Leon Nuber vom TSV Rettingen Gunnar Hofmann vom MFC 08 Lindenhof Ramon Wagner aus der eigenen A-Jugend Matteo Honeck aus der eigenen A-Jugend Dustin Vogel aus der eigenen A-Jugend Nicolai Hendel wird uns leider vorerst wegen einer schwereren Knieverletzung nicht zur Verfügung stehen! Wir wünschen unserem „Nico“ schnelle Genesung auf das er bald wieder seiner Leidenschaft dem „Kicken“ nachgehen kann!

Mit sportlichen Grüßen Heiko Keßler (Sportlicher Leiter)

Annullierung der Saison 20/21

Seit letzter Woche ist es klar, die Saison 20/21 wird annulliert.

Wie der Badische Fussballverband bekannt gab, wird die aktuelle Spielzeit nicht gewertet und es wird weder Aufsteiger noch Absteiger geben.

Diese Regelung gilt für alle Ligen bis einschließlich der Verabandsliga für die Damen, Herren und Jugenden.

Bitter natürlich für unsere 1. und 2. Mannschaft, die in den laufenden Wettbewerben, Kreisliga Bruchsal sowie Kreisklasse B Bruchsal Hardt, auf Platz 1 der Tabelle stehen.


Abschlusstabelle Saison 20/21 – 1. Mannschaft

Abschlusstabelle Saison 20/21 – 2. Mannschaft

Somit verhindert die Corona Pandemie bereits die zweite Spielzeit hintereinander, den Aufstieg unserer beiden Herrenmannschaften.

Wieso wird die Saison annulliert und nicht einfach verlängert, möge man sich fragen.

Dies liegt darin begründet, dass Im Juli die Transferperiode startet und eine Verlängerung der Saison, die Folgesaison so weit nach hinten schieben würde, dass auch diese nicht fertig gespielt werden könnte.

Der Verlauf der Corona-Pandemie lässt sich immer noch nicht vorhersehen und genau diese Unsicherheit macht eine Planung der Folgespielzeit extrem schwer. Aus diesem Grund wurde der Entschluss gefasst, die Folgesaison nicht zu gefährden.

Doch wieso gibt es keine Aufsteiger wie in der vergangenen Saison?

Stand heute wurden zu wenige Ligaspiele absolviert, verglichen mit der letzten Saison, um eine faire Regelung für die Auf- und Abstiege zu finden.

Bisher wurden weniger als 50% aller Punktspiele bestritten und die Wahrscheinlichkeit für einen Ligastart am 09. Mai (inkl. Vorbereitungsphase von mindestens 3 Wochen) ist nicht gegeben. Dies war in der letztjährigen Saison anders. Da wurden weit mehr als 50% aller Punktspiele bereits vor der Pandemie ausgetragen und die Koeffizienten-Regelung ließ eine faire Bewertung der Saison zu.

Was ist mit den Pokalwettbewerben?
Bisher der einzige Lichtblick für die Saison 20/21 bleiben die Pokalwettbewerbe, bei denen sowohl unsere Jugendmannschaften sehr weit gekommen sind und unsere erste Herrenmannschaft im Halbfinale steht.

Die Pokalwettbewerbe sind bereits sehr weit fortgeschritten, weit über 50% aller Spiele wurden gespielt, und somit werden die Spiele neu eingeplant, sobald es die Situation zulässt.


Halbfinale Rothhaus Pokal

Allerdings hängt auch hier das Damoklesschwert der Corona-Pandemie über uns und wir müssen erst schauen wie sie die Pandemiezahlen entwickeln werden.

Nichtsdestotrotz bewerten wir die Spielzeit 20/21 als sehr erfolgreich und positiv.

Vielen Dank an alle Spielerinnen und Spieler für die packenden Spiele.

Vielen Dank an alle Trainerinnen, Trainer und Betreuer für den leidenschaftlichen Einsatz unter der Woche und an den Wochenenden.

Vielen Dank an unser Sportparkteam für den unermüdlichen Einsatz.

Vielen Dank an all unsere Funktionäre, Mitglieder und Fans, die ihren Teil zum Erfolg des TuS beitragen.

Bleibt alle gesund und bis bald im TuS Sportpark.