Kategorie: Startseite

F2 und F3 Hallenspieltag beim TSV

Der TSV Langenbrücken lud unsere F2/F3 Junioren zum 2. Hallenspieltag der Saison ein. Für uns hat es sich wie ein Heimspiel angefühlt, weil das Turnier in der Schönbornhalle stattfand. Eine unserer Mannschaften durfte sogar zu Gast in Bruchsal spielen. Unsere Junioren waren super motiviert und konnten direkt die erste Runde für sich entscheiden. Dabei blieb es leider nicht. Aber auch mit Niederlagen können unsere Spieler super umgehen. Spaß stand an oberster Stelle und den hatten alle. Voller Begeisterung kamen die Kinder mit ihren Medaillen zu Hause an. Danke an die Gastgeber und die tolle Versorgung von Speis und Trank.

Turnierbericht F3

Aufsteigende Tendenz war bei der F3 des TuS Mingolsheim am Samstag, den 30. November beim Hallenspieltag des SV62 Bruchsal zu erkennen. Es fanden 6 Spiele über den Zeitraum von 3 Stunden statt. Im Mittelfeld und in  der Abwehr waren die jungen Kicker unserer F3 in den ersten 4 Partien recht stark und bekamen aufgrund der guten Leistung nur 2 Gegentore. In den letzten beiden Partien hielt die Abwehr nicht mehr so gut Stand, was zur Folge hatte, dass auch unser guter Torwart überwunden wurde. Es fielen weitere 3 Tore. Durch guten Zusammenhalt war die Enttäuschung über die Niederlagen jedoch schnell vergessen und wir traten gemeinsam die Heimreise nach Mingolsheim an. Unsere jungen Kicker werden in den kommenden Trainingseinheiten und Partien an ihren Offensivqualitäten arbeiten und dann wird es auch mit dem Tore schießen klappen.

D1-Fazit: Wie der Phoenix aus der Asche? – Formkurve zeigt steil nach oben

Die Jahrgänge 2007 und 2008 wurden vor der Saison etwas leistungsorientierter gemischt, sodass sich eine D1-Mannschaft mit 16 motivierten Kickern hervortat.
Unter dem neuen Chef-Trainer Tobias Schlegel, der gemeinsam mit Co-Trainer Alex Peter und Junior-Coach Jannik Gamerdinger die Verantwortung für das Team trägt, wollte man kontinuierlich die Grundtugenden des Fußballs (Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und unbedingter Siegeswille) in Verbindungen bringen mit ersten taktischen Handgriffen, die sich im Laufe der Zeit automatisieren sollten. Dass die taktische Komponente“ zwischen 6 Wochen und im schlimmsten Fall 6 Monaten“ (Zitat Trainer) beanspruchen würde, war allen Beteiligten bewusst, doch ließ man sich davon nicht beirren und so waren alle Jungs äußerst lernwillig, was auch die gute Trainingsbeteiligung in den drei vergangenen Monaten September (77,2 %), Oktober (77,94%) und November (79,17%) untermauert.

Trotz guter Trainingseindrücke blieben die ersten Erfolge im regulären Spielbetrieb zunächst aus – man merkte schnell, dass die Leichtfüßigkeit aus dem Training schnell in eine Art Verkrampfung verfällt, sobald man es mit einer anderen Mannschaft zu tun bekam. Zurückhaltend, ja sogar ängstlich trat man im ersten Spiel auf, welches man in Graben-Neudorf zurecht 1:4 verloren geben musste. Auch in den folgenden beiden Spielen gegen Philippsburg und Kirrlach war das Spiel der TuS-Jungs zu fehlerbehaftet, phasenweise zumindest, denn kurze Lichtblicke ließen schon da einen Aufwärtstrend vermuten. Beide Spiele gingen trotz 1:0-Führung mir 1:2 verloren.
Kein einziger Punkt nach drei Ligaspielen – manch einer würde da den Kopf in den Sand stecken. Die Pokalspiele in Runde 1 (7:2 bei der JSG Karlsdorf-Neuthard) und Runde 2 (8:0 beim FV Gondelsheim) ließen erahnen, dass es bald bergauf gehen würde und diese Erfolgserlebnisse waren Balsam für die Seele, bzw. brachten das Lächeln zurück in die Gesichter der Nachwuchs-Kicker. Es folgten weitere intensive Trainingswochen – die Trainer schafften es immer wieder durch abwechslungsreiche Trainingsgestaltung die Motivation der Mannschaft hoch zu halten. Auch die Sondertermine (Samstagstraining) wurden fleißig besucht. Es sollte sich auszahlen.
Ein fulminanter 7:2-Auswärtssieg beim 1.FC Bruchsal II sicherte die ersten 3 Punkte – und auch die Trainingsinhalte wurden phasenweise erstaunlich gut umgesetzt. Einige Tage später dann ein weiteres Auswärtsspiel beim VfB Bretten II. Auf Kunstrasen legten die Jungs um Kapitän Clemens los wie die Feuerwehr und spielten sich viele Chancen heraus, standen defensiv darüber hinaus felsenfest. Jetzt merkte jeder Beteiligte, dass die D1 angekommen war in der Saison – ein mehr als verdienter 2:0-Erfolg stand zu Buche. In der Folge ein ungefährdeter Sieg gegen den Tabellenletzten JSG Oberhausen/Rheinhausen (4:0), ehe man dem Tabellenführer aus Ubstadt unterlag (1:6), obwohl man bis zur 40. Minute ordentlich Paroli geboten hatte.
Zwei Spiele bis Saisonende – der entscheidende Augenblick und die Frage: Haben die Jungs Mentalität? Würde man die 1:6-Klatsche vergessen können und einfach weitermachen, wo man aufgehört hatte? Oder lässt man sich hängen und fällt in ein kollektives Motivationsloch, gepaart mit Selbstzweifeln?
So viel darf gesagt sein: Die mittlerweile große mentale Stärke sollte sich einige Tage später beim Spiel gegen die punktgleichen 12er aus Wiesental, bzw. dem Viertelfinale im Kreispokal gegen den starken VfB Bretten zeigen:
Was folgte war eine Demonstration all dessen, was die Jungs in den vergangenen drei Monaten gelernt und zum Teil automatisiert haben: Tolle Spielzüge mit schönen Toren, enormes Laufpensum und beherztes, aggressives Verteidigen. Gegen wohlgemerkt gute bis sehr gute D1-Mannschaften lieferten die Jungs vom TuS Mingolsheim zwei überragende Spiele ab, gewannen beide Spiele verdient und ohne Gegentreffer (3:0 & 2:0).
Der Lohn dafür ist der Halbfinaleinzug im Pokal, Platz 4 am Ende der Hinrunde (trotz drei Niederlagen zu Beginn) und dazu begeisterte Eltern und Zuschauer, die die Jungs immer unterstützt und mit Beifall begleitet haben.

Tief durchatmen, eine nervenaufreibende Hinrunde ist zu Ende. Die Entwicklung der Jungs hingegen scheint noch nicht abgeschlossen und alle Beteiligten freuen sich auf die bevorstehende Hallenzeit – vielleicht mit der ein oder anderen Überraschung – und eine hoffentlich schöne/erfolgreiche Rückrunde ab März 2020.

Die Winterfeier des TuS 1901 Mingolsheim e.V.

Termin: 05.01.2020 ab 19:30 Uhr in der Ohrenberghalle (Bad Schönborn)

Die Winterfeier des TuS 1901 Mingolsheim e.V findet am 5. Januar 2020 mit Beginn um 19:30 Uhr statt. Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Auch dieses Jahr haben wir ein sehr unterhaltsames Programm und einige Highlights zu bieten. Los geht’s mit der Aufführung des Theaterstücks „Hochzeitstag mit Überraschung“. Weiter geht’s mit Comedy, Tanz und Aufführungen unserer A-Junioren und Frauen. Nach dem Programm öffnet, wie jedes Jahr, unsere Bar und es darf zu Musik von DJ Michael Gaier gefeiert und getanzt werden.

Der Kartenvorverkauf beginnt am MONTAG, den 2.12. 2019 bei:

  • Bäckerei Holzer, Bahnhofstraße 38
  • Müllers Sportparkarena, Schönborn Allee 5
  • Erwin Schweinfurth 015115113158
  • Walter Schröpfer 01705513406
  • Sabine Linder 01774971344
  • Uwe Frank. 01715696922

Und in der Geschäftsstelle des TuS in der Schönborn Allee 5 immer dienstags und donnerstags von 16 bis 17 Uhr.

Wir freuen uns auf euer Kommen und eine schöne Weihnachtsfeier!

F-Jugend Hallenspieltag in Oberderdingen

Spieltag 23.11.2019 / F2/F3 Jugend

Unsere Jungs und Mädels der F-Jugend sind mit großer Vorfreude und mit 2 Mannschaften zum ersten Hallenspieltag der Saison 2019 / 2020 in Oberderdingen angereist.

Die Kinder waren fest entschlossen die Gegner zu besiegen. Kräftig wurden die Mannschaften von ihren Mitspielern und den Eltern angefeuert. In der 1. Runde mussten Sie erstmal ins Spiel reinkommen, so dass es auch in der 2. Runde bei einem unentschieden blieb. Unsere Tormänner waren großartig und konnten zahlreiche Bälle halten – die Gegner waren am verzweifeln. Nach einem Foul in der 3. Runde und dem anschließenden 11 Meter hatte die F2 wir leider keine Chance.

Die Jungs und Mädels ließen sich aber nicht entmutigen und gaben nochmal Vollgas. Durch einen Superschuss von Oliver in den letzten Sekunden konnte unsere F3 das Spiel für sich entscheiden. Glück und zufrieden traten alle ihre Heimreise an. Danke nochmal an die Gastgeber und die gegnerische Mannschaften in Oberderdingen.

D1: Wahnsinn – Halbfinaleinzug im Kreispokal!

Nach Siegen gegen die JSG Karlsdorf-Neuthard (7:2) und den FV Gondelsheim (8:0) wartete im Viertelfinale des Bruchsaler Kreispokals nun eines der schwereren Kaliber auf die D1-Jugend des TuS Mingolsheim: Der VfB Bretten, seinerseits Tabellendritter in seiner Staffel und mit einer anschaulichen Bilanz von 20 Punkten aus 9 Spielen (Torverhältnis 34:5).

Geleitet von einem jungen und souverän agierenden Schiedsrichter entwickelte sich ein munteres Pokalspiel auf holprigem Rasen (Nebenplatz TuS Sportpark). Beide Teams versuchten zunächst spielerische Akzente zu setzen, was der Heim-Elf um Abwehrchef Tim G. weitaus besser gelang als den Gästen aus der Melanchthonstadt. So rollte der ein oder andere Angriff auf das Brettener Tor, von denen einer schlussendlich den Weg ins Tor fand: Johannes wurde von Clemens perfekt ins Szene gesetzt. Während der Keeper dessen Schuss noch überragend parieren konnte, war er gegen den Nachschuss des handlungsschnellen Jan machtlos (11.). In der Folge spielte Bretten vermehrt mit langen Bällen, doch es gab kaum ein Durchkommen für den Favoriten gegen die bärenstarke Abwehr um Tim D., Tim G. und Phil. Und falls doch mal ein Schuss aufs Tor kam war Niko, der kurzfristig für den verletzten Gianni ins Tor musste, hellwach zur Stelle. Bis zum Pausenpfiff gab es noch die ein oder andere Großchance und man hätte das 2:0 erzielen können – ja vielleicht sogar müssen – was leider nicht gelang und so wechselte man die Seiten mit einem knappen 1:0.

Nach Wiederanpfiff baute der VfB Bretten spürbar mehr Druck auf, drängte auf den Ausgleich und so verlagerte sich das Spielgeschehen immer weiter in die Hälfte des TuS. Mit viel Laufarbeit, toller Zweikampfführung und auch ein wenig Glück konnten die fleißigen Mingolsheimer Jungs von Trainerteam Tobias Schlegel/Alex Peter die Gäste aber auf Distanz halten und so hatte der Gegner zwar zwischenzeitlich mehr Ballbesitz, doch kaum nennenswerte Chancen.
Die letzten zehn Minuten brachen an. Das Spiel war überaus spannend und elektrisierte auch die A-Jugend-Mannschaft, die zum Zuschauen und vor allem zum lautstarken Support anwesend war: Tolle Aktion der Verbandsliga-Truppe.

Wenig später produzierte ein Angriff über die rechte Seite zunächst einen Ballverlust, doch aus dem Nichts setzte der junge Ivano an der Grundlinie aggressiv nach, eroberte die Kugel zurück und erhöhte mit etwas Glück beim Torabschluss auf 2:0: Jubel auf dem Platz, Jubel neben dem Platz – es war unbeschreiblich! Gänsehaut! Artur, Marlon und Luka verteidigten bis zum Abpfiff mit viel Leidenschaft und die D1 schaffte es tatsächlich ohne Gegentor zu bleiben bis der Schiedsrichter das Spiel beendete und sich alle Beteiligten überglücklich in die Arme fielen. Es war geschafft. Was für ein Pokal-Fight!

Das Halbfinale findet erst im Jahr 2020 statt. Der TuS empfängt dann den SV Philippsburg im Sportpark – und man will natürlich Revanche nehmen für die bittere Liga-Niederlage im September (1:2), als man nach früher Führung am Ende doch noch mit leeren Händen dastand.

Nachholspiel der „Zweiten“ endet spektakulär mit 6:3

Zunächst tat sich die Mannschaft schwer und man musste gegen den TSV Wiesental II sogar den 0:1-Rückstand verkraften, doch dann zeigte man, warum man zu Hause noch keine Punkte hat liegen lassen: Mad Heidrich drehte die umkämpfte Partie binnen weniger Minuten (20./26.). Als Aaron Schwarz nach dem Seitenwechsel zum 3:1 traf (51.), schien die Messe gelesen, doch Wiesental schlug ebenfalls per Doppelschlag zurück (60./74.) und so bahnte sich ein Unentschieden an. Aber weit gefehlt.

In den letzten zehn Minuten bot die Jahnke Elf „wieder die Art Fußball, die man zu Hause von ihr gewohnt war und ließ noch drei späte, aber verdiente Tore“ zum letztendlich deutlichen 6:3-Endstand folgen.

Torschützen waren Philipp Knopf (83./90.) und nochmals der unermüdliche Mad Heidrich (85.) – mit seinem dritten Treffer an diesem Tag. Somit bleibt die 2. Mannschaft als einziges Team der Liga auf heimischem Terrain ohne Punktverlust und steht zurecht auf Platz 1 der Heimtabelle bzw. aktuell Platz 3 im Gesamtklassement der Kreisklasse B. Mit zwei Siegen in den verbleibenden beiden Nachholspielen könnte man sogar die Tabellenführung übernehmen. Wahnsinn Männer!

Vorschau:
Sonntag, 01.12.2019, 13:00 Uhr
TSV Rheinhausen II  -:-  TuS Mingolsheim II

Winterpause – eine erste Bilanz

14 von 26 Spieltagen sind in der Kreisliga Bruchsal nun absolviert und ein erstes Zwischenfazit kann gezogen werden. Mit nunmehr 27 Zählern belegt die Mannschaft von Trainer Andreas Schmidt und Co-Spielertrainer Moritz Neuburger einen guten 3. Tabellenplatz.

Die Saison begann allerdings durch die 1:2-Niederlage beim FV Ubstadt alles andere als vielversprechend und so wechselten sich auch in den folgenden Partien starke Auftritte, wie z.B. die Kantersiege gegen Karlsdorf (4:0) und Odenheim (6:0), mit Auftritten zum Vergessen wie beispielsweise das Desaster von Stettfeld (1:3) mehr oder weniger ab.
Erst ab dem 7. Spieltag stabilisierte sich der TuS – allen voran die Defensive. In Dauerbrenner Nicolai Hendel (keine Minute verpasst) gibt es eine feste Konstante im Defensivverbund der Kurstädter, der mit all seiner Erfahrung für enorme Struktur und Ordnung sorgt. Mit den jungen Akteuren Tim Sprenger und Valentin Mächtel hat er dabei sehr lernwillige und talentierte Nebenmänner, die die Vorgaben der Dirigenten hervorragend umsetzen und keinen unwesentlichen Anteil am Erfolgskonzept des Defensivkonstrukts haben. Lediglich fünf Gegentreffer musste man in den acht Spielen vor der Winterpause hinnehmen, insgesamt sind es 13 – Einsamer Liga-Bestwert!
Auch das Mittelfeld hat einen großen Anteil am jüngsten Erfolg: Die harmonische Symbiose zwischen Janik Jammerthal und Kevin Müller sorgt dafür, dass regelmäßig gegnerische Ketten mit einer unberechenbaren Dynamik filetiert werden. Besonders der Mingolsheimer Kapitän offenbart ungeahnte Qualitäten im Torabschluss und führt mit 6 Treffern die mannschaftsinterne Torjägerliste an, gefolgt von Timo Heinzmann und Mario Geil (jeweils 4).
Betrachtet man die Offensivlinie muss ein Name zwangsläufig genannt werden: Andreas Konradi. Bei seiner Ankunft wegen seiner trickreichen Spielweise noch als „Straßenkicker“ oder „Mini-Ronaldo“ abgestempelt, bewies der Youngster mit der Rückennummer 17, dass er durchaus in der Lage ist taktische Vorgaben zu erfüllen und ein wichtiger Part im Angriffsdrittel zu werden (2 Tore, 1 Assist). Mit Justin Stripf (1 Tor), Robin Keßler (2 Tore, 3 Assists) und Daniel Waßmer (1 Tor, 5 Assists) hat man zudem weitere junge Akteure in den Reihen, die aber leider phasenweise mit Verletzungen zu kämpfen hatten und hoffentlich in Zukunft wieder beschwerdefrei ins Spielgeschehen eingreifen können.
Nicht außer Acht gelassen werden sollte einer der größten Trümpfe, die der TuS Mingolsheim in dieser Saison zu bieten hat: Die Bank! Durch einen breit aufgestellten Kader konnten verletzungsbedingte/urlaubsbedingte Ausfälle annähernd gleichwertig ersetzt werden. Besonders Fabian Schröder und A-Jugend-Talent Luis Deierling zählen hier zu den Newcomern der aktuellen Saison und machen Lust auf mehr.

Hoffnungsvoll blicken die Väter des Erfolgs, Andreas Schmidt und Moritz Neuburger, in die Zukunft und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass eine Bestätigung der jüngsten Ergebnisse auch in der Rückrunde im Rahmen des Möglichen ist – vor allem wenn sich das Lazarett an vermeintlichen Stammspielern (Florian Reibl, Leonard Schmitz, Robin Keßler und Justin Stripf) wieder lichtet. Dennoch bedarf es in jedem Spiel einer engagierten und disziplinierten Leistung, wie Chef-Trainer Schmidt bereits oftmals anmerkte: „Seit Anfang Oktober sind wir nun ohne Niederlage. Allerdings gilt es in dieser Liga gegen jeden Gegner 90 Minuten konzentriert zu spielen, sonst könnte es zu einer für uns bösen Überraschung kommen.“
Man darf also gespannt sein…

Abschließend wünscht die 1. Mannschaft allen Mitgliedern, Sponsoren, Fans und deren Familien eine schöne Adventszeit, besinnliche Festtage und einen guten Start ist Jahr 2020.

2:0 zum Jahresabschluss – „Erste“ überwintert auf Rang 3 / „Zweite“ erneut abgesagt

Wenn im Lager des TuS Mingolsheim noch jemand zurückdenkt an den ersten Spieltag, steigt so manch ein Puls ins Unermessliche und es bilden sich in seltenen Fällen gar Haare auf den Zähnen: Man verlor nach einer über weite Strecken sehr guten Sommervorbereitung völlig unnötig zum Ligaauftakt beim FV Ubstadt mit 1:2. Für dieses Ergebnis wollte man sich am gestrigen Sonntag unbedingt revanchieren und dem Schlussspurt vor der Winterpause mit drei weiteren Punkten die Krone aufsetzen.

Zunächst lief aber nicht viel zusammen beim TuS: Probleme im Spielaufbau, fehlerhaftes Stellungsspiel und mangelnde Zweikampfführung prägten die ersten Minuten des Spiels. Dies eröffnete den Gästen aus Ubstadt gleich den Weg zur ersten Großchance, doch der Pfosten rettete nach einem Freilauf (8.). Auch in der Folge waren die Mannen von Trainer Andreas Schmidt nicht zwingend genug und so wurde der Ball zu oft am Fuß behalten und gedribbelt, statt durch schnelle Kombinationen und Verlagerungen die Defensive des FVU in Gefahr zu bringen. So gehörte auch die zweite Großchance des Spiels den Gästen, doch der Stürmer schaffte es irgendwie den Ball nach einer Ecke über das verwaiste Gehäuse zu schießen – aus einem Meter (33.). Wieder großes Glück für den TuS und nach einer aus Mingolsheimer Sicht enttäuschenden 1. Halbzeit wurden die Seiten gewechselt.

Trainer Andreas Schmidt schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn das Kombinationsspiel verbesserte sich merklich und auch die Zweikampfaktionen gegen den Ball wurden nun deutlich engagierter geführt als noch in Durchgang Eins. Daraus resultierten zum Teil schnelle Ballgewinne in des Gegners Hälfte und produzierte auch viele Fehler im Spielaufbau der nun immer verunsicherter wirkenden Ubstädter. Während die – trotz Kälte – zahlreichen Zuschauer mit ersten Erfrierungserscheinungen zu kämpfen hatten und auch der Glühwein keine große Hilfe mehr war, sorgte Kevin Müller dafür, dass allen wieder warm ums Herz wurde und von innen heraus auftauten. Andreas Konradi flankte gefühlvoll in den Strafraum und der Mingolsheimer Kapitän tat genau das, was ein Kevin Müller diese Saison sehr gerne macht: Er erzielte das umjubelte Tor zur erlösenden Führung (66.). Der Bann war gebrochen, doch der Gegner noch nicht. Ubstadt wehrte sich beharrlich und kam durch Nicolas Wanitzek, Bruder des KSC-Profis Marvin Wanitzek (der sich diesen Kreisliga-Kick übrigens live anschaute), per Freistoß zu einer guten Chance. Wenige Minuten später dann aber die Vorentscheidung: Nach einem klaren Foulspiel im Strafraum nahm sich Marcel „MadDeinManager“ Heidrich der Sache an. Man spürte, dass jeder seiner gefühlt 100.000 Muskeln davon überzeugt war, dass er das Ding in die Maschen knallt – und das tat er in unnachahmlicher Manier (79.).

Obwohl der Gegner durch diesen Knock-Out eigentlich schon am Boden lag, leistete sich der junge Andreas Konradi zwei Minuten nach dem Elfmetertreffer einen Aussetzer und sah für sein überhartes Einsteigen die Ampelkarte (81.) –  doch am Spielstand änderte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr und so gelang die Revanche und man schnürte die Punkte 14, 15 und 16 aus den vergangenen sechs Spielen ein.

Das Spiel der zweiten Mannschaft musste erneut abgesagt werden. Verständnisvoll reagierte TuS 2-Coach Oliver Jahnke: „Natürlich spielt man lieber – wir waren ja schon alle auf dem Sportgelände. Aber man muss auch fairerweise sagen, dass zwei Spiele bei diesen Platzverhältnissen undenkbar gewesen wären.“ So fokussiert sich der Übungsleiter auf das bevorstehende Nachholspiel gegen den TSV Wiesental, da er mit seiner Mannschaft die letzten Spiele der Hinrunde ebenfalls positiv bestreiten möchte, um die gute Tabellenposition zu behaupten.
Zwei Nachholspiele stehen noch an: Nach dem Spiel gegen den TSV Wiesental II  (24.11.2019, Heimspiel) reist die Mannschaft um Kapitän Tanyel Ince noch zum Tabellenschlusslicht TSV Rheinhausen II (01.12.2019, 13:00 Uhr)

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Funktionären, Fans und Gönnern für die immer zahlreiche Unterstützung bedanken. Egal ob Heimspiel oder Auswärtsspiel – die Wertschätzung, die den beiden Mannschaften entgegengebracht wird, ist spürbar und treibt die jeweiligen Teams zu Höchstleistungen. DANKE!
Darüber hinaus wünschen wir allen Mitgliedern, Freunden und Familien vorab eine schöne Adventszeit und freuen uns, Sie alle zum Rückrundenstart wieder beim TuS willkommen heißen zu dürfen. MengelseTralala!!!  ts

D1 Hinrunde mit 3:0-Sieg beendet / Viertelfinale im Pokal am Samstag

Zum letzten Ligaspiel der Hinrunde empfing der TuS Mingolsheim den punktgleichen FV 1912 Wiesental im Sportpark.

Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen, doch bereits nach wenigen Minuten erkannten selbst die größten Fußballhasser, dass der TuS Mingolsheim die aktivere und sauberer agierende Mannschaft war. Nach drei Minuten erzielte Kapitän Clemens die Führung und beinahe hätte er nur zwei Zeigerumdrehungen später nachlegen können, doch der Ball verfehlte sein Ziel um wenige Zentimeter. Wenig später setzte der wie entfesselt aufspielende Clemens einen toll geschossenen Freistoß ans Aluminium (14.min). In der Folge schlichen sich in der TuS-Defensive aber einige Fehler ein – leider auch begünstigt durch den aufgeweichten Rasen und man wackelte etwas, doch mithilfe wunderschön vorgetragener Entlastungsangriffe über die Außenbahnen konnte man sich immer wieder befreien. Zunächst scheiterte Marlon mit einem satten Rechtschuss am linken Innenpfosten (21.min), doch nur weitere zwei Minuten später mündete ein Angriff über die rechte Seite nach überragender Vorlage von Artur im 2:0 durch Torjäger Niko (23.min). Mit viel Geschick und Laufbereitschaft rettete man die verdiente 2-Tore-Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel merkte man den Gästen an, dass sie das Ergebnis korrigieren wollten, aber gleich der erste gefährliche Vorstoß des TuS sollte die Vorentscheidung herbeiführen: Wieder war Clemens nach einer Hereingabe, dieses Mal von der linken Seite, zur Stelle und knallte das Leder volley und unhaltbar ins Netz (34.min). In der Folge gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichener und es fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Der FV Wiesental warf nun alles nach vorne und hatte Pech, dass ein guter Schuss nur gegen den Pfosten klatschte (47.min). Auf der Gegenseite hatte Johannes eine großartige Torchance, doch seinen knallharten Abschluss lenkte der FV-Keeper mit einer sensationellen Flugparade über das Tor (55.min). Besonders Tim G. und Jan sind an diesem Fußball-Nachmittag noch hervorzuheben, die durch unermüdlichen Einsatz dazu beitrugen, dass defensiv fast nichts anbrannte und im Spiel nach vorne viel Dynamik herrschte.

Eine insgesamt tolle Mannschaftsleistung mit verdientem Heimsieg, was auch die zahlreich anwesenden Eltern/Zuschauer zurecht mit ordentlich Beifall quittierten.

Am kommenden Samstag (23.11.2019) steht nun noch das Kreispokal-Viertelfinale auf dem Plan. Als Außenseiter empfängt man hier den ambitionierten VfB Bretten um 13:00 Uhr. Ziel ist es, den Melanchthonstädtern einen harten Kampf zu liefern, denn freiwillig werden die TuS-Jungs um die Trainer Tobias Schlegel und Alex Peter das Spiel nicht abschenken.