Die abgelaufene Runde lässt viele Fragen offen. Die wohl am meisten gestellte Frage dürfte sein, wie man gegen den späteren Vizemeister Kickers Büchig (4:1, 2:1) zwei verdiente Siege erringen und gegen den starken Nachbarn aus Kronau (1:0, 1:1) oder die Offensivmaschinerie des FV Wiesental (3:0, 0:0) vier Punkte erkämpfen konnte, während man gegen den SV Oberderdingen, Absteiger Rinklingen (je ein Punkt aus zwei Spielen) oder gegen den FC Karlsdorf (kein Punkte aus zwei Spielen) enttäuschte.

Zweifelsohne lagen der Schmidt-Elf diejenigen  Mannschaften mehr, die die Initiative ergriffen und zumeist auch mehr Ballbesitz hatten. Durch wenig spektakuläres, dafür aber ungemein diszipliniertes Defensivverhalten trieb man die Aufgebote der führenden Kreisliga-Teams schier zur Verzweiflung. Mit den 18 Saisontoren von Torjäger Burhan Türedi im Rücken konnte dann durch 13 Siege, acht Unentschieden und neun Niederlagen letztendlich ein 7. Tabellenplatz erreicht werden, den man nicht so recht einordnen kann.

Das Torverhältnis (56:45) ist nach 30 Spielen ebenso zu hinterfragen: 45 Gegentore sind nicht übermäßig viel, aber eben auch nicht so wenig, um an den vorderen Plätzen anknüpfen zu können, die sich bei rund 30 Gegentoren einpendeln. Schadlos blieb die Defensive um Routinier Timo Heinzmann in 9 von 30 Spielen. Eine gute Bilanz, die aber auf jeden Fall ausbaufähig ist.

Auf der anderen Seite stehen 56 erzielte Treffer. Zwar ist man damit weit entfernt vom FV Wiesental (75) oder VfR Kronau (74), aber die Ligaspitze um Meister Bretten (61) liegt nicht außer Reichweite. Lediglich in drei Spielen blieb man ohne eigenen Treffer, wovon man wiederum nur eines verlor (0:3 gegen den FV Hambrücken).

In der Summe setzte das Trainerteam Andreas Schmidt/Hansi Kühner in der abgelaufenen Saison auf 31 Akteure. Die Einsatzstatistik wird dabei angeführt von Torwart Tobias Schlegel mit 30/30 absolvierten Spielen, gefolgt von Kapitän Kevin Müller 29/30 und Burhan Türedi 28/30. Mario Geil und Boris Raic kommen auf 27/30 wohingegen Timo Heinzmann, Moritz Neuburger und Stefan Schanzenbach auf 26/30 kommen. Besonders erwähnenswert ist die schnelle Einbindung der Spieler des älteren A-Jugend-Jahrgangs, die in Person von Valentin Mächtel (14 Einsätze), Florian Reibl (7), Nico Wenz (5), Leonard Schmitz (3), Leon Nuber und Francesco Capiello für die kommende Spielzeit auf sich aufmerksam machen konnten.

Neben Burhan Türedi (18) trugen sich Moritz Neuburger, Janis Knebel (je 6), Boris Raic (4), Mario Geil, Jochen Ams (je 3), Aaron Schwarz (2), Mike Kohler, Timo Heinzmann, Stefan Schanzenbach, Tobias Schlegel, Tim Sprenger, Kevin Müller und Miro Cvitanovic in die Torschützenliste ein. Hinzu kamen noch die Treffer der bereits im Winter abgewanderten Thomas Schweikert (4), Bouhari Akondo, Yves Epanlo und ein Eigentor.

In der Fairnesstabelle findet man sich unter 16 Mannschaften auf Platz 10 wieder (59 gelbe, zwei gelb-rote und zwei rote Karten).

Im Kreispokal schied man nach Siegen über Huttenheim (3:2 n.V.), Kronau II (6:0), Bretten (4:1) und den SV 62Bruchsal (2:1) im Halbfinale beim späteren Pokalsieger letztendlich im Elfmeterscheißen mit 6:5 aus, während die Reise im Badischen Verbandspokal bereits in Runde 1 zu Ende war (1:4 gegen Espanol Karlsruhe).

Den Verein verlassen werden bisher Marcelo Eberhard, der bisher noch kein Pflichtspiel für den TuS absolviert hatte und im Winter aus Forst kam, Richtung Kronau und Boris Raic in Richtung Landesligaabsteiger St. Ilgen.
Als Neuzugang kann Joshua Ringer (TSV Rettigheim) benannt werden, der in 24 Spielen für den Heidelberger A-Ligisten acht Tore erzielte und weitere fünf servierte. Hinzu kommt mit Andreas Konradi aus der A-Jugend-Verbandsligamannschaft des 1. FC Bruchsal, ein dribbelstarker Flügelspieler, der bereits sein Können unter Beweis stellen konnte. Besonders stolz kann man über die zahlreichen, qualitativ guten Spieler des Jahrgangs 1999 sein, die aus der eigenen A-Jugend zum Kader der Kreisliga-, bzw. Kreisklasse B-Mannschaft stoßen werden.

Die Vorbereitung der 1. Mannschaft beginnt nach der Weltmeisterschaft. Einzelheiten folgen. (ts)

Weiterlesen
In einem toreeichen Spiel zwischen dem TuS Mingolsheim und dem FV Ubstadt eröffnete Ex-KSC Trainer Marc Meister das Torspektakel mit einem Eigentor.

Weiterlesen …

Weiterlesen
Für die 1. Mannschaft des TuS Mingolsheim stand vor dem Spiel bereits fest, dass mehr als Platz 5 in der Saison nach dem Landesligaabstieg nicht mehr zu holen sein wird. Diesen Platz 5 möchte man aber anvisieren, denn damit könnte man sich anständig mit einem Platz im oberen Drittel aus der Runde und von den Fans in die Sommerpause verabschieden. Um dieses Ziel noch zu erreichen, sind aus den letzten drei Spielen neun Punkte notwendig.
Dass dies kein leichtes Unterfangen wird, ist allen Beteiligten klar, denn am letzten Spieltag reisen die Schmidt-Schützlinge nach Rheinsheim (03.06.2018) und eine Woche zuvor gastiert der FV Ubstadt (27.05.2018).

Weiterlesen …

Weiterlesen

Nach zwei Siegen im Pokal (4:1) und Hinspiel (3:1) wollte der TuS Mingolsheim die Mannschaft des VfB auch im dritten Anlauf besiegen.  Weiterlesen …

Weiterlesen

Beim Bratwurst-Wettbewerb von FuPa.net kam der TuS Mingolsheim gleich zweimal auf´s Treppchen

Beim Bratwurst-Contest des Fußball-Portals Fupa.net wurde das Fußballteam aus dem Fußballkreis Bruchsal gesucht, bei dessen Heimspielen die leckerste Bratwurst gegrillt wird. Über drei Wochen hatten alle Mannschaften aus dem Fußballkreis Bruchsal die Chance, ihre Anhänger zu mobilisieren und die lukrativen Preise zu gewinnen. Am besten gelang dies am Ende dem TuS Mingolsheim II.

Mit 52,1 % aller Stimmen der teilnehmenden Portalbesucher wird die beste Bratwurst beim B-Ligisten TuS Mingolsheim II gegrillt! Der A-Ligist TSV Rheinhausen erhielt 29,8 % der Stimmen und darf sich über den 2. Platz freuen. Aufs Treppchen schaffte es auch Kreisligist TuS Mingolsheim mit 9,7 % der abgegebenen Stimmen. Insgesamt wurden bei den Votings über 2.500 Stimmen der Fupa-User gezählt.

Das Sieger-Team vom TuS Mingolsheim II darf sich jetzt über den Hauptpreis, einen Mannschafts-Grillabend für 25 Personen, inklusive leckeren Bratwürsten, Steaks und 50 Liter Fassbier, freuen! Für den dritten Platz gab es für unser Kreisliga-Team immerhin eine Festzeltgarnitur mit großem Tisch und 2 Bänken.

Überreicht wurden die Preise in der vorigen Woche beim Sponsor des Wettbewerbs, der Bruchsaler Firma Foos. Der Mannschaft der TuS Mingolsheim II als Gewinner des 1.Preises wünschte Firmeninhaber Roland Foos viel Spaß beim Saisonabschluss im Rahmen eines schönen Abends mit leckerem Essen und kühlem Bier. Die TuS-Preise nahmen in Bruchsal Matthias Heißler als Sprecher des TuS-Wirtschaftsteams und TuS-Chefkoch Walter Schröpfer entgegen. Ein großes „Dankeschön!“ richteten Heißler und Schröpfer bei der Veranstaltung an FuPa.net und die Firma Profi Foos. (br.)

Weiterlesen

Mit dem TSV Stettfeld war eine absolute Spitzenmannschaft der diesjährigen Kreisliga-Saison zu Gast im Sportpark. Das Hinspiel, zugleich das letzte des damaligen TuS-Chef-Trainers Axel Ploch, ging gegen die Augarten-Elf mit 3:1 verloren. Weiterlesen …

Weiterlesen
Gegen den FC Karlsdorf setzte es eine satte 2:5-Klatsche, die aus zahlreichen vermeidbaren Fehlern resultierte.
Vier Tage später reiste man zum Derby nach Kronau. Die frühe Türedi-Führung (3.) konnte VfR-Akteuer Enrico Simeone kurz vor Schluss egalisieren (84.). Hätte Burhan Türedi bei einem 20-Meter-Freistoß statt dem Aluminium ins Netz getroffen, wären drei Punkte gegen dominante aber im letzten Drittel harmlose Gastgeber so gut wie sicher gewesen.
Die zweite Mannschaft zeigte in den Auswärtspartien gegen Östringen und Kronau zwei Gesichter. Einem erfreulichen Prestigesieg gegen Östringens Reserve (1:0) folgte gegen Kronau eine bittere 0:2-Niederlage, die ohne einen bärenstarken Andreas Mühlhauser im TuS-Gehäuse wohl noch höher ausgefallen wäre. (ts.)
Weiterlesen

Bereits im Hinspiel kam man gegen abstiegsbedrohte Rinklinger nicht über ein 2:2 hinaus und so wollte man im Rückspiel alles besser machen. Zwar fehlte dem TuS mit Burhan Türedi der Top-Torschütze der laufenden Saison, doch man konnte schon in den vergangenen beiden Spielen gegen Top-Mannschaften beweisen, dass man in der Lage ist, Ausfälle zu kompensieren.  Weiterlesen …

Weiterlesen

Vergangenen Freitag war es wieder soweit und die Trainer des KSC Nachwuchsleistungszentrums kamen zur Talentsichtung in den Sportpark.

Trotz Regen und tiefem Platz kamen 47 Kinder aus der Region zusammen, um den KSC Trainern zu zeigen was sie drauf haben. Weiterlesen …

Weiterlesen

In den Osterferien ging es für den E-Jugend Jahrgang 2007 das zweite mal zum Trainingslager in die Sportschule Schöneck.

Am vergangenen Dienstag brach das Team gegen Mittag auf. 15 Kinder, 2 Junior-Coaches und 2 Trainer quartierten sich bis Freitag in der Sportschule am Turmberg ein.

3 Tage Training, Teambuilding, Abenteuer und einfach Fun. Auf intensive Trainingseinheiten folgten immer wieder locker, spaßige Einheiten wie z.B. der Ausflug zum nahe gelegenen Abenteuerspielplatz, das Erklimmen des Aussichtsturms auf dem Turmberg, Kegeln, Teambuilding im Ringerraum oder auch eine Nachtwanderung zur Aussichtsplatform. Weiterlesen …

Weiterlesen