Kategorie: 2. Mannschaft

6 Punkte in der Fremde / Erfolgreiches letztes Liga-Wochenende

Fotoquelle Instagram @janprihoda

Einen versöhnlichen Abschluss der Vorrunde erlebten beide Herren-Mannschaften als Gast des TSV Wiesental. Die Kreisliga-Elf überwintert auf dem 2. Tabellenplatz und die 2. Mannschaft hat den letzten Tabellenplatz verlassen.

Im direkten Aufeinandertreffen zwischen dem Zweitplatzierten TSV Wiesental und dem Tabellendritten TuS Mingolsheim sorgte ein früher Aluminium-Treffer der Gastgeber für einen „Hallo-Wach-Moment“ (3.), den es auch brauchte, um gegen die kompakte und geschlossene Wiesentaler Mannschaft zu bestehen. Die erste gefährliche Offensivaktion hatte der stark aufspielende Innenverteidiger Boris Raic, dessen Außenristschlenzer nur die Querlatte traf (19.). Nur wenige Minuten später drang Robin Keßler in den Strafraum ein, doch sein Abschluss zischte um Zentimeter am kurzen Pfosten vorbei (23.). Auf der Gegenseite mussten Nicolai Hendel und Janik Jammerthal gegen den brandgefährlichen TSV-Angreifer Yasin Bulut mehrmals klären, wodurch es mit einem torlosen Remis in die Kabinen ging.
Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel, das durch den weichen und schmierigen Untergrund nie auf ein hohes Tempo kam, etwas vor sich hin. Die Teams neutralisierten sich zwischen den Strafräumen und auch vereinzelte Standardsituationen waren an Harmlosigkeit kaum zu unterbieten. Einer der wenigen Stellungsfehler in der Kontersicherung führte zu einem Freilauf von Bulut, der aber aus spitzem Winkel am Außennetz scheiterte (78.). Besser machte es Robin Keßler, dessen abgefälschter Distanzschuss glücklicherweise den Weg in die Maschen fand (82. / Bild : Quelle: Jan Prihoda @JanPictures). Die Heimelf warf in der Folge alles nach vorne – eine nennenswerte Abschlussaktion konnte aber nicht mehr verzeichnet werden. Im Gegensatz dazu macht der TuS mit dem zweiten Treffer den Deckel auf die Partie: Nach einem langen Ball, den Andreas Konradi mustergültig verarbeitete und auf den einlaufenden Fabian Schröder querlegte, drückte Letzterer das Leder zum 2:0-Endstand über die Linie (90.+3). Die zahlreichen Zuschauer sahen ein insgesamt schwaches Kreisliga-Spiel – vermutlich auch durch das Fehlen zahlreicher Akteure auf beiden Seiten – mit einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieger TuS Mingolsheim, der sich damit den 2. Tabellenplatz und den Status der besten Defensive der Liga (elf Gegentore in 13 Spielen) zurückeroberte.

Auch die 2. Mannschaft hat nach einer langen Durststrecke den zweiten Sieg unter der Regentschaft von Kai Schrumpf eingefahren. In einer Partie, die man eigentlich kontrolliert hatte, brachte man sich durch unnötige Gegentore und einen überflüssigen Platzverweis in der Schlussphase beinahe noch um den verdienten Lohn. Letztendlich reichten die Treffer von Leon Nuber (15.), Fabian Schröder (42.) und Miguel Aguado (44.), um die Oberhand zu behalten. Die beiden Treffer des TSV Wiesental 2 (19./53.) und der Platzverweis gegen Kapitän Rico Viforcos (82.) hatten letzten Endes keinen Einfluss mehr auf die nächsten drei Punkte, mit denen man den die rote Laterne an die SpG Graben 2 – Neudorf 2 abgeben und somit auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern konnte.

Die 1. Mannschaft bestreitet am kommenden Sonntag, 20. November 2022 noch ein letztes Pflichtspiel (Qualifikation zum Verbandspokal) gegen den Nachbarn VfR Kronau. Anpfiff ist um 13:30 Uhr beim VfR.

Keine Punkte in der Fremde für die Herren-Teams

Über den Tabellenführer FV Neuthard hörte man in den vergangenen Wochen nur Gutes – darüber hinaus attestierte speziell die Fvgg Neudorf, dass der aktuelle Primus „mindestens zwei Klassen besser“ sei als unser TuS Mingolsheim. Schaut man nun auf das blanke Ergebnis (1:0 für den FV Neuthard), scheinen die Expertisen rechtbehalten zu haben. Die Wahrheit liegt aber etwas weiter vom nackten Ergebnis entfernt, als das zu vermuten ist.
Der TuS startete aus einer guten Ordnung heraus, während die Gastgeber den Ball durch die eigenen Reihen laufen ließen, ohne dabei aber unheimlich viel Gefahr auszustrahlen. Die erste Großchance vergab Luis Deierling nach einem Freilauf (10.). Die rechte Offensivseite des FV war dynamisch und beschäftigte Janik Jammerthal und Co. unentwegt. Ein vermeidbarer Eckball von ebendieser Seite sorgte für den Rückstand, als der ehemalige TuSler Arnel Zekan den Ball volley ins Tor wuchtete (23.). Danach sorgte eine harte Szenerie für einen Schreckmoment: Ramon Wagner wurde von hinten (!), kniehoch (!) und ohne Chance auf den Ball (!) von den Beinen geholt – doch das sichtlich überforderte Schiedsrichtergespann beließ es bei einer fragwürdigen gelben Karte. Wie mehrere FV-Akteure in unmittelbarer Nähe bestätigten, kann es dafür nur eine Farbe geben – kleiner Tipp: Gelb war es nicht! Nichtsdestotrotz gewann der TuS mehr und mehr an Spielanteilen, doch die größte Chance zum zweiten Treffer des Tages bot sich dem FV Neuthard, als Nils Kaiser freistehend über das TuS-Gehäuse köpfte (42.).
Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen grundlegend. Neuthard wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt und die Mannschaft um Kapitän Kevin Müller konnte einen Angriff nach dem anderen auf den Rasen zaubern. Gelegentliche Kontersituationen, die in solch einer Drangphase zwangsläufig entstehen, wurden von den stark aufspielenden Florian Reibl, Boris Raic und Paul Notheisen kompromisslos wegverteidigt. Der einzige Torschuss blieb Marcelo Eberhard vorbehalten, der aus spitzem Winkel vergab. Ansonsten spielten nur die Neuburger-Schützlinge, doch einige Großchancen wurden zum Teil leichtfertig vergeben: Ramon Wagners Querpass auf Robin Keßler in Folge einer Zwei-gegen-Eins-Aktion im Strafraum blieb ebenso ungenutzt wie eine freistehende Einschusschance von Robin Keßler nach einem blitzsauberen doppelten Doppelpass durch die Mitte. Zu allem Überfluss brachte der eingewechselte Janis Knebel den Ball aus vier Metern nicht im leeren Tor unter, da sowohl der Platz, als auch ein grätschender Gegenspieler seine Balance entscheidend beeinträchtigten. Schade. Mit der Vielzahl an Chancen und dominanten zweiten Halbzeit darf ein solches Spiel nicht verloren gehen. Die Leistung macht Mut, wenngleich das Ergebnis und das damit verbundene Abrutschen auf Rang 3 mehr als ernüchternd ist.

Die zweite Mannschaft hat ihr Derby beim VfR Kronau 2 knapp mit 2:1 verloren. Obwohl man gut stand, musste man ein Eckball-Gegentor hinnehmen (18.). Im weiteren Spielverlauf konnten sich Chancen erspielt werden, doch es dauerte bis zur 2. Halbzeit, ehe Miguel Aguado den umjubelten und nicht unverdienten Ausgleich erzielen konnte. Sein Schuss aus 20 Metern schlug genau im Torwinkel ein (48.). In der Folge war es ein ausgeglichenes Derby mit Chancen auf beiden Seiten, doch der Lucky Punch gelang den Gastgebern nach einem Konter (75.). Da dem TuS II zu allem Überfluss noch ein klarer Elfmeterpfiff verwehrt blieb, musste man die Heimreise mit leeren Händen antreten. Schade, denn auch hier war mindestens ein Zähler drin.

Vorschau:
Zwei wichtige Auswärtsspiele stehen für die Seniorenteams zum Abschluss der Hinrunde auf dem Programm. Die Kreisliga-Elf kann im direkten Duell Platz 2 zurückerobern und die Schrumpf-Elf kann den letzten Platz im direkten Aufeinandertreffen ebenfalls verlassen. Auf geht’s Männer!

Sonntag, 13. November 2022
12:30 Uhr:
TSV 1898 Wiesental 2 -:- TuS 2
14:30 Uhr:
TSV 1898 Wiesental -:- TuS

Letztes Ligaspiel des Jahres – packen wir es an! Heya TUS!

Enttäuschender Sonntag für TuS-Aktive

Beide Herrenmannschaften fahren ohne Zähler aus Neudorf nach Hause – dabei wären sowohl bei der Kreisliga-Elf, als auch beim TuS II Punkte zwingend notwendig gewesen.

Die Neuburger-Elf enttäuschte speziell im Offensivspiel in Sachen Chancenverwertung und verlor aufgrund eines berechtigten Foulelfmeters Mitte der 2. Halbzeit mit 1:0. Zuvor vergaben Robin Keßler (28.) und Justin Stripf (49./53.) Großchancen, während die Gastgeber das Tor des Tages erzielten. Die englische Woche konnte somit leider nicht gekrönt werden und man musste auch die jüngst errungene Tabellenführung wieder an den FV Neuthard abtreten und belegt nun Platz 2 in der Kreisliga Bruchsal. Zu allem Überfluss kamen zu den kurzfristigen Absagen von Nicolai Hendel und Manuel Hees (beide krank) noch frühe Verletzungen in der Anfangsphase hinzu. Hier verdrehte sich Patrick Kerti das Knie und Lennart Gaßner zog sich einen Muskelfaserriss zu. Zudem leidet Andreas Konradi an Schmerzen in der Leiste und musste seine Einwechslung ebenfalls verneinen. Damit erhöht sich das Lazarett, dem Daniel Waßmer und Fabian Gerich angehören, merklich, was stark an letzte Saison erinnert. Allen Kranken und Verletzten gute und schnelle Genesung.

Auch die 2. Mannschaft verlor ihr 6-Punkte-Spiel nach einer fehlerbehafteten Vorstellung. Trotz Führung bekam man zu wenig Stabilität ins eigene Spiel und so musste man drei Tore hinnehmen, die für die 3:1-Pausenführung der Gastgeber sorgten. Nach einer deftigen Halbzeitansprache von Trainer Kai Schrumpf und dem 2:3-Anschluss durch den zweiten Treffer von Andreas Konradi keimte nochmals Hoffnung auf, die allerdings mit dem vierten Treffer der Hausherren verpuffen sollte.

Vorschau:

Die 1. Mannschaft spielt bereits am Freitag, während die 2. Mannschaft sonntags antritt.
Fr. 28.10.2022, 19:00 Uhr: TuS -:- TSV Rheinhausen
So. 30.10.2022, 12:30 Uhr: TuS II -:- TSV Rheinhausen II

Helfen Sie durch zahlreichen Support beiden Teams zu wichtigen Punkten!   ts

TuS 1: Sieg im Nachholspiel sorgt für die Tabellenführung

Bei widrigen äußeren Bedingungen standen sich am Donnerstagabend zwei gute bis sehr gute Kreisligamannschaften gegenüber. Am Ende setzte sich der TuS Mingolsheim verdient mit 2:0 durch – obwohl sich die offensiv stark aufspielenden Gäste vom FV 1912 Wiesental als harter Brocken präsentierten, die der Mannschaft um unseren Kapitän Kevin Müller alles abverlangten.
Wir werden unseren Matchplan für heute etwas anpassen und die Zwölfer damit vermutlich vor größere Probleme stellen, als sie das gewohnt sind bzw. von uns erwarten würden“, hatte Cheftrainer Moritz Neuburger vor dem Spiel bekanntgegeben. Und sein Plan sollte im Großen und Ganzen funktionieren. Man überließ den Gästen in ihrer Hälfte den Ball, was deren Spiel über gefährliche Chip-Bälle oder Überladung der Angriffsseite etwas ausbremste. Darüber hinaus hatte man so eine gute Statik und geringe Abstände gegen den Ball. Die Umschaltmomente wollte man kreieren und nutzen – und das zahlte sich im Handumdrehen aus: Nach sechs Minuten wurde Justin Stripf von Robin Keßler auf die Reise geschickt und wuchtete das Leder in unnachahmlicher Manier ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken traten die rot gekleideten Mingolsheimer noch selbstbewusster auf, doch auch Wiesental ließ sich nicht beirren und folgte weiter seinem Matchplan. Viele Positionswechsel und geniale Eins-gegen-Eins Fußballer stellten die gesamte Mannschaft des TuS vor massive Probleme, doch mit viel Leidenschaft und Geschick konnten alle Angriffe abgewehrt werden. Sinnbildlich dafür stand auch die Rettungstat von Torwart Tobias Schlegel, der den Ball aus kurzer Distanz geistesgegenwärtig über die Latte lenkte (27.). Der Jubelschrei seiner Teamkollegen setzte bei allen TuSlern weitere Kräfte frei, sodass man die Gäste fortan wieder etwas weiter ins Mitteldrittel drängen konnte. Und noch mehr: Zunächst scheiterten Justin Stripf und Robin Keßler nach Freiläufen. Wenig später konnte der FV-Keeper nach einem satten Distanzschuss von Robin Keßler nur nach vorne abwehren, wodurch der nachsetzende Boris Raic mühelos zum 2:0 einschieben konnte (40.). „Hier hat sich heute jeder Einzelne voll und ganz für das Kollektiv aufgeopfert und alles aus sich herausgeholt“, schwärmte der Trainer später von seinen Mannen, die das 2:0 mit in die Halbzeitpause nahmen.
Im zweiten Durchgang wurden dem TuS Mingolsheim nach sehenswerten Umschaltaktionen zwei strittige Tore aufgrund von (vermeintlichen) Abseitsstellungen aberkannt (Lennart Gaßner (53.) und Boris Raic (61.)) – dies wäre vermutlich die Vorentscheidung gewesen. Die Mannschaft unterstrich aber auch ohne weiteren Treffer, warum sie aktuell auf Platz Eins steht: Kompaktes Verteidigen, viel Laufarbeit – ob von Beginn an spielend oder von der Bank kommend. Die Zwölfer hatten zwar oft den Ball und sie waren viel in Bewegung, aber gegen dieses massive TuS-Konstrukt war an diesem Tag kein Kraut gewachsen, wodurch ein spannendes Spiel mit 2:0 zu Ende gehen sollte. Die Tabellenführung ist nun amtlich!

Vorschau:
Sonntag, 23. Oktober 2022
13:00 Uhr: SpG Graben 2 / Neudorf 2 -:- TuS 2
15:00 Uhr: Fvgg Neudorf -:- TuS

Unterstützt unsere Teams im Abstiegs- bzw. Aufstiegskampf.

Kreisliga-Elf siegt 5:0 / TuS II mit Derbyniederlage

Der favorisierte TuS Mingolsheim wurde seiner Rolle im Heimspiel gegen den FC Odenheim gerecht und siegte am Ende hochverdient mit 5:0, obwohl es bis zur Halbzeit nicht nach solch einer klaren Angelegenheit ausgesehen hatte.
Die Gastgeber machten früh Druck, um schnell für klare Verhältnisse zu sorgen – erste Torgelegenheiten wurden allerdings vom Odenheimer Keeper entschärft oder knapp vergeben. Auf der Gegenseite kamen die Gäste nach einer Kopfballverlängerung zu einer Großchance am zweiten Pfosten. Ob der Ball dabei die Linie überquert hatte ließ sich nicht zweifelsfrei bestätigen oder dementieren, sodass auch das Schiedsrichtergespann weiterlaufen ließ (9.). Mitte der ersten Halbzeit scheiterte der nun spielbestimmende TuS in Folge einer doppelten Chance am Pfosten (20.). Die Gäste mühten sich zurück ins Spiel und bis kurz vor dem Pausenpfiff fand das Spielgeschehen zumeist zwischen den Strafräumen statt. Erst mit einem Distanzschuss des auffälligen Manuel Hees, den der Torwart spektakulär über die Querlatte lenken konnte, startete die Schlussoffensive der 1. Halbzeit, die dann durch den folgenden Eckball mit einem Tor belohnt wurde. Manuel Hees bugsierte das Spielgerät mit dem Kopf gekonnt ins lange Eck (42.).
Mit der knappen, aber verdienten Führung, wurden die Seiten gewechselt.
Erneut begannen die Mingolsheimer schwungvoll mit zwei Torgelegenheiten (47./49.) – auf der Gegenseite bot sich den Gästen eine Kopfballchance, die um Haaresbreite am Pfosten vorbeistreichen sollte (53.). Diesen mentalen Push für die Gäste vernichtete die Mannschaft um die beiden souverän agierenden Innenverteidiger Boris Raic und Nicolai Hendel aber im Handumdrehen, als Robin Keßler den mitgelaufenen Justin Stripf suchen und finden sollte, der aus kurzer Distanz mühelos auf 2:0 stellte (55.). Spätestens jetzt hatten die Gäste den Angriffen der Hausherren kaum noch etwas entgegenzusetzen – vermutlich auch aus dem Grund, dass weitere dynamische TuS-Kräfte eingewechselt wurden und die Kräfte des FC Odenheim nachließen. Kevin Müller erhöhte auf 3:0 (65.) und Patrick Kerti baute die Führung wenig später mit einem gefühlvollen Schuss ins lange Eck noch weiter aus (68.). Den Schlusspunkt setzte Luis Deierling nach einem sehenswerten Doppelpass, gefolgt von einem eleganten Sololauf und platzierten Flachschuss (83.). Quasi mit dem Schlusspfiff hätte Robin Keßler seine Leistung mit einem Tor belohnen können, doch der Torhüter parierte mit einer Fußabwehr (89.).
Letzten Endes ein verdienter Heimerfolg – besonders erwähnenswert sind hierbei die fünf verschiedenen Torschützen, die den TuS schwer berechenbar machen und die sehr stabile Defensive, die im Schnitt bisher weniger als ein Gegentor pro Spiel zulässt (0,875 pro Spiel).

Die 2. Mannschaft musste hingegen eine schmerzhafte Niederlage im Lokalderby gegen den TSV Langenbrücken hinnehmen. In einer intensiven Partie unterlief Tim Sprenger ein folgenschweres Eigentor (14.), das bis zur Halbzeit den einzigen Treffer für den 0:1-Pausenrückstand darstellen sollte. Bis zum Pausenpfiff sah man keinen nennenswerten Unterschied zwischen dem gastierenden Tabellenführer aus dem Nachbarort und dem Tabellenvorletzten TuS Mingolsheim II. Im zweiten Spielabschnitt verlagerte sich das Spielgeschehen etwas klarer zugunsten der Gäste, die ihre Führung in der 69. Minute ausbauen konnten. Philipp Knopf verkürzte zwar noch (78.), aber letzten Endes reichte es nicht zu mehr, denn der TSV machte mit zwei weiteren Treffern den Sack endgültig zu (83./90.).
Das Eigentor ist leider der eine Fehler zu viel gewesen – ich hätte gerne mal gesehen, wie das Spiel läuft, wenn dieser Treffer nicht fällt“, konstatiert ein enttäuschter Kai Schrumpf nach dem Spiel. Richtigerweise muss man sagen, dass das Ergebnis etwas zu hoch ausfällt, auch wenn man sich davon am Ende nichts kaufen kann. Ein Punktgewinn wäre auch gegen den bislang souveränen Tabellenführer möglich gewesen, die man wenig zur Entfaltung kommen ließ. Glückwunsch nach Langenbrücken und weiterhin viel Erfolg im Kampf um den Aufstieg in die A-Klasse.

Vorschau:

Bereits am Donnerstag ist der TuS Mingolsheim erneut in der Kreisliga gefordert, ehe beide Teams am Wochenende nach Neudorf reisen werden.
Do. 20.10.2022, 19:00 Uhr: TuS -:- FV 1912 Wiesental
So. 23.10.2022, 13:00 Uhr: SpG Graben 2 – Neudorf 2 -:- TuS 2
So. 23.10.2022, 15:00 Uhr: Fvgg Neudorf -:- TuS

Zahlreiche, lautstarke Unterstützung ist wie immer gern gesehen.

TuS gewinnt in Weiher / Schrumpf-Elf unterliegt knapp

Die Kreisliga-Elf hat beim Gastspiel in Weiher losgelegt wie die Feuerwehr und hätte nach nur fünf Minuten bereits zwei Tore erzielen können. Dem anfänglichen Schwung folgte dann eine Phase, in der Weiher höher verteidigte und der TuS-Aufbau ins Stocken geriet. Nach etwas mehr als einer halben Stunde erlöste der umtriebige Robin Keßler seine Farben mit dem Führungstreffer zum 1:0 (33.), ehe der Gastgeber eine Großchance hatte, dabei aber an der Latte scheiterte (40.).
Nach dem Seitenwechsel folgte zügig das 2:0 – ein Tor aus der Kategorie „Besser kann man es nicht spielen“: Über einen traumhaften Steckpass von Leon Nuber fand der Ball den Weg in den Strafraum zum eingelaufenen Janik Jammerthal, dessen Querpass Robin Keßler dem besser stehenden Kevin Müller überließ. Mit einem satten Schuss gegen die Laufrichtung des Torhüters konnte der Mingolsheimer Kapitän die Führung ausbauen (48.). Leider wurden in der Folge einige gute Gelegenheiten nicht genutzt und es schlich sich der Leichtsinn ein, was den Hausherren zum Anschlusstreffer verhalf. Allerdings ließ sich die kombinationsstark aufspielende Mannschaft von Coach Moritz Neuburger weder vom Gegentreffer, noch von fragwürdigen und plumpen Äußerungen des Weiherer Trainers aus der Ruhe bringen. Viel mehr krönte der dynamische Patrick Kerti seine Vorstellung mit einem herrlichen Lupfer, der den 3:1-Endstand bescherte (83.). Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen müssen, doch die Chancenverwertung (Unvermögen oder stark reagierender FC-Keeper) bleibt ein kleiner Wermutstropfen.

Die 2. Mannschaft von Trainer Kai Schrumpf kam nach einer knappen Niederlage (0:1) nicht zum erhofften Punktgewinn in der Fremde. Über das gesamte Spiel hinweg konnte man sich nur zu selten gefährlich vor des Gegners Tor zeigen und hatte auf der Gegenseite Glück, dass A-Jugend-Keeper Niklas Dammert mehrfach glänzend parierte. Das Tor des Tages fiel in der 71. Spielminute. Somit ist die Generalprobe vor dem prestigeträchtigen Derby gegen Ligaprimus Langenbrücken zwar missglückt, allerdings wird die 2. Mannschaft um Kapitän Sascha Schneckenburger in der Trainingswoche alles dafür tun, um sich perfekt auf das nun anstehende Spiel vorzubereiten. Zuvor steht am Donnerstag noch das Nachholspiel gegen den FV 1912 Wiesental an (Donnerstag, 13.10.2022, 19:30 Uhr).

Vorschau:
Donnerstag, 13.10.2022
19:30 Uhr: TuS II -:- FV 1912 Wiesental 2
Sonntag, 16.10.2022
13:00 Uhr: TuS II -:- TSV Langenbrücken
15:00 Uhr: TuS -:- FC Odenheim

Über viele begeisterte Zuschauer würden sich die Herren-Teams wie immer sehr freuen.

Zwei Punkte verschenkt / Schrumpf-Debüt geglückt

In einer intensiven Partie als Gast des TSV Stettfeld wurden in der ersten Halbzeit zu viele Chancen liegen gelassen, wodurch es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen ging.
Der TuS blieb aber auch im zweiten Spielabschnitt die aktiviere, sowie bessere Mannschaft und belohnte sich in Person von Luis Deierling mit dem Führungstreffer zum 1:0 (59.). In der Folge blieben weitere Chancen ungenutzt und darüber hinaus die Pfeife bei einem glasklaren Elfmeter still, weshalb ein einziger Fehler – gepaart mit haufenweise Glück – in der Nachspielzeit zum schmeichelhaften Ausgleich führte.

Der TuS Mingolsheim steht ungeschlagen auf Platz 2 und zudem im Viertelfinale des Pokals – und hat speziell nach dem etwas holprigen Start (Forst und Ubstadt) enorm an spielerischer Klasse gewonnen – und das, obwohl mit Fabian Gerich und Daniel Waßmer Leistungsträger verletzungsbedingt ausgefallen sind. Weiter so, Männer

Die 2. Mannschaft holte sich den 1. Saisonsieg beim Debüt des neuen Trainers
Kai Schrumpf. Dabei präsentierte man sich bereits deutlich gefestigt und mit einer reiferen Spielanlage. Die führte letztendlich dazu, dass man aus dieser Partie nach zwei Toren von Miguel Aguado (45./84.) als verdienter Sieger hervorging.

Vorschau:
Sonntag, 02.10.2022
13:00 Uhr TuS 2 -:- FV Wiesental 2
15:00 Uhr TuS 1 -:- FV Wiesental 1

Die Teams freuen sich über Unterstützung zur Erreichung der gesteckten Ziele.

TuS klettert auf Rang 2 / „Zweite“ verliert nach Führung

Im Duell der punktgleichen Mannschaften TuS Mingolsheim und FC Karlsdorf (beide 10) musste die Mannschaft von Trainer Moritz Neuburger frühe Rückschläge verdauen, denn während eigene Möglichkeiten knapp vergeben wurden, gingen die Gäste mit zwei ihrer drei Chancen deutlich effizienter um und erspielten sich auf diesem Weg eine beruhigende 2:0-Pausenführung (14./24.).
Motivierende Worte in der Umkleidekabine hatten aber zur Folge, dass der TuS verändert agierte und die Germanen nun am Ball und gegen den Ball dominiert wurden. Kevin Müller war es vorbehalten nach lediglich drei Zeigerumdrehungen den Anschlusstreffer zu erzielen. Karlsdorf wehrte sich nach Kräften und konnte immer wieder durch lange Bälle für die nötige Entlastung sorgen, doch die strukturierten Angriffsbemühungen der Heimelf wurden so nur kurzzeitig unterbunden. Der Ausgleich fiel nach einem Freistoß (63.), doch der Assistent hob zur Verwunderung aller und zur Verärgerung von Manfred Mehr die Fahne und der Treffer fand keine Anerkennung. Es dauerte bis zur Schlussphase, ehe der TuS Mingolsheim alle Dämme brechen ließ: Florian Reibl setzte sich auf der rechten Angriffsseite mustergültig durch und fand mit einer starken Hereingabe den stark aufspielenden Robin Keßler zum Ausgleich (86.), ehe der torgefährliche Keßler nach einem diskutablen, aber letzten Endes nachvollziehbaren Elfmeterpfiff gar noch für den umjubelten Siegtreffer sorgen konnte (90.).
Nach dem Schlusspfiff war die Freude über das Ergebnis riesig und gleichzeitig schob man sich durch die drei Punkte auf Tabellenplatz 2 der Kreisliga-Tabelle.

Die 2. Mannschaft konnte dem FC Karlsdorf lange Paroli bieten und durch Leon Ramp gar in Führung gehen (11.), doch in der zweiten Halbzeit musste die Mannschaft um ihren neuen Trainer Kai Schrumpf leider noch zwei Gegentreffer zum 1:2-Endstand hinnehmen (50./88.).
Wie bereits angekündigt wird man die ersten Wochen der Amtszeit des jungen Trainers nicht nur an den Ergebnissen messen und vertraut darauf, dass sich das Team mehr und mehr findet. Mund abputzen und weitermachen!

Vorschau:
Sonntag, 25. September 2022
14:30 Uhr: SpG Stettfeld 2 / Zeutern 2 -:- TuS 2
16:30 Uhr: TSV Stettfeld -:- TuS

Zu diesem kleinen Derby sind Zuschauer wie immer herzlich willkommen.

TuS 2: Mingolsheim und Jahnke gehen getrennte Wege

Nach den jüngsten Ergebnissen und dem damit einhergehenden letzten Tabellenplatz in der Kreisklasse B Hardt hat sich der TuS Mingolsheim am gestrigen Dienstag, 13. September 2022 von seinem langjährigen Trainer Oliver Jahnke getrennt. Der Trainer hat sich gestern Abend noch persönlich bei seiner Mannschaft verabschiedet.

Wie Vereinsvertreter Holger Honeck zu Protokoll gibt, habe eine interne Neubewertung der sportlichen Situation ergeben, dass es den Anschein hat, als würde der Trainer die Mannschaft nicht mehr erreichen. Honeck weiter: „Das Zusammenspiel zwischen Trainer und Mannschaft funktioniert nicht mehr richtig und deshalb haben wir uns dazu entschlossen uns von Oliver Jahnke zu trennen. Wir möchten uns aber an dieser Stelle nochmal bei Oli Jahnke für die gute Arbeit, welche er hier geleistet hat, bedanken. Er hat die Mannschaft in seiner Amtszeit gleich zwei Mal fast zum Aufstieg geführt. Er wird auch weiterhin immer ein gerngesehener Gast bei uns sein.“
Der neue Mann am Steuer der 2. Mannschaft ist Kai Schrumpf (s. Bild), mit dem es wieder einen Trend in die andere Richtung geben soll: „Wir hoffen, dass Kai in den nächsten Wochen ein Team formen kann und neue Reize / Impulse setzt, damit wieder positive Ergebnisse erzielt werden können. Hierbei hoffen wir natürlich auch auf die baldige Rückkehr der Verletzten, Kranken und Urlauber.

Auch Oliver Jahnke äußerte sich zur jüngsten Freistellung: „Es kam für mich natürlich total überraschend, da ich ja von den fünf Pflichtspielen selbst nur eines an der Linie stand. Die Tabellensituation ist auch für mich unbefriedigend – trotzdem hätte ich es mir zugetraut, die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen.“ Dennoch nimmt er die Situation sportlich und richtet warme Worte an die TuS-Familie: „So ist es halt im harten Trainergeschäft, wenn die Ergebnisse nicht stimmen, dann muss der Trainer gehen. Das ist in der Bundesliga so – und eben auch in der B-Klasse. Ich hatte eine schöne Zeit beim TuS und die Mannschaft ist mir schon sehr ans Herz gewachsen.“ Auf Nachfrage, wie es für ihn weitergehe, äußerte sich Jahnke sachlich und gefasst: „Wo sich eine Tür schließt, da öffnet sich eine andere.“

Abschließend wünscht der TuS Mingolsheim seinem langjährigen Trainer sportlich und privat alles Gute für die Zukunft.

TuS überzeugt in Philippsburg / „Zweite“ hängt am Tabellenende fest

Nachdem man in der Vorwoche eine zweite Halbzeit zum Vergessen abgeliefert hatte, konnte die Kreisliga-Elf des TuS Mingolsheim am gestrigen Sonntag eine insgesamt starke Performance als Gast des SV Philippsburg auf den Rasen bringen.
Gegen physisch hart agierende Gastgeber brachte Luis Deierling seine Farben durch einen sehenswerten Treffer in Führung (20.), ehe der eingewechselte Florian Reibl kurz vor dem Pausenpfiff per Abstauber auf 2:0 erhöhen konnte (44.). Wenige Minuten zuvor kam der Torschütze für Justin Stripf ins Spiel, der mit akuten Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte.
Die zahlreich anwesenden Zuschauer blickten gespannt auf den Beginn der zweiten Hälfte, da man aus der Vorwoche doch noch den ein oder anderen negativen Gedanken im Kopf hatte, als man eine 2:0-Pausenführung innerhalb von knapp zwanzig Minuten verspielt hatte.
Auch in dieser Partie flachte die Intensität der Neuburger-Elf nach dem Seitenwechsel etwas ab und man verlor für knapp zehn Minuten die Ordnung – doch mehr als eine Kopfballchance, die Tobias Schlegel über die Latte lenkte, resultierte daraus glücklicherweise nicht (53.). Danach erlangten die rot gekleideten Gäste wieder die Kontrolle und Manuel Hees war es vorbehalten das erlösende 3:0 zu erzielen (60.). Weitere gute Chancen folgten, defensiv stand man gut positioniert – und folglich sorgte der eingewechselte Ramon Wagner mit einem toll herausgespielten Treffer für den 4:0-Endstand (78.).
Es ist schön zu sehen, wie stark sich die Mannschaft präsentieren kann, wenn man ein Spiel über weite Strecken konzentriert und fokussiert angeht – egal wie es steht oder wie lange noch zu spielen ist. Ein toller Erfolg in der Fremde und gleichzeitig der erste Auswärtssieg in der Kreisliga – man halte sich jetzt fest – seit dem 19. September 2021 (3:0 in Odenheim).

Leider bleibt die 2. Mannschaft am Tabellenende der Kreisklasse B Hardt kleben, auch wenn man über gewisse Phasen der Begegnung hinweg kein schlechtes Auswärtsspiel gezeigt hat. Direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber in Führung (46.). Trotz sichtbarer Bemühungen kamen die Mannen um Kapitän Sascha Schneckenburger nicht mehr zu einem Treffer und müssen somit dem Tabellenvorletzten leider die volle Punktausbeute überlassen. Kopf hoch Männer – es kommen wieder bessere Zeiten. Jetzt heißt es den Abstiegskampf anzunehmen und die Attribute an den Tag zu legen, die für diesen zwingend notwendig sind.

Vorschau:
Gegen die beiden Herren-Mannschaften des FC Germ. Karlsdorf möchte man endlich einen wertvollen 6-Punkte-Spieltag feiern. Dazu sind Bestleistungen nötig, da die Teams von der Kohlfahrt traditionell schwere Brocken sind.

Sonntag, 18. September 2022
13:00 Uhr:
TuS II -:- FC Karlsdorf II
15:00 Uhr: TuS I -:- FC Karlsdorf I

Unsere Teams brauchen jede erdenkliche Unterstützung – „auf geht’s die Roten!“