U19 baut beeindruckende Siegesserie weiter aus

Mit einem glücklichen Auswärtserfolg beim FC Germ. Friedrichstal konnte die A-Jugend des TuS Mingolsheim die Siegesserie in der U19-Verbandsliga ausbauen. Alle vier Liga-Spiele im Kalenderjahr 2022 konnte die Mannschaft um Kapitän Milan Straub für sich entscheiden.

Bei eisigen Temperaturen, aber insgesamt guten Platzbedingungen (trotz nächtlichen Schneefalls) übernahm die Germania schnell die Kontrolle – musste dann allerdings früh zwei Mal verletzungsbedingt wechseln. Nach etwas mehr als zehn Minuten konnte sich der TuS Mingolsheim etwas befreien und seinerseits Angriffe fahren, die allerdings zunächst in harmlosen Abschlüssen mündeten (11./15.). Mit dem ersten Eckball ging die Gäste-Elf dann in Führung, als Oliver Bensch den Ball im Nachsetzen ins leere Tor befördern konnte (25.). Friedrichstal erhöhte danach den Druck und belohnte sich mit dem schnellen Ausgleich (33.), der allerdings nur wenige Minuten Bestand hatte: Jeremias Moser wurde im Strafraum von hinten regelwidrig zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt (36.) zur erneuten TuS-Führung, die gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.
Nach Wiederanpfiff begann eine umkämpfte Phase, in der es zahlreiche Unterbrechungen und sechs gelbe Karten binnen zwanzig Minuten hagelte. Keine Mannschaft gab unnötigen Raumverlust preis, jeder Zweikampf wurde gnadenlos zu Ende geführt – des Öfteren auch mit einer bemerkenswerten Überhärte. Die großgewachsenen Hünen der Gastgeber sorgten bei den folgenden Standards immer wieder für enorme Gefahr, doch der Defensivverbund hielt – zum Teil auch mit etwas Glück – jedem Standard stand. Ein blitzschneller Konter über den zweikampfstarken Jakob Klein und Stürmer Jeremias Moser führte dann zur umjubelten Vorentscheidung, als letzterer gleich zwei FCF-Verteidiger und den Keeper ins Leere laufen ließ und zum 3:1 vollstreckte (80.). Ein bärenstarkes Solo des jungen TuS-Torjägers (Foto).
Zwar musste Keeper Niklas Dammert noch einige Male stark parieren und den vermeidbaren 2:3-Anschlusstreffer hinnehmen (90.+1), doch letztendlich brachte die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft das etwas glückliche Ergebnis über die Zeit und sicherte sich dadurch drei weitere, immens wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Der erleichtert wirkende Trainer Tobias Schlegel freut sich trotz eines „verhältnismäßig schwachen Auftritts“ seiner Mannschaft über die volle Punktausbeute: „Ein derartiges Spiel hätten wir in der Hinrunde vermutlich nicht gewonnen, aber durch den aktuellen Lauf haben wir sicher auch etwas das Spielglück auf unserer Seite.“ Gleichzeitig nimmt man die Punkte auf Seiten des TuS Mingolsheim natürlich gerne mit, ohne dabei zu vergessen, wie das Spiel gelaufen ist: „Klar sind die Punkte wichtig für uns und durch den enormen kämpferischen Aufwand sicherlich nicht komplett unverdient, auch wenn Friedrichstal heute den besseren Fußball gespielt hat. Wir werden das intern besprechen und unsere Fehler analysieren.“
Mit nunmehr 26 Punkten festigt man den aktuell 5. Tabellenplatz und unterstreicht die starke Form. Ein weiteres wichtiges Spiel hat die Mannschaft nun auf heimischem Terrain vor der Brust. Mit dem VfL Kurpfalz Neckarau gastiert ein unangenehmer Gegner, der sich auch formverbessert präsentiert und in der Winterpause das Trainerteam gewechselt hat.
Anpfiff ist am kommenden Samstag, 09. April 2022 bereits um 11:00 Uhr im Sportpark des TuS Mingolsheim.

Kreisliga-Elf ringt Ubstadt nieder / Primus eine Nummer zu groß für Jahnke-Elf

Nach der bitteren Pleite in Stettfeld war die Neuburger-Elf von Beginn an spielbestimmend und konnte den gastierenden FV Ubstadt schnell kontrollieren. Besonders wichtig war das frühe 1:0 von Luis Deierling, der mit nunmehr sieben Saisontreffern bester Torschütze in den Reihen der Mannschaft um Kapitän Mario Geil ist (5.). Auch in der Folgezeit hatte der TuS Mingolsheim das Spiel unter Kontrolle, verpasste es allerdings, einen zweiten Treffer folgen zu lassen, der schnell für klare Verhältnisse gesorgt hätte.
Nach dem Seitenwechsel schien sich das Spielgeschehen ebenso fortzusetzen und mit Arnel Zekans Treffer zum 2:0 (55.) war wohl manch einer der Annahme, dass das Spiel nun bereits entschieden sei. Doch die Gäste starteten – angepeitscht von einer auffällig lauten Trainerbank – die Mission „Aufholjagd“ gegen immer fehleranfälliger werdende Gastgeber. Zunächst konnte Tobias Schlegel zweimal in höchster Not parieren (61./64.), doch ein schnell ausgeführter Freistoß der Gäste wurde dem TuS zum Verhängnis, wodurch es nur noch 2:1 stand (70.). Weitere Standardsituationen, Distanzschüsse und lange Bälle flogen der Defensive um Janis Knebel um die Ohren, doch das wankende TuS-Bollwerk sollte kein weiteres Mal bezwungen werden.
Am Ende steht ein 2:1-Sieg, der trotz starker 60 Minuten beinahe noch in Gefahr gewesen wäre. Die drei Punkte waren jedoch sehr wichtig, denn damit beträgt der Abstand zu Platz 2 nur noch vier Zähler.

Die 2. Mannschaft konnte die hohe Hürde FSV Büchenau nicht nehmen. Trotz einiger zum Teil guter Chancen setzte sich der Tabellenführer verdientermaßen mit 6:2 durch. Bereits nach 20 Minuten führten die Gäste mit 4:0, doch die Mannschaft von Trainer Oliver Jahnke leistete in der Folge gehörigen Widerstand und verkürzte durch Leon Ramp (28.) und Philipp Knopf (37.) auf 2:4. Weitere Treffer wären möglich gewesen, doch es sollte leider keiner mehr gelingen – im Gegenteil: Die Gäste stellten den alten Vier-Tore-Abstand wieder her und nahmen letzten Ende verdient die drei Zähler aus Mingolsheim mit nach Hause.

Vorschau:
Sonntag, 10. April 2022
13:00 Uhr: TSV Wiesental II -:- TuS II
15:00 Uhr: TSV Wiesental I -:- TuS I

Unterstützen Sie unsere Teams bei ihren direkten Duellen mit dem TSV Wiesental – sie haben es sich verdient.

U19: Formstarke A-Jugend gewinnt Derby – Dritter Sieg im dritten Spiel

Auch das dritte Spiel nach der Winterpause konnte die Mannschaft der Jahrgänge 2003 und 2004 für sich entscheiden. Im brisanten Verbandsliga-Derby als Gastgeber der Olympioniken aus Kirrlach, gegen die man im Hinspiel noch mit 2:4 das Nachsehen hatte, setzte sich die Mannschaft um Kapitän Milan Straub auf dem hervorragenden Rasenplatz im Sportpark des TuS Mingolsheim hochverdient mit 4:1 (1:0) durch.

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase übernahm die Heim-Elf schnell das Zepter und drückte der Partie den eigenen Stempel auf. Während sich die Gäste oft mit langen Bällen zu helfen wussten, überzeugten die Gastgeber mit kombinationsstarkem Fußball, ruhigem Spielaufbau und gutem Positionsspiel. Folgerichtig war der überfällige Führungstreffer des jungen Jeremias Moser nur eine Frage der Zeit. Nach sehr guter Vorarbeit von Yusuf Sakar blieb Jeremias Moser vor dem Torhüter eiskalt und traf im siebten Pflichtspiel in Folge (15.). Nur zehn Minuten später hätte das kongeniale Sturmduo beinahe erneut zugeschlagen, doch einen flachen Querpass des Torschützen konnte Yusuf Sakar vor dem leeren Tor nicht mehr erreichen (24.). Bis zum Halbzeitpfiff neutralisierten sich die beiden Teams beinahe komplett, wodurch weitere Aktionen am oder im Strafraum Mangelware waren.
Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts agierten die Olympioniken mit mehr Engagement und hatten eine Drangphase, die ihren Höhepunkt im Ausgleichstreffer erreichte: Eine gefühlvolle Hereingabe auf den zweiten Pfosten musste aus kurzer Distanz nur noch über die Linie von TuS-Torhüter Jona Oberst gedrückt werden (64.). Während man auf Seiten der knapp über 100 Zuschauer dachte, dass das Momentum nun auf der Seite des FC Kirrlach lag, der wurde schnell eines Besseren belehrt: Nach einem Eckball ging der TuS Mingolsheim wenig später durch Luca Gander erneut in Führung (66.). Die sichtlich geschockten Gäste fingen an mit sich zu hadern und verloren in der Folge den Faden. Nutznießer waren Yusuf Sakar und Felix Leibold, die aufgrund von katastrophalen Abwehrfehlern binnen weniger Minuten für die Entscheidung sorgten (73./75.).

Das Ergebnis geht auch in der Höhe völlig in Ordnung“, so Trainer Tobias Schlegel in der Nachbetrachtung. „Obwohl der FC Kirrlach mit vielen langen Bällen agierte, hat sich meine Mannschaft nie anstecken lassen. Wir haben unseren Matchplan sehr gut umgesetzt, stark kombiniert und schöne Tore erzielt.“
Mit nun 23 Zählern auf dem Konto konnte man sich zwar etwas absetzen, doch ganz über den Berg ist die Mannschaft noch nicht. „Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen und alles auf die leichte Schulter nehmen. Es werden noch einige Punkte nötig sein, bis der ersehnte Klassenerhalt in trockenen Tüchern ist. Wenn wir das aktuell sehr gute Leistungspensum aber weiterhin abrufen, dann sind wir sicher für jeden Gegner schwer zu schlagen. Die Truppe macht das derzeit wirklich hervorragend – auf und neben dem Platz.“

Das nächste Spiel steht für die U19 am kommenden Samstag, 02.04.2022, auf dem Plan, wenn man um 16:30 Uhr als Gast des FC Germania Friedrichstal um Punkte kämpft.

TuS Background

TuS I belohnt sich nicht / TuS II gelingt Auswärtssieg

Trotz einer starken Mannschaftsleistung als Gast des TSV Stettfeld stand die Mannschaft von Chef-Trainer Moritz Neuburger nach dem Schlusspfiff mit leeren Händen da. Über die gesamte Spielzeit dominierte der TuS das Spiel in Hinblick auf Ballbesitz und Chancen, doch ein strittiger Strafstoß kurz vor dem Schlusspfiff kostete die Mannschaft schlussendlich auch den einen Zähler, der sich aber auch als zu wenig angefühlt hätte.
Nichtsdestotrotz macht dieser Auftritt in der Fremde Lust auf mehr und unterstreicht mit Nachdruck die positive Entwicklung, in der sich das Team befindet. Neun von Zehn Spielen gewinnt man nach einer solch reifen Leistung – dieses Mal leider nicht. Kann man diese Form allerdings bestätigen und auch weiterhin so strukturiert Fußball spielen, dann werden in dieser Saison noch zahlreiche Siege für die Neuburger-Elf zu holen sein.

Die 2. Mannschaft hat einen wichtigen Sieg eingefahren und den TSV Stettfeld II im Vorspiel klar mit 4:2 geschlagen. Vincent Cziborra brachte seine Mannschaft mit zwei Treffern in Front (15./30.), ehe der TSV Stettfeld kurz nach der Halbzeitpause verkürzen konnte (50.). Unbeeindruckt dessen erhöhte Ardonit Sulejmani erneut (65.), ehe die Gastgeber wieder verkürzen konnten (70.). Das Tor zum 4:2-Endstand besorgte dann Lennart Gaßner (75.). Kleiner Wehrmutstropfen ist die gelb-rote Karte von Marvin Ament (85.), die allerdings keinen Einfluss mehr auf den Sieg für die Elf von Trainer Oliver Jahnke hatte.

Vorschau:
Sonntag, 03. April 2022
13:00 Uhr: TuS Mingolsheim II -:- FSV Büchenau
15:00 Uhr: TuS Mingolsheim -:- FV Ubstadt

Wir hoffen auf viele interessierte Zuschauer im Mingolsheimer Sportpark und ein hoffentlich erfolgreiches Wochenende für unsere Aktivität.  

U19: Glanzloser 5:0-Sieg beim Schlusslicht Zuzenhausen

Nach dem Sieg im Nachholspiel über den FC Germ. Friedrichstal (3:1) konnte die A-Jugend auch ihr zweites Pflichtspiel im aktuellen Kalenderjahr für sich entscheiden. Beim bisher punktlosen Tabellenschlusslicht FC Zuzenhausen konnte man sich letztlich verdient mit 5:0 durchsetzen, allerdings ohne dabei zu glänzen.
Die Überlegenheit des TuS Mingolsheim, dem natürlich auch die Gastspieler des VfR Kronau und TSV Langenbrücken angehören, war von Beginn an erkennbar. Aus dem Rückraum konnte Tim Stricker lässig gegen die Laufrichtung des Keepers einschieben (15.), ehe auch die Gastgeber ein paar gute Chancen hatten (17./24./27.). Das vorentscheidende 2:0 für den TuS erzielte Jeremias Moser (38., Foto), wonach Luca Gander per Kopf mit dem Pausenpfiff gar auf 3:0 stellen konnte (45.). Die 2. Halbzeit war dann ein Spiel auf ein Tor – Zuzenhausen wehrte sich, konnte aber kaum noch für offensive Entlastung sorgen. Jeremias Moser sorgte kurz nach Wiederanpfiff mit seinem 7. Saisontreffer für das 4:0 (50.). Die folgenden Minuten waren zerfahren und zahlreiche Ein- und Auswechslungen sorgten für weitere Störungen im Spielfluss. Dies besserte sich mit dem Highlight des Abends – dem Treffer zum 5:0-Enstand: Ein erstklassiger Spielzug über die linke Außenbahn, in dessen Folge der starke Tim Stricker diagonal für den eingelaufenen Noah Vizcay Würges vorlegen konnte. Letzterer knallte das Leder mit aller Kraft und Überzeugung ins lange Eck (71.).
Dass das heute Abend kein fußballerischer Leckerbissen wird, war leider zu erwarten. Trotzdem haben wir es geschafft die Überlegenheit, die wir ohne Zweifel haben, in fünf Tore umzumünzen und am Ende hochverdient zu gewinnen“, bilanziert Trainer Tobias Schlegel die absolvierte Pflichtaufgabe. Mit nun 20 Punkten festigt die Mannschaft um Kapitän Milan Straub den 5. Tabellenplatz in der Verbandsliga, doch der Übungsleiter mahnt abschließend zur Vorsicht: „Die 20 Punkte und Platz 5 sind eine tolle Momentaufnahme, doch einige der hinter uns platzierten Mannschaften haben noch Nachholspiele zu absolvieren. Wir müssen weiter unsere Hausaufgaben erledigen, fleißig trainieren und jedes der verbleibenden neun Spiele mit voller Konzentration bestreiten, wenn wir den Klassenerhalt ohne Zittern schaffen wollen!

Am kommenden Samstag, 26. März 2022 empfängt die A-Jugend den FC Olympia Kirrlach zum Derby. Im Hinspiel unterlag man trotz guter Aufholjagd mit 2:4 – die Wiedergutmachung wäre Balsam für die TuS-Seele. Anpfiff im Sportpark ist um 16:00 Uhr.

Kreisliga-Elf souverän / Zweite verliert überraschend

Nach dem enttäuschenden Auftritt im Derby konnte man die Zuschauer auf eigenem Terrain wieder begeistern. Spielfreudige und clevere TuS-Akteure dominierten das Spielgeschehen gegen den ersatzgeschwächten Gast aus Rheinhausen und haben damit aus den ersten drei Spielen der Rückrunde die Punkte fünf, sechs und sieben eingestrichen.
Anfangs tat man sich mit der unorthodoxen Spielweise der Gäste, die beinahe ausschließlich hohe, lange Bälle in die Spitze spielten, etwas schwer, doch mit fortlaufender Spielzeit konnte sich das Defensivkonstrukt zunehmend stabilisieren und die Gäste waren ab Minute 20 offensiv so gut wie abgemeldet. Auf der Gegenseite sorgte erneut der auffällige Luis Deierling für die verdiente Führung, als er in der 29. Spielminute per Nachschuss einnetzen konnte. Kurze Zeit später scheiterte der Torschütze dann am Querbalken (35.), ehe die Schiedsrichterin zur Halbzeitpause abpfiff. Nach dem Seitenwechsel war der TSV Rheinhausen, der einen Platz hinter der Neuburger-Elf platziert ist, bemüht, doch spätestens mit dem 2:0, das Ivanilson Teca Feijo nach guter Vorarbeit von Arnel Zekan erzielt hatte (57.), war die Messe gelesen. Weitere nennenswerte Chancen folgten, doch es gelang nur ein weiterer Treffer zum 3:0-Endstand: Arnel Zekan fasste sich von der Strafraumgrenze ein Herz und traf sehenswert ins kurze Eck (70.).

Der erste Sieg nach dem Abschied von Andreas Schmidt, den es als Chef-Trainer zum FC Östringen in die Landesliga gezogen hat. Mit diesen drei Punkten hat der TuS Mingolsheim den Abstand zu den Spitzenplätzen weiter verkürzt. Während der TuS zur Winterpause als Tabellen-7. auf Rang 1 (sieben Punkte), Rang 2 (sieben Punkte) und Rang 3 (sechs Punkte) Rückstand hatte, konnte man die Abstände nun reduzieren. Vor allem hat man die relativ große Verfolgergruppe (Rang 3-5) als Tabellen-6. beinahe eingeholt (drei Punkte Rückstand auf Rang 3). Der Zweitplatzierte FC Germ. Forst (sechs Punkte Rückstand) und der starke Tabellenführer FV Neuthard (sieben Punkte Rückstand) bleiben allerdings nach wie vor weit entfernt – allerdings dürften auch diese Teams den steigenden Druck des TuS spüren.
Prunkstück bleibt derzeit die stabile Defensive, die mit 15 Gegentoren aus 16 Spielen und erst einem Gegentreffer aus drei Spielen in der Rückrunde gefestigter wirkt als zu Beginn der Runde.

Alles andere als rund läuft es derzeit bei der 2. Mannschaft, die eine sehr überraschende und vor allem unnötige 2:3-Niederlage gegen das bisher sieglose Tabellenschlusslicht TSV Rheinhausen 2 hinnehmen musste. Schnell lag man mit 0:2 zurück (2./10.), ehe man sich auf seine Stärken besinnen und einige Chancen erspielen konnte. Tanyel Ince verkürzte vor der Pause mit purer Willenskraft (17.) und nach der Pause gelang dem TuS-Kapitän gar der sehenswerte Ausgleich (75.). Weitere gute Chancen folgten, doch entweder wurde viel zu überhastet abgeschlossen oder der Keeper parierte stark. Ein unnötiges sowie grobes Foulspiel im Strafraum bescherte den Gästen schließlich den Elfmeter zum 3:2-Siegtreffer (82.). Ein ziemlich gebrauchter Sonntag-Nachmittag für die Jahnke-Elf, die mit mittlerweile 33 Gegentreffern aus 15 Spielen eine der größten Baustellen nach wie vor nicht beheben konnte. Nur vier Punkte Vorsprung auf den vorletzten Tabellenplatz sagen darüber hinaus alles über eine Saison zum Vergessen.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, 27. März 2022, treffen die TuS-Teams auf die Vertretungen des TSV Stettfeld, die überraschenderweise im unteren Drittel der Tabelle angesiedelt sind.
13:00 Uhr: TSV Stettfeld II -:- TuS II
15:00 Uhr: TSV Stettfeld I -:- TuS I

Über zahlreiche Unterstützung würden sich beide Mannschaften sehr freuen. 

Sofortiger Trainerwechsel beim TuS Mingolsheim

Die Anfrage von Andreas Schmidt zur Freistellung als TuS-Trainer kam für die Verantwortlichen des TuS Mingolsheim, Heiko Keßler und Manfred Mehr, zum jetzigen Zeitpunkt ziemlich überraschend. Da ein fließender Übergang von Andreas Schmidt hin zu Moritz Neuburger zur kommenden Saison 2022/2023 allerdings ohnehin schon beschlossene Sache ist, ist man dem Wunsch von „Schmiddi“ natürlich gerne nachgekommen. Er wird sich ab sofort federführend um die Landesligamannschaft des FC Östringen kümmern. 

Heiko Keßler und Manfred Mehr möchten die Gelegenheit nutzen, um sich beim bisherigen Trainer, der die Info am gestrigen Donnerstag der Mannschaft mitgeteilt hat, dankend zu verabschieden: „Schmiddi hat über Jahre hinweg schon sehr viel für den Verein geleistet und war immer da, wenn er gebraucht wurde. Krönen konnte er seine Leistungen als Trainer mit dem Gewinn des Kreispokals im vergangenen Sommer. Entsprechend ist es für uns selbstverständlich, dass wir ihm für seine neuen Ziele keine Steine in den Weg legen wollen. Er ist und bleibt natürlich jederzeit ein gern gesehener Gast und auch der AH des TuS weiterhin erhalten. Wir wünschen Schmiddi für seine künftigen Aufgaben beim Nachbarn FC Östringen alles Gute und viel Erfolg – außer der Gegner sollte auf dem Platz TuS Mingolsheim heißen 😉

Auch die Nachfolge ist bereits geregelt und kann bekanntgegeben werden:
Die bisherige Co-Trainer Moritz Neuburger wir ab sofort neuer Chef-Trainer der Kreisliga-Mannschaft des TuS Mingolsheim.   ts

Herren I: Remis im Derby

Das tolle Wetter und die Zuschauerzahlen stimmten beim Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenletzten VfR Kronau und dem TuS Mingolsheim. Auch der sehr gute Schiedsrichter war eines Derbys würdig. Leider lief bei den Mannen von Trainerteam Moritz Neuburger und Andreas Schmidt an diesem Nachmittag kaum etwas zusammen. Es mangelte an Tempo, Genauigkeit und leider auch an dem nötigen Feuer. Die gut gestaffelten Gastgeber, die als Letzter mit dem Rücken zur Wand stehen, hatten in den ersten 45 Minuten kaum Probleme mit den Offensivaktionen der Gäste. Auf der Gegenseite scheiterte der junge VfR-Angreifer Robin Benz nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld und dem nachfolgenden Konter an der Fußspitze von TuS-Keeper Tobias Schlegel und dem Innenpfosten (34.).
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TuS Mingolsheim das Tempo und versuchte durch vertikale Pässe mehr Tiefe ins eigene Spiel zu bekommen. Der neue Plan schien zunächst aufzugehen, denn der VfR Kronau hatte jetzt sichtbare Probleme beim Durchschieben und Übergeben der Gegenspieler. Leider unterlief Paul Notheisen in Verbindung mit Luis Deierling und Tim Sprenger ein Fehler im Spielaufbau, den der TuS teuer bezahlen musste: Fabian Mächtel war nach einem schnellen Doppelpass völlig frei zu Stelle und hatte keine Mühe den Ball im langen Eck unterzubringen (50.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später egalisierte Luis Deierling, der damit alle drei Tore in der Rückrunde erzielt hat, das Ergebnis wieder. Arnel Zekan konnte sich im Strafraum drehen und den Ball vor das Tor befördern. Von da war es für den Torschützen keine große Aufgabe den Ball über die Linie zu drücken (54.).
In der Folge sahen die Zuschauer ein Spiel, das der TuS Mingolsheim durch Passstafetten und viele Flanken in Sachen Ballbesitz und Chancenkreation diktierte und in dem der VfR Kronau immer wieder durch Kontersituationen für Gefahr sorgte. Mittelfeldstratege Patrick Kerti konnte eine derartige gefährliche Kontersituation nur per Foulspiel unterbinden, wofür er mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen wurde (86.). Da auch die letzten Minuten und die vierminütige Nachspielzeit keine nennenswerten Großchancen boten, endete das Derby mit einem 1:1-Unentschieden. Es bleibt nur zu erwähnen, dass der junge Ramon Wagner nach seiner Einwechslung für viel Gefahr und Tempo auf der Außenbahn sorgen konnte und Nicolai Hendel nach langer Leidenszeit mal wieder in einem Pflichtspiel von Beginn an auf dem Platz stand.

Das Spiel der beiden Reserve-Mannschaften musste coronabedingt abgesagt werden und wird am Donnerstag, den 31. März 2022 um 19:00 Uhr beim VfR Kronau nachgeholt.

Vorschau:
Am Sonntag, dem 20. März 2022 gastiert der TSV Rheinhausen im Sportpark.
13:00 Uhr: TuS II -:- TSV Rheinhausen II
15:00 Uhr: TuS I -:- TSV Rheinhausen I

Über zahlreiche Unterstützung würden sich die im Kalenderjahr 2022 noch ungeschlagenen Herrenteams des TuS Mingolsheim sehr freuen. 

U19: Engagement und Leidenschaft verschaffen drei wichtige Punkte

Ohne vier von fünf etatmäßigen, zentralen Mittelfeldspielern (hauptsächlich wegen Corona) trat man durchaus gehandicapt zum Nachholspiel gegen den offensivstarken FC Germ. Friedrichstal in der Verbandsliga an.
Vorab sei aber gesagt: Auf ungewohnter Position spielten Noah Vizcay Würges und Oliver Bensch auf der Doppel-Sechs bärenstark auf und überzeugten allen voran in den Bereichen Zweikampfführung und Laufbereitschaft – ähnlich wie das gesamte Team.
Der Start ins Spiel kam dem TuS Mingolsheim dann merklich entgegen: Jeremias Moser war nach wenigen Sekunden auf und davon, fand sich frei vor dem Gäste-Keeper wieder und vollstreckte unter Zuhilfenahme des Innenpfostens zum umjubelten Führungstreffer (1.). In der Folge wirkten die Gäste verunsichert und beinahe hätte Jeremias Moser die Führung ausbauen können, doch im Eins-gegen-Eins behielt diesmal der Torwart die Oberhand (8.). Immer wieder gab es wichtige Ballgewinne, deren Ertrag sich allerdings in Grenzen hielt. Friedrichstal wurde in der Folge etwas besser und vor allem nach Standards gefährlich. Aus einem solchen Standard resultierte auch der ärgerliche Ausgleich in Folge eines individuellen Fehlers (36.). Bis zur Halbzeitpause musste die TuS-Elf dann die ein oder andere gefährliche Phase überstehen, doch mit viel Engagement und etwas Glück gelang dies unbeschadet.

Nach dem Seitenwechsel erzeugten die Gäste noch mehr Druck und zwangen den TuS in die eigene Hälfte. Gefährlich wurde es aber vorerst nicht. Leider ahndete der Unparteiische eine Aktion des am Boden liegenden Yannik Keilbach als rotwürdig, obwohl die Aktion klar dem Ball galt (58.). Der Platzverweis mobilisierte allerdings die letzten Kraftreserven der Spieler, die sich in der Folge mit unbeschreiblicher Leidenschaft in die Zweikämpfe warfen und alles wegverteidigten, was es zu verteidigen gab. Die Kräfte schwanden zusehends und die Schweißperlen standen den Akteuren trotz der kühlen Temperaturen im Gesicht.
Es brachen die letzten Minuten des Spiels an. Plötzlich tauchte ein Gäste-Stürmer frei vor dem Tor auf und umkurvte TuS-Keeper Jona Oberst. Auf der Auswechselbank schlug man angesichts der drohenden Niederlage bereits die Hände über dem Kopf zusammen. Doch der TuS-Torhüter holte den Stürmer mit einem sensationellen Hechtsprung nochmals ein und klaute dem verdutzt dreinblickenden Angreifer unter Applaus sämtlich anwesender TuS-Fans doch noch den Ball vom Fuß. Mit dem direkten Gegenzug brachen dann alle Dämme, als Kapitän Milan Straub mit einem herrlichen Traumtor in den Winkel das 2:1 erzielte (89.). Die Jubelszenerien hatten sich beim Publikum kaum recht beruhigt, da sorgte Luca Gander mit dem 3:1-Endstand für den nächsten frenetischen Jubel. Es war geschafft. Der vielen Corona-Infektionen und Unterzahl zum Trotz erkämpfte sich die A-Jugend-Truppe des TuS mit unmenschlicher Moral drei eminent wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

„Ich weiß noch gar nicht, was ich sagen soll“, so Trainer Tobias Schlegel nach dem Schlusspfiff, „ich bin so unfassbar stolz auf diese Mannschaft!“ In der Folge fand er aber doch noch die passenden Worte für seine Spieler: „Wie sich heute jeder Einzelne für die Mannschaft und unser gemeinsames Ziel ‚Klassenerhalt‘ aufgeopfert hat – das bereitet einem schon Gänsehaut. Speziell nach dem Platzverweis wären viele Teams eingebrochen – aber nicht dieses … nicht dieses. Einfach Wahnsinn!“

Mit diesem Sieg überholt man den FC Germania Friedrichstal in der Tabelle vorerst (die Gäste haben noch zwei Spiele weniger) und belegt nun einen sehr respektablen 5. Platz.
Am kommenden Samstag, 12. März 2022 gastiert die Mannschaft zu einem Testspiel in der Pfalz (19:30 Uhr beim JFV Ganerb), ehe eine Woche später am Samstag, 19. März 2022 der offizielle Rückrundenstart beim FC Zuzenhausen ansteht. 

Herren: Rückrundenauftakt mit voller Punktausbeute

Zahlreiche Zuschauer strömten nach der langen Winterpause zum Start der Rückrunde in den Sportpark, um bei bestem Fußballwetter die aktiven beiden Herren-Mannschaften des TuS Mingolsheim beim Pflichtspielstart zu unterstützen. Der Support zahlte sich aus, denn sowohl die „Zweite“, als auch wenig später die Kreisliga-Elf, gewannen ihr jeweiliges Spiel hochverdient.

Das Kreisliga-Spiel als Gastgeber des FC Odenheim begann mit einem zaghaften Abtasten, ehe die Heimmannschaft um Trainer Moritz Neuburger das Zepter übernahm und den völlig überforderten Gästen keinerlei Luft zum Atmen ließ. Folgerichtig hieß es nach zwei Treffern von Luis Deierling (14./41. (Foto)) und starken 45 Minuten zur Pause 2:0. Dass der Vorsprung nicht noch höher ausfiel lag allen voran am gut aufgelegten FCO-Keeper, der mehrfach in höchster Not, darunter auch gegen Ivanilson Teca Feijos Elfmeter (21.), parieren konnte. Der FC Odenheim machte im ersten Durchgang eher durch viele Fouls und sinnfreie, cholerische Rufe von der Trainerbank auf sich aufmerksam, als durch fußballerische Akzente – schade, denn gegen Ende der Partie sollte sich das Spiel der Gäste enorm verbessern (und das durch Elemente des Fußballs und nicht des Kampfsports).
Nach dem Wiederanpfiff änderte sich das Bild jedoch noch nicht – der TuS Mingolsheim blieb am Drücker, dominierte das Mittelfeld und spielte in einer Geschwindigkeit auf engem Raum, die es den Gästen schier unmöglich machte zu folgen. Letztendlich muss man sich im Lager des TuS nur vorwerfen lassen, dass aus weiteren guten Chancen kein Kapital geschlagen wurde. Der zweite verschossene Elfmeter, diesmal durch Sebastian Rohm, ist das genaue Spiegelbild dieser fehlenden Kaltschnäuzigkeit. Ein leichtes Aufbäumen der Gäste keimte in den letzten Minuten auf, doch der Defensivverbund hielt den Angriffsversuchen stand – vor allem durch zum Teil spektakuläre Klärungsaktionen von Janis Knebel, Paul Notheisen und dem eingewechselten Valentin Mächtel. Am Ende ein hochverdienter Heimsieg zum Auftakt.

Die 2. Mannschaft konnte ihrem abstinenten Trainer Oliver Jahnke, der an Corona erkrankt ist, eine Freude auf dem Sofa machen. Mit 2:1 (1:1) behielt die „Zweite“ als Gastgeber des SV Philippsburg 2 unter Regie von Coach Andreas Schmidt die Oberhand. Ardonit Sulejmani besorgte per Kopf die frühe Führung (8.), ehe die Gäste vom Rhein per kuriosem Ping-Pong Tor ausgleichen konnten (29.). Nach dem Seitenwechsel agiert die Mannschaft um Kapitän Tanyel Ince mutiger und belohnte sich vom Punkt: Marvin Ament verwandelte den Strafstoß eiskalt zum 2:1-Siegtreffer (58.). Nach vielen Monaten ohne Sieg – der letzte Sieg datiert vom 26. September 2021 (9:1 gegen den TSV Wiesental II) – ein erlösender Erfolg für die Elf von Trainer Oliver Jahnke. Weiter so Männer!

Vorschau:
Am kommenden Wochenende reisen die beiden Herren-Teams zum Nachbarschaftsduell mit den Aktiven des VfR Kronau. Weitere sechs Punkte wären nicht nur tabellarisch wichtig, sondern auch ein enormer Gewinn für die Gemeinde und den Verein.

Sonntag, 13. März 2022

13 Uhr: VfR Kronau II -:- TuS II
15 Uhr: VfR Kronau I -:- TuS I  

Die Farbe rot soll im blauen Ort dominieren – wer es mit dem TuS hält, trägt am Sonntag etwas rotfarbenes am Körper. Machen wir für unsere Teams das Auswärtsspiel zum gefühlten Heimspiel! Heja TUS!!!