Kategorie: Startseite

A-Junioren: Nur die Verletztenliste trübt eine bisher insgesamt positive Vorbereitung

Nach nun sieben Wochen präsentiert sich die U19-Mannschaft des TuS Mingolsheim in neuer Zusammensetzung formverbessert und schon sichtbar eingespielt. Zuletzt wurde am vergangenen Samstag, 24.07.2021, ein Testspiel gegen die ambitionierte FzG Münzesheim mit 7:2 (5:0) gewonnen – speziell die erste Halbzeit war gespickt mit tollen Aktionen und schön herausgespielten Toren/Torchancen. Die Harmonie innerhalb des 27-köpfigen Kaders, bestehend aus den Jahrgängen 2003 und 2004, sowie zwei Spielern des Jahrgangs 2005, ist ebenso erwähnenswert wie die herausragende Trainingsbeteiligung von durchschnittlich ca. 80%. Einzig und allein die schwerwiegenderen Verletzungen von Luka Cvitanovic und Jeremias Moser, die beide bis mindestens Ende August ausfallen werden, trüben ein alles in allem positives Gesamtbild, das die Mannschaft in den letzten Wochen hinterlassen hat.

Den Testspielerfolgen gegen die JFV Ganerb (1:0), die B-Jugend der JSG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken (11:0), den 1. FC Birkenfeld (7:1) und der FzG Münzesheim (7:2) stehen drei Remis gegen die Herrenteams des FV Graben (2:2) und TuS Mingolsheim II (1:1) sowie der A-Jugend der JSG Schatthausen/Baiertal (2:2) gegenüber. Lediglich im Gastspiel bei der Herren-Reserve des VfR Kronau musste man sich geschlagen geben (1:3).

In den nächsten Wochen bestreitet die Mannschaft von Trainer Tobias Schlegel noch einige Testspiele, allerdings erschwert die anstehende Urlaubszeit die Kaderzusammensetzung enorm. Da dies aber auch anderen Vereinen so ergehen wird darf man hoffen, dass der positive Schwung beibehalten oder gar weiter verbessert werden kann.

Terminübersicht:
Fr. 30.07.2021, 19:00 Uhr gegen JFV Ganerb (Ort: Dudenhofen)
Sa. 31.07.2021, 13:00 Uhr gegen JSG Unter-/Obergrombach (Ort: Kronau)
So. 22.08.2021, 11:00 Uhr gegen VfL Kurpfalz Neckarau (Ort: Mannheim)
Sa. 04.09.2021, 14:30 Uhr gegen VfB Bretten (Ort: Mingolsheim)

Das ersten Saisonspiel der U19-Verbandsliga zieht den TuS Mingolsheim am 11.09.2021 zum hochgehandelten Meisterschaftsfavoriten FC Nöttingen in den Härter Sportpark.

N A C H R U F

Der Turn- und Sportverein Mingolsheim und der Förderverein des TuS Mingolsheim trauern um ihr langjähriges und verdientes Mitglied

Herrn Franz Jung

der am 19. Juni 2021 plötzlich und unerwartet im Alter von 67 Jahren verstorben ist. Der Verstorbene hat den TuS Mingolsheim über Jahrzehnte hinweg in vorbildlicher Weise unterstützt. Franz war einer der Gründer des Fördervereins und hat auch darüber hinaus mit seinem besonderen Engagement zur Aufwärtsentwicklung des Fußballsports in Mingolsheim maßgeblich beigetragen.

Die TuS-Familie verliert mit Franz Jung ein hochgeschätztes Vereinsmitglied. Wir werden den Verstorbenen allzeit in dankbarer Erinnerung behalten. Unser tiefes Mitgefühl gilt den trauernden Angehörigen. Für die Vorstandschaften des TuS Mingolsheim und des Fördervereins des TuS Mingolsheim

Fritz Heißler 1. Vorstand TuS Mingolsheim
Erwin Schweinfurth 1. Vorstand FV TuS Mingolsheim

Erste und Zweite Mannschaft für die kommende Spielzeit

Liebe Sportfreunde(innen) und Gönner(innen) des TUS Mingolsheim,

nachdem uns wegen der Pandemie jetzt schon 2 Mal hintereinander ein erfolgreicher Saisonabschluss verwehrt blieb, laufen die Vorbereitungen für den Start in eine neue Saison 2021/2022 auf Hochtouren. Auch in der kommenden Saison hat der TUS den Trainern der 1. Mannschaft Andreas Schmidt und Co-Trainer Moritz Neuburger, sowie der 2. Mannschaft Oliver Jahnke sein Vertrauen geschenkt. Die Trainer leisteten bisher gute Arbeit und zwei 1. Tabellenplätze bis zur Annullierung der Saison sind ein sehr gutes Argument für eine weitere Zusammenarbeit!

Auch für die kommende Saison kann der TUS auf 2 sehr gute Spielerkader bauen! Leider hat uns Robin Keßler in Richtung FC Östringen verlassen und er wird künftig bei unserem Nachbarn in der Landesliga auf „Torejagd“ gehen. Das ist aber der einzige Abgang, den wir zu verzeichnen haben.

Folgende Neuzugänge dürfen wir präsentieren: Sebastian (Sebo) Rohm vom FC St. Ilgen Boris (Boki) Raic vom FC St. Ilgen Leon Nuber vom TSV Rettingen Gunnar Hofmann vom MFC 08 Lindenhof Ramon Wagner aus der eigenen A-Jugend Matteo Honeck aus der eigenen A-Jugend Dustin Vogel aus der eigenen A-Jugend Nicolai Hendel wird uns leider vorerst wegen einer schwereren Knieverletzung nicht zur Verfügung stehen! Wir wünschen unserem „Nico“ schnelle Genesung auf das er bald wieder seiner Leidenschaft dem „Kicken“ nachgehen kann!

Mit sportlichen Grüßen Heiko Keßler (Sportlicher Leiter)

Annullierung der Saison 20/21

Seit letzter Woche ist es klar, die Saison 20/21 wird annulliert.

Wie der Badische Fussballverband bekannt gab, wird die aktuelle Spielzeit nicht gewertet und es wird weder Aufsteiger noch Absteiger geben.

Diese Regelung gilt für alle Ligen bis einschließlich der Verabandsliga für die Damen, Herren und Jugenden.

Bitter natürlich für unsere 1. und 2. Mannschaft, die in den laufenden Wettbewerben, Kreisliga Bruchsal sowie Kreisklasse B Bruchsal Hardt, auf Platz 1 der Tabelle stehen.


Abschlusstabelle Saison 20/21 – 1. Mannschaft

Abschlusstabelle Saison 20/21 – 2. Mannschaft

Somit verhindert die Corona Pandemie bereits die zweite Spielzeit hintereinander, den Aufstieg unserer beiden Herrenmannschaften.

Wieso wird die Saison annulliert und nicht einfach verlängert, möge man sich fragen.

Dies liegt darin begründet, dass Im Juli die Transferperiode startet und eine Verlängerung der Saison, die Folgesaison so weit nach hinten schieben würde, dass auch diese nicht fertig gespielt werden könnte.

Der Verlauf der Corona-Pandemie lässt sich immer noch nicht vorhersehen und genau diese Unsicherheit macht eine Planung der Folgespielzeit extrem schwer. Aus diesem Grund wurde der Entschluss gefasst, die Folgesaison nicht zu gefährden.

Doch wieso gibt es keine Aufsteiger wie in der vergangenen Saison?

Stand heute wurden zu wenige Ligaspiele absolviert, verglichen mit der letzten Saison, um eine faire Regelung für die Auf- und Abstiege zu finden.

Bisher wurden weniger als 50% aller Punktspiele bestritten und die Wahrscheinlichkeit für einen Ligastart am 09. Mai (inkl. Vorbereitungsphase von mindestens 3 Wochen) ist nicht gegeben. Dies war in der letztjährigen Saison anders. Da wurden weit mehr als 50% aller Punktspiele bereits vor der Pandemie ausgetragen und die Koeffizienten-Regelung ließ eine faire Bewertung der Saison zu.

Was ist mit den Pokalwettbewerben?
Bisher der einzige Lichtblick für die Saison 20/21 bleiben die Pokalwettbewerbe, bei denen sowohl unsere Jugendmannschaften sehr weit gekommen sind und unsere erste Herrenmannschaft im Halbfinale steht.

Die Pokalwettbewerbe sind bereits sehr weit fortgeschritten, weit über 50% aller Spiele wurden gespielt, und somit werden die Spiele neu eingeplant, sobald es die Situation zulässt.


Halbfinale Rothhaus Pokal

Allerdings hängt auch hier das Damoklesschwert der Corona-Pandemie über uns und wir müssen erst schauen wie sie die Pandemiezahlen entwickeln werden.

Nichtsdestotrotz bewerten wir die Spielzeit 20/21 als sehr erfolgreich und positiv.

Vielen Dank an alle Spielerinnen und Spieler für die packenden Spiele.

Vielen Dank an alle Trainerinnen, Trainer und Betreuer für den leidenschaftlichen Einsatz unter der Woche und an den Wochenenden.

Vielen Dank an unser Sportparkteam für den unermüdlichen Einsatz.

Vielen Dank an all unsere Funktionäre, Mitglieder und Fans, die ihren Teil zum Erfolg des TuS beitragen.

Bleibt alle gesund und bis bald im TuS Sportpark.

Janina Leitzig wechselt zum FC Bayern München

Das Frauen-Team des FC Bayern München macht der ersten Sommertransfer fix und verpflichtet für die kommende Spielzeit unsere ehemalige TuS Jugendspielerin Janina Leitzig. Janina wechselt somit von der TSG Hoffenheim zum Ligakonkurrent nach München. 

„Ich bin bereit für meine neue Herausforderung beim FC Bayern. Man hat hier Top-Bedingungen und die Möglichkeit, sich mit den Besten zu messen. Der FC Bayern gehört zu den Topmannschaften Deutschlands und der Welt und spielt um Titel mit. Darauf freue ich mich sehr“, so Leitzig, die in München einen Dreijahresvertrag unterzeichnet hat, zu ihrem bevorstehenden Wechsel. – Quelle FCB-Frauen.

Schon früh zeigte sich das Talent von Janina in unserem Verein. Sie wechselte zum 30.06.2009 in die Akademie der TSG Hoffenheim und ihre Entwicklungskurve zeigte stetig nach oben. Nicht nur in den TSG Nachwuchsteams sondern auch in den U-Nationalmannschaften konnte sich Janina beweisen bzw. behaupten. Als Torhüterin der 2. TSG-Mannschaft feierte sie 2016 und 2017 zwei Mal die Meisterschaft der 2. Frauen-Bundesliga Süd. Seit 2017 gehört die gebürtige Wuppertalerin zum Bundesligateam der Hoffenheimerinnen und stand in bisher 28 Pflichtspielen zwischen den Pfosten.

Jens Scheuer, Cheftrainer der FC Bayern Frauen, ist von den Stärken Leitzigs überzeugt: „Janina ist eine hochtalentierte und noch relativ junge Torhüterin. Sie hat in der Bundesliga bereits ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt und in Hoffenheim viel Spielzeit bekommen. Aufgrund ihrer Größe ist sie besonders bei hohen Bällen sehr stark, ist sehr mutig und geht entschlossen raus. Wir freuen uns, dass sich Janina für uns entschieden hat und ich bin mir sicher, dass sie bei uns noch weitere Entwicklungsschritte machen kann“, so Scheuer. – Quelle FCB Frauen

Bevor Janina aus Hoffenheim an die Isar wechselt, kommt es jedoch noch zwei Mal zum Aufeinandertreffen ihrer aktuellen Mannschaft mit dem FC Bayern: Im DFB-Pokal-Achtelfinale Mitte März und am 17. Spieltag der Flyeralarm Frauen-Bundesliga Mitte April.

Janina wir sind sehr stolz auf dich und verfolgen deine Karriere natürlich mit Begeisterung weiter.
Der ganze Verein wünscht dir viel Erfolg in München!

N A C H R U F

Der Turn- und Sportverein Mingolsheim trauert um sein langjähriges und verdientes Ehrenmitglied

Herrn Friedbert Machauer

der am 6. Januar 2021 im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

Schon seit 1959 und somit 61 Jahre lang gehörte der Verstorbene dem TuS Mingolsheim an. Lange Zeit repräsentierte Friedbert Machauer die TuS-Farben erfolgreich als aktiver Fußballer auf dem grünen Rasen und auch nach dem Ende seiner sportlichen Laufbahn verfolgte er die Entwicklung unseres Vereins zeitlebens mit großem Interesse. Für die Belange des TuS Mingolsheim hatte der Verstorbene stets ein offenes Ohr und als versierter Handwerker war er immer mit Rat und Tat zur Stelle, wenn der Verein Unterstützung brauchte.

Der TuS Mingolsheim verliert mit Friedbert Machauer ein hochgeschätztes Mitglied der Vereinsfamilie.  

Wir werden den Verstorbenen allzeit in dankbarer Erinnerung behalten. Unser tiefes Mitgefühl gilt den trauernden Angehörigen.

Für die Vorstandschaft des TuS Mingolsheim

Fritz Heißler 1. Vorsitzender

Nachruf Walter Künzer

Der Turn- und Sportverein 1901 Bad Mingolsheim e.V. verliert mit dem Tod seines Ehrenmitglieds Walter Künzer einen treuen Mitstreiter, der im Turn– und Sportverein vielfach Spuren hinterlässt und der sich weit mehr für den TuS engagierte als dies üblicherweise verlangt werden kann. Bis dies krankheits- und altersbedingt einfach nicht mehr möglich war, besuchte er all unsere Vereinsveranstaltungen, stand mit Rat und Tat zur Seite und war auch Sonntag für Sonntag mitten im Sportgeschehen, egal ob in Mingolsheim oder beim Spielgegner anzutreffen, um seine Rot-Weißen zu unterstützen.

Über 10 Jahre war Walter Künzer mit kurzer Unterbrechung von 1971 bis 1983 1. Vorsitzender des Vereins und zeichnete dabei für das 75. Vereinsjubiläum, für zahlreiche internationale Pfingstjugendturniere sowie Fußballmeisterschaften der Ortsvereine verantwortlich. Auch eine Damenfußballmannschaft war seinerzeit in den TuS integriert. Ab 1982 beteiligte sich der Verein nicht zuletzt auf seine Initiative hin am Mingolsheimer Jahrmarkt, einer Traditionsveranstaltung, die heute aus dem örtlichen Vereinskalender nicht mehr wegzudenken ist. Daneben fielen als weitere Projekte der Bau des zweiten Sportplatzes auf dem Sportgelände „Roter Brunnen“ und die Aufsplittung von TuS und SG ebenfalls in seine Amtsjahre.

Nach der Zeit an der Spitze des Vereins blieb Walter Künzer dem TuS weiterhin stets treu verbunden, sei dies in der Vereinsverwaltung oder als aktiver Helfer und vielfacher Unterstützer.

Wir haben unserem Sportsfreund Walter viel zu verdanken und werden ihn und sein Wirken stets in Erinnerung behalten und in unseren Herzen tragen. Möge er an der Seite seiner Frau Lieselotte die ewige Ruhe finden.

Für den TuS Mingolsheim

Die Vorstandschaft
Vorsitzender Fritz Heißler

TuS schützt seine Kinder und Jugendlichen

Im Zuge der aktuellen Corona-Lage, die speziell für unsere zahlreichen Jugendspielerinnen und Jugendspieler eine wirkliche Leidenszeit bedeutet, hat sich der TuS Mingolsheim eine ganz besondere Maßnahme überlegt, mit der ein Beitrag zur Eindämmung des Virus und der damit verbundenen Re-Start-Phase in den Trainingsbetrieb geleistet werden kann.

Für alle Kinder und Jugendlichen, sowie deren Trainer und Betreuer, hat der TuS Masken anfertigen lassen und wird diese allen kostenfrei zur Verfügung stellen. Dies schafft nicht nur ein einheitliches Erscheinungsbild sowie ein Zusammengehörigkeitsgefühl in dieser Zeit, sondern fördert eben auch die Eindämmung des Virus, damit zumindest der Trainingsbetrieb für alle Mannschaften wiederaufgenommen werden kann (wenn auch gegebenenfalls unter speziellen Bedingungen, wie wir sie bereits aus der ersten Re-Start-Phase kennen).

Der TuS Mingolsheim wünscht allen weiterhin beste Gesundheit und viel Kraft für dir
kommenden Tage und Wochen.

N A C H R U F

Der Turn- und Sportverein Mingolsheim trauert um sein langjähriges Mitglied Frau Herta Wirth geb. Spahn die am 29. Oktober 2020 m Alter von 73 Jahren verstorben ist.

Herta Wirth, gebürtig und aufgewachsen in Österreich, trat dem TuS Mingolsheim im Jahre 1995 bei und hat sich über viele Jahre mit ihrem vorbildlichen persönlichen Einsatz bleibende Verdienste um unseren Verein erworben.

Als Ehefrau unseres ehemaligen Vorstands und heutigen Ehrenvorsitzenden hat die Verstorbene die verantwortungsvolle ehrenamtliche Arbeit ihres Mannes an der Spitze des TuS Mingolsheim stets nach besten Kräften unterstützt. Herta brachte sich sehr aktiv in das Vereinsleben ein und beteiligte sich beispielsweise mit großem Engagement bei der Organisation, Vorbereitung und Durchführung der unterschiedlichsten Vereinsveranstaltungen.
Mit großer Begeisterung wirkte die Verstorbene außerdem bei der Theatergruppe des TuS Mingolsheim mit – unvergessen bleiben ihre mit unnachahmlichem kernig-trockenem Humor gewürzten Darbietungen im Rahmen der Theateraufführungen bei der alljährlichen Winterfeier.

Überdies war Herta stets auch ein rühriges und allseits anerkanntes Mitglied der Damengymnastikgruppe unseres Vereins.

Wir verlieren mit Herta Wirth eine hochgeschätzte Angehörige der TuS-Familie, viele Vereinsmitglieder vermissen darüber hinaus schmerzlich eine liebe Freundin, Vertraute und Ratgeberin.
Der TuS Mingolsheim wird der Verstorbenen allzeit ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt dem trauernden Ehemann und den weiteren Anverwandten.

Für die Vorstandschaft des TuS Mingolsheim
Fritz Heißler

  1. Vorsitzender