Jugend – Ergebnisse/Spielberichte

A1-Junioren: 1.CFR Pforzheim2 ‚Äď SG Kronau/Mingolsheim¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 0:1

¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†SG Kronau / Mingolsheim ‚Äď SG Sch√∂llbronn / Spessart ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† 6:1

Die letzten Ergebnisse zeigten uns, dass man einen Gegner vorfinden werde, den man nicht untersch√§tzen sollte.¬†Motiviert und gut eingestellt begannen unsere Spieler gleich zu zeigen, dass es an diesem Samstag eigentlich nur einen Sieger geben kann.¬† Der Gegner wurde unter Druck gesetzt und selbst trug man nach¬† Balleroberung¬† eigene Angriffe schnell √ľber die Fl√ľgel vor. Es waren kaum 10 Min.

gespielt als man das 1te mal jubeln durfte. Fabian brach, nach Zuspiel in die Nahtstelle der Abwehr durch und setzte den Ball zun√§chst an den Pfosten. Aber Lukas T. war zur Stelle und bef√∂rderte den Ball √ľber die Linie. Weiter ging es quasi im Minutentakt.¬† Der Jubel war kaum verstummt stand es bereits 2:0. Diesmal machte es Fabian besser. Nach feiner Vorarbeit von Kaito schloss Fabian,¬† ohne den Torh√ľter eine Chance zu lassen, eiskalt ab. Ja die Spieler hatte nun Lunte gerochen etwas f√ľr das Torverh√§ltnis zu tun. Keine 10 Min. sp√§ter klingelte es schon wieder im Kasten des Gegners. Wiederrum war es Lukas T. vorbehalten den vorentscheidenden 3:0 Vorsprung nach toller Vorarbeit von Georg zu erzielen. Der Gegner wurde nun √ľberrollt. In der 30 Min. schloss Janik G. nach einem √∂ffnenden Pass von Aaron zur linken Seite mit einem sehenswerten Flachschuss zum 4:0 ab. Den Halbzeitstand von sage und schreibe 5:0 setzte √Ėmer nach gl√§nzender Vorarbeit und punktgenauer Flanke von Jannik B.¬†Der Halbzeitgang war nat√ľrlich sehr entspannt und an diesem Tage eigentlich √ľberfl√ľssig.¬†In der 2ten Halbzeit wurde der Spielerkader auf allen Positionen durch gewechselt was¬† den etwas Spielfluss¬† hemmte. Den verdienten Ehrentreffer konnte Sch√∂llbronn mittels eines Elfmeters nach einem Foul an der Strafraumgrenze erzielen. Mehr war an diesem Tage nicht zu holen.¬† Den Schlusspunkt setzte unsere Mannschaft durch Georg, nach eleganter Ablage von Julian, zum 6 : 1 Endstand.

Es spielten: Sandro Lapolla (Tor), Tobias Quentel (Tor), Aaron Schwarz,¬† Jannik Bonaccio, Nicolai Hendel, Jannik Rothenberger, √Ėmer Keskin, Patrick Aufmuth, Fabian Gerich, Kaito Herberger, Janik Ga√üner, Julian Knopp, Lukas Tittmann, Lukas Keusch, Robin Knebel, Janik Jammerthal.

B1-Junioren: SG Kro/Mi/Lan ‚Äď SG Kalrsdorf-Neuthard ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†2:2

¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†SG Kro/Mi/Lan ‚Äď SG Neibsheim/Gondelsheim ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†1:2

Pokalviertelfinale

SG Kronau/Mingolsheim/Langenbr√ľcken – SG Neibsheim/Gondelsheim 1:2 n.V.

SG Kronau/Mingolsheim/Langenbr√ľcken – SG Karlsdorf/Neuthard 2:2

Letzte Woche war die Woche der Wahrheit f√ľr die B1.

Zuerst musste sie unter der Woche gegen den Tabellenf√ľhrer der Staffel 1, die SG Neibsheim/Gondelsheim, im Pokalviertelfinale ran und 4 Tage sp√§ter traf sie im Punktspiel auf den Tabellenzweiten, die SG Karlsdorf/Neuthard.

Beide Spiele verlangten der Mannschaft alles ab und wenn sie auch kein Erfolgserlebnis feiern konnte, kann sie dennoch stolz und zufrieden sein, denn man hat gesehen, dass die B1 zu den besseren Mannschaften im Kreis gehört. Die Trainer waren auf jeden Fall mehr als zufrieden, zeigte die Mannschaft doch endlich ihr wahres Gesicht. Die Einstellung, der Wille und die Motivation stimmten. Es waren spielerisch und kämpferisch zwei ganz starke Auftritte der SG.

Das Pokalspiel war vom Anpfiff weg ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.¬†K√§mpferisch lie√ü dieser „Pokalfight“ nichts vermissen, aber auch spielerisch hatten beide Mannschaften einiges zu bieten.¬†Das beide Mannschaften ihre Staffeln dominieren hat sicherlich seine Richtigkeit.¬†Nach der regul√§ren Spielzeit stand es verdienterma√üen 1:1, wobei der Gast den Ausgleich erst 3 Minuten vor Spielende erzielen konnte.¬†In der Verl√§ngerung konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil verschaffen und als alle schon mit dem Elfmeterschie√üen rechneten lag der Ball pl√∂tzlich in unserem Tor.¬†Ein langer Ball wurde von unserem Innenverteidiger so ungl√ľcklich abgef√§lscht, dass unser Torwart nicht mehr reagieren konnte.¬†Die Entt√§uschung der Jungs war riesengro√ü, hatte man doch √ľber 100 Spielminuten alles gegeben.

So ist der Pokal eben: am Ende jubelt eine Mannschaft und die Andere ist zu Tode betr√ľbt.¬†Schade das wir nicht diejenigen waren die jubeln konnten, verdient h√§tte es die Mannschaft auf alle F√§lle gehabt.¬†So blieb uns nur √ľbrig dem Gast zu gratulieren und zu hoffen das wir im Laufe der Saison nochmals die Chance bekommen zu zeigen wer die bessere Mannschaft ist.

Der Spielplan wollte es so, dass nur 4 Tage nach dem ungl√ľcklichen Pokalaus das n√§chste Spitzenspiel auf die SG wartete.¬†Der Tabellenzweite war zu Gast, da war das Ziel schlicht und einfach: wir wollten auch nach dem Spiel noch Tabellenf√ľhrer sein.

Nach 10-min√ľtigem Abtasten gelang dem Gast mit einem sehenswerten Konter die 1:0-F√ľhrung. Dies war das Wecksignal f√ľr unsere Mannschaft. Ab jetzt √ľbernahmen wir mehr und mehr die Kontrolle √ľber das Spiel und kamen so folgerichtig nach 25 Minuten zum Ausgleich.¬†Danach lie√üen wir leider wieder etwas nach, so das der Gast noch vor der Pause nach einem Eckball zur 2:1-F√ľhrung kam.¬†Im zweiten Abschnitt waren wir optisch √ľberlegen und hatten mehr Spielanteile. Der Treffer zum 2:2-Ausgleich war die logische Folge. Danach war das Spiel ausgeglichen, beide Teams wollten die Entscheidung, aber die stabilen Abwehrreihen lie√üen nur noch wenige Chancen zu. Diese blieben alle ungenutzt, so da√ü am Ende ein leistungsgerechtes Remis stand.

Unser Ziel hatten wir erreicht: wir gehen als Tabellenf√ľhrer in die kurze „Herbstferienpause“.

Die Leistung vom Spiel gegen die SG Karlsdorf/Neuthard kann man den Jungs gar nicht hoch genug anrechnen. Nach so einem intensiven Spiel unter der Woche, da√ü sowohl psychisch als auch physisch seine Spuren hinterlassen hatte blieben sie auch nach zweimaligem R√ľckstand ihrer Linie treu und spielten ruhig und abgekl√§rt weiter, wie ein echtes Spitzenteam eben.¬†Nach diesen beiden Spielen kann man mit Recht behaupten: dieses Team hat Charakter und ist fussballerisch auf einem guten Wege.¬†Nach der kurzen Spielpause stehen im November noch 2 Spiele aus, aus denen wir noch 3 Punkte brauchen um sicher im Fr√ľhjahr in der „Aufstiegsrunde“ (Kreisliga) vertreten zu sein.

Es spielten: Julian M√ľller (Tw., K), Sandro Sch√§fer (K), Yannick Geckler (K), David Schanzenbach (M), Noah Gwosdek (L), Luis Neuthardt (K), Maximilian Cziborra (M), Lucas Simeone (1 Tor, K), Eftimios Karamitsos (1 Tor, K), Maximilian M√ľller (L), Marius Haschke (1 Tor, K), Bastian Stegm√ľller (M), Mike Knebel (K), Fabian Geckler (K), Jonas Becker (L), Lukas Becker (L), Bilal Besbas (L) und Maximilian Sattler (Etw., K)

Die B-Jugend w√ľnscht ihrem Spieler Fabian Geckler auf diesem Wege schnelle Genesung !!!

 

B2-Junioren: SV Philippsburg ‚Äď SG Kro/Mi/Lan2 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†1:0

C1-Junioren: SG Graben-Neudorf2 ‚Äď SG Mingolsheim/Kronau ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†0:3

C2-Junioren: FC Heidelsheim2  SG Mingolsheim/Kronau2                         0:12

Zuerst m√∂chten wir den Gastgebern danken, die trotz personellem Engpass, von Anfang bis zum Ende ein faires und dennoch engagiertes Spiel abgeliefert haben. Bedanken m√∂chten wir uns auch bei den wieder mal zahlreich mitgereisten Fans f√ľr ihre Unterst√ľtzung. In der 1. H√§lfte zeigten unsere Jungs ihre ganze fu√üballerische Palette,¬† Kombinationsfu√üball √ľber au√üen, Direktpassspiel, und sehenswerte Torabschl√ľsse. Nach der Pause wurden einige taktische Varianten ausprobiert,¬† dadurch ging der Spielfluss ein bisschen verloren. Insgesamt war es eine ansehnliche Leistung mit Luft nach oben.

Fazit: die n√§chsten Spiele werden es zeigen, wie weit wir sind ‚ÄěSchau’n mer mal‚Äú

Spieler: Maxi, Leonard, Florian, Pedram, Fabian, Valentin, Mike, Leon, Jonas, Benedict, Philipp, Tanyel , Liam, Filip und Friedhelm

Trainerteam: Michael, Stefan, Andreas

D1-Junioren: TuS D1 ‚ÄďTSV Wiesental1 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† 6:3

¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†TuS D1 ‚Äď VfR Kronau 1 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†8:0

D2-Junioren: TuS D2 ‚Äď TSV Wiesental2 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†4:0

¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†1.FC Bruchsal¬† –¬† TuS D2 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†0:1

D-Juniorinnen: FC Neibsheim ‚Äď TuS D-M√§d ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†2:0

E1-Junioren: TuS E1 ‚Äď TSV Langenbr√ľcken 1 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†4:3

E2-Junioren: TuS E2 ‚Äď TSV Langenbr√ľcken 2 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†2:2

E-Juniorinnen: VfB Wiesloch РTuS E-Mäd                                     0:2

Professionell empfangen wurden unsere E-M√§dchen am letzten Samstag auf dem Kunstrasenplatz in Wiesloch. Vor dem Spiel gab es eine Spielerpass Kontrolle, weiter wurde vom Schiedsrichter kontrolliert ob alle Schmuck und Ohrringe abgelegt hatten. Gl√ľcklicherweise war der Gegner nicht ganz so professionell und schon in der 11. Minute konnten die M√§dchen das erste Tor schie√üen. Die gesamte Spieldauer war es ein Spiel auf ein Tor, leider verpasste es unsere Mannschaft den Vorsprung auszubauen. Gl√ľck hatte die Wieslocher Mannschaft, dass die Latte oder der Pfosten insgesamt 4 Mal einen h√∂heren Vorsprung verhinderten. Das gleiche Bild zeigte sich in der zweiten Halbzeit, der TUS Mingolsheim st√ľrmte, Wiesloch ¬†war defensiv. Dank permanentem Druck auf die Abwehr, fiel kurz vor Spielende das 0:2 und der Arbeitssieg war perfekt.

Trikotsatzspende an die C-Jugend

In Zeiten chronisch knapper Kassen in nahezu allen Vereinen, zeichnen sich besonders diejenigen aus, die sich durch gute Leistungen und viel pers√∂nliches Engagement best√§ndig um Sponsoren k√ľmmern, die oftmals einen betr√§chtlichen Beitrag zu einem sorgenfreien Spielbetrieb beitragen. So auch die C Jugend, die bereits mehrfach von gro√üz√ľgigen Spenden der ascent AG profitieren konnte. Als die Vertriebsdirektorin der ascent AG – Frau Lioba Freiseis-Hohlweck – erfuhr, dass die Kinder dem¬†alten Trikotsatz wieder entwachsen waren, beschloss sie spontan, im Namen der ascent AG einen neuen Satz zu stiften und so an die gro√üz√ľgige Ballspende im Fr√ľhjahr anzukn√ľpfen. F√ľr dieses nachhaltige Engagement bedankten sich bei der √úbergabe neben den Jugendlichen auch die Trainer.

 

Team Jugendleitung: Kai Schrumpf, Walter Schröpfer, Heike Mächtel, Jochen Paul, Matthias Hostadt und Angela Zabler