TuS Mingolsheim – FC Germania Karlsdorf 4 : 3

TuS Mingolsheim II – SV Gölshausen II 5 : 0 (1 : 0)

Für den Tabellenletzten aus Gölshausen gab es in der Bädergemeinde keinen Blumentopf zu gewinnen. Der TuS II beherrschte die Partie eindeutig, was sich vor der Halbzeitpause allerdings noch nicht in Treffern ausdrückte. Schnell war Mingolsheim mit 1 : 0 in Führung gegangen. Für den Treffer zeichnete Maik Kohler verantwortlich, Vorlagengeber war Yasin Sarica gewesen. Und ebenfalls Yasin Sarica besorgte gleich nach der Halbzeitpause das 2 : 0, dem sich sieben Minuten später das 3 : 0 durch Danilo Teich anschloss, der einen Foulelfmeter für den TuS verwandelte. Für das 4 : 0 sorgte der kurz zuvor eingewechselte Nachwuchsmann Ante Vucak und den Schlusspunkt in der Partie setzte nochmals Yasin Sarica mit seinem zweiten Treffer. Mit diesem Sieg konnte der Gastgeber seinen Tabellenplatz sichern und freut sich auf weitere Punkte in den Partien gegen Büchenau und Langenbrücken.

Gespielt haben: MĂĽhlhauser, Pawlas, Teich, HaĂźfeld (Bleiholder), Stegmaier, Mayer (Schrumpf), Dennis Heinzmann, Maik Kohler (Vucak), Karl-Heinz Knebel, HeiĂźler, Sarica.

 

TuS Mingolsheim –  FC Germania Karlsdorf 4 : 3 (3 : 2)

Mit einem richtigen Paukenschlag eröffnete der TuS das dank des Spätsommerwetters wohl geratene Oktoberfest auf der vereinseigenen Sportanlage. Erst hieß es „ozapft is“ und relativ schnell nach Spielanpfiff auch „eingelocht is“, denn schon nach 23 Spielminuten stand es 2 : 0 für die gastgebende Elf. Erst durfte der mitgelaufene Arnel Zekan (15.) nach einer Heinzmann-Hereingabe zur Führung abstauben; dann war der Torschütze Flankengeber auf den in der laufenden Saison immer mehr zum Goalgetter avancierenden Kevin Dickgießer, der per Kopfball das 2 : 0 erzielte. Unmittelbar im Anschluss hatte die Heimmannschaft fünf total misslungene Minuten, in der der Gast durch ein Eigentor und einen Flachschuss ausgleichen konnte und dadurch so manchem Gast die Maß Bier, den Haxen, die Weißwürste oder das Brathendl  nicht mehr so richtig schmecken ließ. Wichtiges Signal für den TuS war sicherlich das 3 : 2 kurz vor der Halbzeitpause als Mario Geil eine Eckballhereingabe von Timo Heinzmann per Kopf nutzen konnte.

Gottseidank fungierte Timo Heinzmann am Samstag nicht nur als Vorlagengeber sondern auch selbst als Torschütze, denn in der 65. Spielminute konnte er einen Flankenball von Daniel Fuchs ebenfalls per Kopf zum 4 : 2 verwerten. Wann hat es das zuletzt gegeben, dass der TuS in einem Spiel drei Kopfballtore erzielt hat? Spannend wurde es nochmals in der Schlussphase, denn zunächst gelang Karlsdorf ebenfalls per Kopfball der Anschlusstreffer (84.). Letztendlich konnte die Mannschaft von Jochen Endress aber die knappe Führung über die Zeit retten und damit im zehnten Spiel den fünften Dreierpack einfahren. Der TuS hat diese Woche mit dem gleichen Ergebnis gewonnen wie noch vor Wochenfrist in Ubstadt verloren wurde. So langsam verlegt man sich aufs Toreschießen (erst sieben Goals in acht Spielen, jetzt sieben in zwei Partien), allerdings schwächelt dafür etwas die Abwehr. Aber nichtsdestotrotz: Gewonnen ist gewonnen und dem Publikum gefallen torreiche Spiele sowieso in der Regel besser!

Siegreich waren: Grub, Holweck, Bambach (Geider), Janis Knebel, Geil, Dickgießer, Mayer, Schröpfer, Timo Heinzmann, Zekan (Maik Kohler), Fuchs (Wittek).

 

TuS Mingolsheim II – FSV Büchenau II  ausgefallen

Schade, dass vor der musikalischen Unterhaltung beim Oktoberfest durch die „Kraichperlgauer“ nicht noch weitere Fußballfeinkost geboten werden konnte. Büchenau konnte zur geplanten Begegnung nicht antreten und über die Wertung des Spiels entscheidet jetzt die Spruchkammer. Alles andere als eine 3 : 0 Wertung für den TuS wäre mehr als  überraschend.

 

Vorschau auf Sonntag, 28. Oktober 2012:

13.15 Uhr TSV Langenbrücken II – TuS Mingolsheim II

15.00 Uhr SV Zeutern – TuS Mingolsheim

Beide Spiele sind echte Lokalderbys – somit Grund genug die Massen zu mobilisieren.

Eck