Kategorie: Jugend

C1: Beachtlicher Erfolg zum Abschluss der Hinrunde

Die Vorzeichen für das letzte Hinrunden-Spiel waren alles andere als gut: Man musste beim ungeschlagenen Tabellenführer JSG Ubstadt-Weiher antreten, dazu musste man ohne den etatmäßigen Stammtorwart Niko spielen, da dieser an Corona erkrankt war. Als dann auch noch Milo kurz vor dem Spiel verletzungsbedingt passen musste betrachtete der neutrale Zuschauer den TuS um Trainer Kai Schrumpf als krassen Außenseiter. Doch seine Mannschaft bewies Moral, „war von Anfang an hellwach und agierte ohne Angst vor dem scheinbar übermächtigen Gegner.“
Belohnt wurde dies mit dem frühen 1:0 durch Goalgetter Nikola in der 2. Spielminute, ehe man keine zehn Minuten später per Strafstoß durch Artur gar auf 2:0 erhöhen konnte. In der Folge wurden die favorisierten Gastgeber aktiver und waren spielbestimmend, doch durch gutes Zweikampfverhalten und bedingungslosen Einsatz konnte man das 2:0 in die verdiente Halbzeitpause retten.
Nach Wiederanpfiff hatte die Truppe um die Abwehrchefs Tim Diebel und Tim Gschwender die Chance das Ergebnis auszubauen, doch leider wurde eine hochkarätige Doppelchance leichtfertig vergeben (38.). So kam es wie es kommen musste und Ubstadt verkürzte nur wenige Minuten später auf 1:2 (41.). Doch anders als in den letzten Wochen hat sich die Mannschaft um den guten Torhüter Nick von diesem kleinen, aber herben Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen lassen, sondern agierte weiter mutig und belohnte sich durch ein sehenswertes Freistoßtor von Clemens (60.) mit dem 3:1-Siegtreffer.
Entsprechend zufrieden resümierte der Chef-Coach Kai Schrumpf das Spiel: „Heute haben die Jungs gezeigt, was mit Willen, Einsatz und Laufbereitschaft möglich ist. Die Spiele gegen die Gegner der oberen drei Plätze lassen uns positiv auf die anstehende Kreisliga blicken. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft!

Nach Beendigung der Hinrunde belegt die C-Jugend des TuS Mingolsheim mit 21 Punkten aus zehn Spielen und einem Torverhältnis von 28:14 den 4. Tabellenplatz und qualifiziert sich neben fünf anderen Teams für die Kreisliga, deren Meisterschaft den Aufstieg in die Landesliga Mittelbaden bedeuten würde. ts

U19: Packendes Verbandsliga-Spiel gegen Nöttingen geht knapp verloren

Als die A-Jugend des TuS Mingolsheim vor etwas mehr als 10 Wochen zum Auftakt der Verbandsliga-Saison 2021/2022 beim FC Nöttingen mit 0:5 unter die Räder kam, wurden im Verbandsgebiet die ersten Stimmen laut, dass dies vermutlich die falsche Spielklasse für solch einen verhältnismäßig kleinen Verein sei. Mittlerweile ist die junge Mannschaft um Kapitän Milan Straub in einer körperlich guten Verfassung und hat bereits 14 Zähler auf der Habenseite und den 6. Tabellenplatz inne.
Die Revanche sollte her – aber man merkte dem TuS den Willen und die Entschlossenheit leider erst nach dem frühen Rückstand (3.) an. Bereits zehn Minuten nach dem Gegentreffer egalisierte Yusuf Sakar den Gegentreffer mit einem Abstauber zum 1:1 (12.). In der Folge entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit Fehlern auf beiden Seiten – ein optisches Übergewicht in Sachen Ballbesitz hatten die favorisierten Gäste des Zweitplatzierten FC Nöttingen, ohne dabei aber unbedingte Torgefahr auszustrahlen. Nach dem Seitenwechsel erwischte der TuS Mingolsheim den besseren Start und Jeremias Moser beförderte den Ball nach feiner Vorarbeit von Tim Stricker per Lupfer ins Tor der Gäste (51.). In der Folge wechselten die Gäste sehr offensiv, wodurch die Abstimmung in der TuS-Hintermannschaft nicht vollends stimmte. In einer beachtlichen und konsequenten Druckphase glich der FC Nöttingen zum 2:2 aus (66.), ehe die Gastgeber wieder einen Fuß ins Spiel bekamen. Entlastungsangriffe waren leider Mangelware, die Kräfte ließen ein Stück weit nach und so kam leider der Nackenschlag in der Nachspielzeit: Nach einem vermeidbaren Eckball köpfte ein Gäste-Angreifer das Leder völlig freistehend über die Linie (90.+1), wodurch das Spiel schlussendlich mit 2:3 verloren ging.
Ich glaube, dass der eine Punkt heute schon möglich gewesen wäre – und durch den hohen Aufwand meiner Mannschaft wäre dieser wahrscheinlich auch nicht unverdient gewesen“, so ein enttäuschter Tobias Schlegel nach dem Spiel, der aber auch anerkennt, „dass der FC Nöttingen schon ungemeine individuelle Qualität im Kader hat“. Die enttäuschten Gemüter innerhalb der Mannschaft gilt es nun schnell wiederaufzurichten, damit zum Hinrunden-Finale gegen Friedrichstal und darüber hinaus in der Rückrunde wieder Punkte geholt werden. „Uns ist bewusst, dass wir die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt gegen unsere direkte Konkurrenz holen müssen. Von daher stimmt es mich optimistisch, dass wir mit einer solchen Leistung wie heute gegen individuell schwächere Gegner punkten können und werden“, so das abschließende Fazit für seine Schützlinge.

Am letzten Spieltag der Hinrunde empfängt die Verbandsliga-Mannschaft am Sonntag, 05. Dezember 2021 um 14:00 Uhr den FC Germania Friedrichstal im Sportpark.

C-Jugend: Niederlage in Menzingen gegen die JSG Kraichtal

Eine überraschende 0:2-Niederlage hat der favorisierte TuS Mingolsheim als Gast der JSG Kraichtal hinnehmen müssen. Leider konnte man ähnlich wie in der vergangenen Woche in den Bereichen Laufbereitschaft und vor allem der Zweikampfführung nicht überzeugen, wodurch der Gegner seine Nachteile im fußballerischen Bereich durch die Grundtugenden Einsatz, Wille und mannschaftliche Geschlossenheit (mindestens) ausgleichen konnte.
Das Gegentor zum 0:1 in der Mitte der ersten Halbzeit war folgerichtig und zeichnete sich zwangsläufig etwas ab. Trotz einer leichten Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit erzielte das zweite Tor des Tages erneut die JSG Kraichtal (67.) zum 0:2-Enstand. „Phil möchte ich hier herausheben, denn er hat sich als einziger in der ersten Halbzeit gegen die drohende Niederlage gestemmt“, so ein frustrierter Kai Schrumpf, der die Mannschaft vermisst, die „vor einigen Wochen noch so stark und geschlossen aufspielte.“
Auch wenn beide Gegentore wohl durch Fehlentscheidungen des Unparteiischen entstanden sind, möchte der C-Jugend-Übungsleiter dies nicht als Ausrede gelten lassen. „Wir lassen derzeit einfach die Aggressivität in den Zweikämpfen und die absolute Bereitschaft zum Laufen vermissen – so ist es dann schwer zu punkten“, so Schrumpf abschließend.

Die sofortige Möglichkeit zur Wiedergutmachung bietet sich dem TuS Mingolsheim am kommenden Samstag, 20. November 2021 um 12:45 Uhr als Gastgeber der Jugendspielgemeinschaft JSG Heidelsheim/Ober-/Untergrombach.

U19: Last-Minute-Punktgewinn nach 0:2-Halbzeitrückstand

Nach zwei Siegen in Folge herrscht im Lager der U19-Verbandsliga-Mannschaft nun etwas Abstand zu den Abstiegsrängen –  dennoch stehen in der Folge einige Spiele gegen direkte Konkurrenten auf dem Programm. Den Anfang machte der VfR Mannheim, der punktemäßig überraschend schwach ist und fünf Zähler bzw. vier Plätze hinter dem TuS Mingolsheim liegt. Allerdings machten die Gäste aus Mannheim gleich ordentlich Dampf und gingen nach nur drei Zeigerumdrehungen in Führung. Der Schock saß bei den TuS-Kickern um Kapitän Milan Straub tief und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die Gäste den Vorsprung auf 0:2 ausbauen konnten. Nach den überwiegend guten Auftritten der letzten zwei bis drei Wochen war dies sicherlich eine der schwächsten Leistungen, sowohl am Ball als auch gegen den Ball und vor allem im Bereich der Zweikampfführung. Nichtsdestotrotz hatte Yusuf Sakar kurz vor dem Pausenpfiff nach einem missglückten Abschlag des Torwarts die große Chance zum schmeichelhaften Anschlusstreffer, doch der Pfosten verhinderte den Torerfolg.
Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit merkte man der jungen Mannschaft an, dass neben den taktischen und personellen Anpassungen vor allem der Glaube an ein Comeback größer war als noch im ersten Durchgang. Tim Stricker scheiterte nach einem sehr sehenswerten Spielzug am stark reagierenden Torwart – besser machte es Goalgetter Yusuf Sakar nach feiner Vorarbeit von Noah Würges, als er per Volleyschuss sein drittes Saisontor zum 1:2-Anschlusstreffer erzielte (56.). In der Folgezeit beschränkte sich der VfR Mannheim aufs Kontern, ohne dabei aber absolute Torgefahr auszustrahlen. Der TuS lief hoch an.
Die Schlussphase gestaltete sich unruhig, aber mit dem besseren Ende für den TuS: Nach vielen erfolglosen Versuchen fand Jeremias Moser (Bild) die Lücke im Defensivverbund der Gäste und schob das Leder zum 2:2-Endstand über die Linie (90.+4). Der Jubel kannte kaum noch Grenzen und nach dem Schlusspfiff freute sich die Mannschaft von Trainer Tobias Schlegel über das dritte Spiel in Folge ohne Niederlage: „Ein Spiel, das sicherlich noch etwas länger in Erinnerung bleiben wird. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass wir nach einer ziemlich enttäuschenden ersten Halbzeit eine solche zweite Halbzeit abliefern, sondern auch, dass uns Jerry nach langer Leidenszeit mit einem Tor in der vierten Minute der Nachspielzeit den wichtigen Punkt rettet. Großes Kompliment an das gesamte Team, hier hat jeder Charakter und Moral gezeigt!

Weiter geht es für den TuS Mingolsheim am Samstag, 13. November 2021 um 14:30 Uhr mit einem Gastspiel bei der SG Dielheim – ebenfalls einem direkten Konkurrenten. Gerne möchte man die kleine Serie ausbauen und weiter ungeschlagen bleiben. Wenn man an die zweite Halbzeit anknüpfen kann, dann erscheint dieser Plan durchaus möglich.

U19: Luca Gander entscheidet kampfbetontes Heimspiel gegen Durlach-Aue

Es standen sich am Mittwochabend auf dem Nebenplatz des Mingolsheimer Sportparks zwei Mannschaften gegenüber, die um den Klassenerhalt in der Verbandsliga, Badens höchster Spielklasse, kämpfen. Ein ebensolcher Kampf wurde den knapp 100 Zuschauern dann auch tatsächlich geboten: Keiner hatte etwas zu verschenken, es gab unzählige Zweikämpfe und auf dem aufgeweichten Platz darüber hinaus entsprechend viele technische Fehler beider Teams.
Der TuS Mingolsheim wirkte in der ersten Halbzeit mit strukturiertem Fußball und vielen Pressing-Ballgewinnen optisch überlegen, die zwei größten Torchancen hatten aber die Gäste aus dem Karlsruher Vorort zu verzeichnen: Nach einem Eckball zischte das Leder denkbar knapp am rechten Pfosten vorbei (32.) und nach einem pfeilschnellen Konter rutschte Kapitän Milan Straub unglücklich weg, wodurch plötzlich zwei Gäste-Stürmer frei vor Keeper Niklas Dammert auftauchten. Durch zu viel Ungenauigkeit des Gegners überstand der TuS glücklicherweise auch diese heikle Szene unbeschadet (40.).
Nach dem Seitenwechsel konnte seitens des TuS mehr Druck erzeugt werden, doch die SpVgg Durlach-Aue mit ihrem prominenten Trainer Thomas Kies (Ex-Profi) zeigte, wieso sie trotz durchschnittlicher Punktausbeute die zweitbeste Defensive der Liga stellt. Als dann auch noch Spielgestalter Tim Stricker vorzeitig das Spielfeld verlassen musste (Tritt auf die Hand) fand sich der ein oder andere Zuschauer möglicherweise bereits mit einem Remis ab. Doch da hatten die Beteiligten ihre Rechnung ohne ein kongeniales Mingolsheimer Duo gemacht: Einen Freistoß von der rechten Seite zog Yannik Keilbach scharf Richtung Tor, ehe Luca Gander (Bild) in „Sergio Ramos“-Manier per Kopf zur Führung einnetzte und in der Jubeltraube seiner Mitspieler versank (72.). Die letzten zwanzig Minuten waren gespickt mit zahlreichen Fouls, viel Trashtalk und folglich wenig Fußball. Eine letzte große Chance der Gäste vereitelte Niklas Dammert aus spitzem Winkel (87.), ehe der souveräne Unparteiische das Spiel nach vierminütiger Nachspielzeit abpfiff und somit der zweite Sieg in Folge (beide Male ohne Gegentreffer) eingefahren werden konnte.
Die Truppe hat heute einmal mehr enormen Charakter gezeigt und die drei Punkte durch viel Kampf, Leidenschaft, unfassbare Laufbereitschaft und intensive Zweikämpfe gewonnen. Auch wenn wir sicher in Rückstand hätten geraten können, sind wir wieder ohne Gegentor geblieben und haben einen Sieg aus der Kategorie „dreckig“ eingefahren. Am Ende zählen nur die Punkte, vor allem in dieser Liga – wie die zustande gekommen sind, ist zweitrangig“, fasst Trainer Tobias Schlegel das Spiel kurz zusammen, ehe er noch besondere Worte für den Matchwinner übrig hatte: „Luca war heute eine Institution für sich – defensiv präsent und zweikampfstark, offensiv den Siegtreffer erzielt. Und all das vor den Augen seines größten Fans, seines Großvaters, der schon viele Spiele der A-Junioren angeschaut hat. Das hat er sich verdient, genauso wie der Rest des Teams!
Mit nun 12 Punkten aus sieben Spielen belegt der TuS einen sehr guten 5. Tabellenplatz. Eine tolle Momentaufnahme, aber es stehen bis zur Winterpause noch fünf Spiele auf dem Programm und man ist gewillt, weitere wichtige Zähler folgen zu lassen. Vielleicht schon am Samstag, 06. November 2021, wenn der VfR Mannheim im Sportpark gastiert. Anpfiff ist um 14:30 Uhr.

U13: D1-Jugend mit erster Saisonniederlage

Nach 16 Punkten aus den ersten sechs Spielen hat die D1-Jugend des TuS Mingolsheim am gestrigen Mittwochabend die erste Niederlage der Saison einstecken müssen. Beim FV Hambrücken musste man sich am Ende relativ deutlich mit 0:4 geschlagen geben.
Bereits in der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber nach einem Eckball in Führung (14.), ehe in der 2. Halbzeit nach zwei individuellen Fehlern zwei weitere Gegentore hingenommen werden mussten (44./57.). Den Schlusspunkt setzte Hambrücken in der letzten Spielminute mit einem blitzsauberen Konter zum 4:0-Endstand.
Die Köpfe der jungen Kicker hingen nach der Niederlage sehr, doch die Eltern und Trainer bauten ihre Schützlinge schnell wieder auf. „Es gibt solche Tage im Sport, an denen Vieles zusammenkommt und an denen nicht viel gelingt. Heute war ein solcher“, so Trainer Tobias Schlegel nach dem Spiel – und weiter: „Auf der einen Seite haben wir einfach zu viele Fehler gemacht, die zu Gegentoren führten und auf der anderen Seite hatten wir in 60 Minuten kaum nennenswerte Torchancen. Unter dem Strich eine verdiente Niederlage.“
Allerdings sieht der Trainer zusammen mit seinem engagierten Team um Alex Peter und Nachwuchscoach Noah Würges keinen Grund das Spiel über zu bewerten – im Gegenteil.
Man ist im Lager des TuS Mingolsheim stolz und glücklich über die letzten Wochen, in denen die Kinder hervorragende Leistungen gezeigt haben. Dementsprechend positiv fällt auch das abschließende Resümee aus: „Das heutige Spiel werden wir schnellstmöglich abhaken und den eingeschlagenen Weg mit kombinationsstarkem Fußball und viel Spielwitz weitergehen. Manchmal ist ein Schritt zurück wichtig, damit man wieder drei weitere Schritte vorankommt. Wir Trainer sind mit den Jungs sehr zufrieden und zuversichtlich, dass wir beim nächsten Spiel wieder ein anderes Gesicht zeigen werden.“

Nach einer Pause über die einwöchigen Herbstferien geht es für die Mannschaft zum Auftakt des Saisonfinales (Zwei Spiele bis zur Winterpause) am Samstag, 13. November 2021 um 10:45 Uhr zu Hause gegen den direkten Konkurrenten SV Philippsburg. Die D2-Jugend spielt ihr nächstes Spiel bereits am 06. November 2021 um 11:30 Uhr zu Hause gegen den TSV Rheinhausen 2.

U13: D-Junioren schwimmen weiter auf der Erfolgswelle

Die D2-Jugend des TuS Mingolsheim siegt zum dritten Mal in Folge und lässt im Derby gegen die D2 der JSG Kronau/Langenbrücken keinen Zweifel am Sieger aufkommen. Mit 6:2 und einigen spektakulären Toren, sowie dem ersten Treffer von unserer Lilly, wurden die Ortsnachbarn nach Hause geschickt. Ein verdienter Sieg, wie Trainer Anton Vasilj später anmerkt: „Ein tolles Spiel von unserer Mannschaft, aber ganz besonders freue ich mich über das Tor von Lilly, das ist Hammer!“ Mit nun 15 Punkten festigt die TuS-Truppe ihren 4. Platz in der Tabelle der mit 12 Mannschaften ausgestatteten Kreisklasse B Staffel 3 Bruchsal.

Die D1-Jugend setzte sich auf einem ungewohnten Kunstrasenplatz letztendlich verdient mit 7:1 gegen die JSG Östringen durch. „Wir hatten durch zahlreiche vergebene Chancen und das Gegentor eine Schwächephase in den zehn Minuten vor der Halbzeit. Die 2. Halbzeit haben wir dann aber dominiert und auch in der Höhe verdient gewonnen“, gab Chef-Trainer Tobias Schlegel zu Protokoll. Damit bleibt es weiter spannend in Sachen Aufstieg, denn auch die Teams aus Kirrlach, Philippsburg und Hambrücken punkten weiter fleißig. Drei der vier Team werden sich für die Kreisliga (Rückrunde) qualifizieren – „Wenn wir weiter so spielen wie bisher und auch im Training so fleißig bleiben, dann bin ich davon überzeugt, dass wir als eines der drei Erstplatzierten Teams aufsteigen werden“, so der Mingolsheimer Übungsleiter abschließend.

Weiter geht es für die D-Jugend-Kicker der Jahrgänge 2009 und 2010 am Mittwoch, 27.10.2021 (D1 als Gast des direkten Konkurrenten FV Hambrücken um 17:30 Uhr), bzw. Samstag, 30.10.2021 (D2 als Gast der Zweitplatzierten SpVgg Oberhausen um 12:30 Uhr).

Weiter so, ihr macht das überragend!!!

Neues aus der E-Jugend-Mädchenmannschaft

Seit Mitte Juli 2021 hat der TuS Mingolsheim endlich wieder eine E-Jugend-Mädchenmannschaft.

Die 23 Mädchen der Jahrgänge 2011 bis 2014 trainieren 2 Mal pro Woche auf dem Tus-Platz und haben auch schon den ein oder anderen Spieltag erlebt.

Am 17.10.2021 war ein besonderer Heimspieltag, weil sie zum 1. Mal mit neuen Trikots spielen konnten. Vielen Dank an den Sponsor micro automation aus St. Leon-Rot für die Unterstützung.

Dankesbrief unserer E-Mädchen an unseren neuen Trikotsponsor

Jugend-Hallenturniere 2022


Die Jugendabteilung des TuS Mingolsheim veranstaltet am 15./16. Januar 2022 und 22./23. Januar 2022 zahlreiche Jugendturniere für verschiedene Altersklassen (Junioren/Juniorinnen):

Nachfolgend das Einladungsschreiben + Kontaktdaten (für Fragen/Anmeldungen) von Turnierleiter Tobias Schlegel:



U19: Wichtiger 2:0-Heimsieg gegen den 1.CfR Pforzheim

Nach dem vielversprechenden Auftritt gegen Tabellenführer Viernheim, bei dem man trotz ansprechender Leistung mit 0:2 verloren hatte, konnte die Verbandsliga-Mannschaft am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen den ungeschlagenen Mitfavoriten um den Oberliga-Aufstieg, 1. CfR Pforzheim, mit ähnlichem Engagement verdiente Punkte einfahren. Dass es am Ende des Tages sogar die volle Punktausbeute wurde, lag unter anderem an der Personalie Jona Oberst (Bild), der mit mehreren starken Paraden in seinem Verbandsligadebüt aufspielte.

Früh im Spiel zeigte sich die enorme individuelle Klasse des Favoriten, die mit einigen flinken und dribbelstarken Offensivspielern ausgestattet sind. Demgegenüber stand eine taktisch und mental hervorragend eingestellte Mannschaft des TuS Mingolsheim, die es schaffte, den Gegner vom Tor fernzuhalten. Eine erste gute Chance vergab Paul Tusint freistehend aus zwölf Metern – der Schuss war zu zentral und etwas überhastet, aber dennoch ein erstes Ausrufezeichen, dass man offensiv mehr aufs Parkett bringen wollte als beim Spiel zuvor.
Nach einem Eckball ging die Mannschaft um Zweikampfmonster Jakob Klein schließlich in Führung, der die Situation treffend auf den Punkt brachte: „Endlich geht für uns auch mal so einer rein“, womit er das Eigentor der Gäste meinte, bei dem ein Verteidiger den Ball relativ unglücklich ins eigene Tor beförderte (31.). Mit dem wichtigen Führungstreffer im Rücken spielte es sich für die TuS-Kicker leichtfüßiger, doch eine Serie an Standardsituationen ließen den Zuschauern den Atem stocken. Nachdem auch diese Druckphase überstanden wurde bat der sehr gute Schiedsrichter zum wohlverdienten Pausentee.
Man rechnete mit einem aggressiven Anlaufen und hohem Druck des Favoriten aus der Goldstadt Pforzheim und stellte sich entsprechend darauf ein. Im Großen und Ganzen wirkte die Mannschaft auf der Höhe und verteidigte, was zu verteidigen war. Die drei Großchancen, die man hinnehmen musste, vereitelte Jona Oberst in toller Manier (52./61./64.), ehe Tim Stricker nach einem Konter und einem platzierten Schuss aus über 20 Metern auf 2:0 stellte (70.). Der Jubel auf der einen Seite war groß, der Schock auf Seiten der Gäste beinahe noch größer. Die eingewechselten Hamza Aslan und Mehmet Kilic setzten den Gegner für die letzte Viertelstunde mit kräftezehrendem Anlaufverhalten früh unter Druck und sorgten so für die nötigen Verschnaufpausen der Defensiv-Akteure. „Was die Spieler heute läuferisch geleistet haben, war bemerkenswert und ist nicht selbstverständlich! Egal ob von Beginn an oder von der Bank kommend, egal ob 90 oder 10 Minuten spielend, jeder hat heute das Maximale aus sich herausgeholt und sich zu 100% in den Dienst der Mannschaft gestellt“, lobt Trainer Tobias Schlegel seine Schützlinge nach dem Spiel in den höchsten Tönen. Auch die letzten Angriffsversuche des 1.CfR prallten am Mingolsheimer Bollwerk ab und nach schier endlosen 90 Minuten & knapp fünfminütiger Nachspielzeit erlöste der Unparteiische die Spieler um Kapitän Milan Straub, die damit den dritten Sieg im sechsten Spiel einfahren und sich auf Platz 7 verbessern konnten.
Abschließend gab der Mingolsheimer Übungsleiter zu Protokoll: „Der Schlüssel zum Erfolg war neben der enormen physischen Leistung vor allem das im Vergleich zum Montag viel bessere Umschaltverhalten, wodurch wir über das ganze Spiel hinweg für Gefahr sorgen und den Dauerdruck von unserer Defensivreihe nehmen konnten.“
Weiter geht es für die A-Junioren mit einer reinen Trainingswoche, in der bestimmt nicht nur hart gearbeitet wird, sondern auch die nötige Portion Spaß nicht zu kurz kommt 🙂