U19: 4:0-Heimsieg gegen TSG 91/09 Lützelsachsen

Die Mission war vor dem Spiel klar definiert: Man wollte den wichtigen 3:2-Auswärtssieg der vergangenen Woche (in Kirrlach) vergolden und folglich als Gastgeber des Tabellenletzten Lützelsachsen den zweiten Sieg in Folge einfahren. Damit könnte man sich ein kleines bisschen Luft im Kampf um den Ligaverbleib verschaffen. Personelle Probleme machten es der Mannschaft aber erneut schwer und so mussten erneut zwei B-Jugend-Spieler, sowie Neuzugang Noel Akdemir den Kader verstärken.

Die ersten Minuten gehörten jedoch klar den Gästen, die durch Lauffreudigkeit und starkes Zweikampfverhalten dominierten und auch die ersten Torannäherungen vorzuweisen hatten (4./9.). Die Mannschaft um Kapitän Paul Tusint schien etwas überrascht und brauchte einige Minuten, um sich zurechtzufinden. Beinahe hätte dies zu lange gedauert, denn Jona Oberst musste aus kurzer Distanz einen völlig freien Kopfball parieren, der eigentlich den Rückstand hätte bedeuten müssen (22.). Nach dieser Großchance flachte zum einen das Tempo der Gäste etwas ab und zum anderen fanden sich die Mingolsheimer durch strukturierteres Aufbau- und Positionsspiel besser zurecht. Erste Torannäherungen blieben ohne den erhofften Ertrag, bis Jeremias Moser mit einem platzierten Kopfball die Führung herbeiführen konnte (31.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später erhöhte Moser aus großer Distanz auf 2:0 (33.), was für ein erstes Durchatmen auf den Rängen sorgte. Noch vor dem Pausenpfiff wuchtete Tim Stricker den Ball aus 20 Metern Richtung Tor. Dass das Spielgerät vom Pfosten an den Rücken des Keepers und von dort über die Linie prallte, passte zu dieser wilden Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel sorgte Jeremias Moser, erneut per Kopf, für die Vorentscheidung, indem er eine maßgeschneiderte Flanke von Leon Huber unter die Latte bugsierte (49.). Weitere Großchancen ergaben sich: Zunächst für den unermüdlichen Yannick Gwiosdzik, der aus kurzer Distanz am Keeper scheiterte und für den eingewechselten Mathis Baschta, dessen Schuss, in Folge eines traumhaften Zuspiels von Yusuf Sakar, der Torwart zur Ecke parieren konnte. Defensiv war man speziell im zweiten Spielabschnitt routinierter als noch in Durchgang Eins und somit geht das klare Ergebnis am Ende des Tages auch in Ordnung.

Die zweite Halbzeit hat mir in Bezug auf Spielkontrolle und Positionsspiel sehr gut gefallen – nichtsdestotrotz legen natürlich die drei Tore in der Schlussviertelstunde der 1. Halbzeit den Grundstein zum Sieg“, verweist Trainer Tobias Schlegel auf den zweiten Sieg in Folge. „Wir haben für meine Begriffe etwas zu lange gebraucht, bis wir der physischen Robustheit der TSG die nötige Portion Kampf entgegengesetzt haben. Als sich die physischen Faktoren gegenseitig aufgehoben haben, hat sich die fußballerische Qualität zurecht durchgesetzt.“
Mit nun zehn Punkten belegt der TuS Mingolsheim einen respektablen 7. Tabellenplatz in der bfv-A-Junioren-Verbandsliga und trifft nun auswärts auf den starken VfB Bretten. „Hier müssen wir über die gesamten 90 Minuten hinweg hellwach und absolut auf der Höhe sein, wenn wir unsere kleine Serie ausbauen wollen“, warnt das A-Jugend-Trainerteam abschließend vor einem nicht zu unterschätzenden Gegner. Anpfiff ist am Samstag, 05. November 2022 um 17:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Diedelsheim.