Die D1-Junioren des TuS Mingolsheim machen seit einiger Zeit mit attraktivem Fußball, vielen Toren und guten Ergebnissen auf sich aufmerksam. Was man beim Qualifikationsturnier im Juli bereits phasenweise erahnen konnte (hier bleib man ohne Niederlage), hat sich in den letzten Wochen zu einer konstanten und geschlossenen Einheit entwickelt, in der jeder Spieler weiß, was er zu tun hat. Folglich verwundert es nicht, dass das zum Teil flüssige Passspiel und die Vielzahl an kreierten Chancen der Kids der Jahrgänge 2010/11 die meisten Gegner an den Rand der Verzweiflung bringt. Die 44 erzielten Tore in 9 Pflichtspielen sprechen eine eindeutige Sprache! Besonders hervorzuheben sind hier mit Kapitän und Spielgestalter Jonas Curic, dem pfeilschnellen Ivan Vasilj und dem auffälligen Leon Krziwania, der sogar noch in der E-Jugend spielen könnte, aktuell drei Spieler, die die Spielidee ihres Trainers Tobias Schlegel absolut verinnerlicht haben.
Auf der anderen Seite des Balles stehen derzeit 17 Gegentreffer. Einige der Tore waren nur das Produkt aus eigenen Fehlern oder kamen beim fulminanten 5:5-Unentschieden gegen den FC Forst zustande. Insgesamt machen Torwart Luis Schwedes und speziell der starke Abwehrchef Oskar Terbrack einen wahnsinnig guten Job und halten den offensiveren Jungs mit ihren Rettungstaten den Rücken frei.
Derzeit belegt die D1 einen sehr guten 2. Tabellenplatz in der höchsten Liga des Kreises Bruchsal und stellen dabei auch die beste Offensive. Der Rückstand auf den Ersten, den FV 1912 Wiesental, die man am 3. Spieltag zu Hause mit 3:0 bezwingen konnte, beträgt nur zwei Punkte. Im Kreispokal-Wettbewerb ist man ebenfalls noch aktiv und nach zwei klaren 5:1-Siegen gegen den FC Kirrlach und den SV Philippsburg nun unter den letzten Acht. Hier trifft man im Viertelfinale auf den FV Hambrücken (Di., 15. November 2022).

Ich bin aktuell sehr zufrieden mit der mannschaftlichen Entwicklung. Die Jungs ziehen im Training richtig gut mit und haben eigentlich immer Bock auf Fußball“, freut sich Trainer Tobias Schlegel, dessen Team von Gerhard Gschwender komplettiert wird, über diese Momentaufnahme. „Das macht es uns natürlich deutlich einfacher die verschiedenen Inhalte zu vermitteln und eine stetige Entwicklung herbeizuführen. Wir sind aber noch nicht am Ziel.
Bis zur Winterpause möchte man die Tabellenführung erobern und auch das Halbfinale im Pokal erreichen. Unmöglich erscheint das bei dieser tollen Mannschaft bei Weitem nicht.