Am vergangenen Samstag bestritt die A-Jugend des TuS Mingolsheim (inkl. ihrer Gastspieler aus Kronau und Langenbrücken) das letzte Heimspiel der Saison. Als Gastgeber des Fünftplatzierten SG Dielheim waren die Vorzeichen klar: Bei einem Heimsieg und der gleichzeitigen Niederlage des FC Germ. Friedrichstal gegen den FC Nöttingen, könnte man den Verbleib in Badens höchster Spielklasse bereits am vorletzten Spieltag sichern.

Von dieser enormen Drucksituation war auf dem Rasen wenig zu spüren, denn die Gastgeber starteten trotz Abstiegssorgen und mittlerweile fünf Pflichtspielniederlagen in Folge sehr geordnet und äußerst fokussiert. Der Lohn war die frühe Führung durch Oliver Bensch, der nach einem Eckstoß von der linken Seite am schnellsten reagierte und das Leder über die Linie drückte (8.). Die Gäste versuchten in der Folgezeit immer wieder durch hohe Diagonalbälle für Gefahr zu sorgen, doch die Defensivreihe um Kapitän Milan Straub zeigte sich hellwach und gut gestaffelt. Angepeitscht von ca. 150 lautstarken Zuschauern sorgten Jeremias Moser (27.) und Yusuf Sakar (34.) noch vor der Pause für einen verdienten Spielstand von 3:0.
In der Pause bereitete man sich auf eine intensive Trotzreaktion der Dielheimer vor – und diese kam: Die Gäste wirkten in der Phase nach dem Wiederanpfiff griffiger und mutiger in den Zweikämpfen, während sich bei der Heimelf ungewohnte und leichtsinnige Fehler einschlichen. Die Folge war ein berechtigter Strafstoß, der zum Anschlusstreffer führte (51.). Nur wenige Minuten später verpasste ein Dielheimer Angreifer freistehend den Ball, ehe Jona Oberst weitere Zeigerumdrehungen später im Eins-gegen-Eins parieren musste. Die Drangphase der Gäste konnte glücklicherweise ohne zweiten Gegentreffer überstanden werden und spätestens mit der Einwechslung von B-Jugendspieler Mathis Baschta, der in der Offensive für viel Betrieb sorgte, hatte man das Spiel wieder unter Kontrolle: Nach einem Eckstoß, der von Mathis Baschta in unnachahmlicher Manier durch ein starkes Solo herausgeholt wurde, stellte Torjäger Jeremias Moser den alten Drei-Tore-Abstand wieder her (70.). Es war bereits sein 15. Treffer in seinem 15. Pflichtspiel. Nun war der Wille der Gäste gebrochen und man konnte das Ergebnis souverän über die Zeit bringen. Durch die gleichzeitige 0:3-Niederlage des FC Germ. Friedrichstal brachen nach dem Schlusspfiff alle Dämme und die Spieler lagen sich in den Armen. Es wird auch in der Saison 2022/2023 Verbandsliga-Fußball in Bad Schönborn bzw. Kronau geben.

Vor der Saison hat uns keiner auf dem Zettel gehabt – für manche waren wir sogar Abstiegskandidat Nummer Eins inklusive einer Punktausbeute von genau Null“, beschreibt Trainer Tobias Schlegel seine Gefühlslage nach dem Spiel, „aber was diese Mannschaft unter diesem enormen Druck heute abgerissen hat, war sensationell. Woche für Woche, Monat für Monat haben die Jungs alles gegeben, um dieses Ziel zu erreichen – und sie wurden belohnt. Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft und möchte an dieser Stelle auch im Namen aller Spieler ein großes DANKESCHÖN an den unglaublichen Support beim heutigen Spiel richten. Das war ein Gänsehaut-Erlebnis für alle Beteiligten.“

Nachdem der Klassenerhalt in trockenen Tüchern ist, kann die Mannschaft beim letzten Spiel der Saison völlig befreit aufspielen. Als Gast des VfB Eppingen hat man dennoch nichts zu verschenken und möchte die Saison mit einem positiven Ergebnis beenden: „Wir wollen die 30 Punkte voll machen und dazu fehlt uns mindestens ein Punkt – entsprechend fokussiert werden wir nach Eppingen fahren und die Saison anständig zu Ende bringen.“ Anpfiff ist am Samstag, 28. Mai 2022 um 13:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Eppingen.