Sportlich auf allen Ebenen im Aufwind

Harmonische Mitgliederversammlung der Mingolsheimer Fußballer

Beim TuS Mingolsheim konnte im Rahmen der turnusmäßigen Generalversammlung ein positives Fazit zum zurückliegenden Vereinsjahr gezogen werden. Vorstand Manfred Mehr und sein Stellvertreter Falko Grünke, der auch die Aufgaben des Spielausschussvorsitzenden wahrnimmt, freuten sich zunächst naturgemäß über die erfreuliche sportliche Entwicklung bei den Herrenmannschaften der Rot-Weißen. Mit dem neuen Coach Andreas Backmann belegt das A-Team derzeit in der Kreisliga einen respektablen vierten Platz mit „Tuchfühlung“ zu den oberen Rängen und die zweite Mannschaft mit Andreas Schmidt auf der Trainerbank zieht nach 16 von 28 Partien verlustpunktfrei sowie mit lediglich sechs Gegentoren fast schon einsam ihre Bahn an der Spitze der Kreisklasse C.

Ein besonderes „Aushängeschild“ des Turn- und Sportvereins, das wurde von Vorstand Mehr lobend hervorgehoben, ist seit Jahren die Nachwuchsabteilung. Jugendleiterin Angela Zabler, deren Wiederwahl von der Mitgliederversammlung einmütig bestätigt wurde, konnte die positive Entwicklung mit eindrucksvollen Zahlen belegen – in insgesamt 16 Juniorenmannschaften, darunter auch zwei Mädchenteams, betreuen momentan 32 ausgebildete und erfahrene Trainerinnen und Trainer insgesamt 222 Kinder und Jugendliche.

Nach seinem Bericht als Schriftführer rückte Vorstandsmiglied Wolfgang Braunecker zudem auch die besonderen Erfolge der „Alten Herren“ des TuS Mingolsheim ins Blickfeld, die sich im vorigen Jahr für die Süddeutschen Ü40-Meisterschaften qualifizieren und beim hochkarätig Finalturnier im fränkischen Leerstetten die badischen Farben hervorragend vertreten konnten.
Über die Aktivitäten der Damengruppe des Turn- und Sportvereins informierte Stefanie Rohnacher, während Eckhard Böer aus dem Geschehen bei der vereinsinternen  Laienschauspielgruppe berichtete.

Als Sprecher des Teams Sportpark erläuterte Fritz Heißler die in den zurückliegenden Monaten vollzogenen Baumaßnahmen. So wurde unter anderem am Hauptspielfeld eine Tribüne realisiert, die Einfriedigung der Sportpark Arena wurde durch zwei Metalltore ergänzt, viel ehrenamtlicher Einsatz war zudem für die Instandhaltung und Pflege der weitläufigen Sportanlage sowie der im Clubhaus vorhandenen Einrichtungen vonnöten. Nicht ohne Stolz konnte Fritz Heißler vermelden, dass der TuS-Sportpark zwischenzeitlich zunehmend häufiger von den in Mingolsheim logierenden Bundesligamannschaften für das Abschlusstraining vor ihren Punktspielen oder Pokalpartien bei der TSG Hoffenheim oder auch beim SV Sandhausen genutzt wird. So gaben zuletzt Hannover 96, der SC Paderborn, der 1. FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen in der TuS-Arena ihre Visitenkarte ab.

Über die Einnahmen und Ausgaben im verflosssenen Vereinsjahr informierte Kassiererin Angela Zabler, der Empfehlung von Kassenprüfer Lothar Mahl zur Entlastung folgte die Mitgliederversammlung ebenso einmütg wie dem Vorschlag von Bürgermeister Klaus Detlev Huge zur Entlastung der gesamten Vorstandschaft.

Den Verantwortlichen des Turn- und Sportvereins sowie allen ehrenamtlich bei den Mingolsheimer Fußballern aktiven Kräften zollte der Rathauschef hohen Respekt und Anerkennung für das bislang Erreichte. „Die Gemeinde freut sich sehr über die Entwicklung beim TuS“, stellte Bürgermeister Huge heraus und viel Beifall erhielt das Ortsoberhaupt auch für seinen auf Nachfrage gegebenen Hinweis, dass auf kommunaler Ebene eine Neubetrachtung der Förderung von ehrenamtlichem Engagement und Jugendarbeit in den Vereinen angedacht ist. br.