Punktgewinn für die Schmidt-Elf gegen Odenheim

Nach zuletzt drei knappen Niederlagen in Folge war die 1. Mannschaft des TuS Mingolsheim beim Heimspiel gegen den FC Odenheim eigentlich zum Siegen verdammt, letztendlich reichte es aber „nur“ zu einem Punkt.

Die Anfangsphase gehörte den sehr aggressiven und laufstarken Hausherren, die es dem Gegner durch hohes Pressing äußerst schwer machten ins Spiel zu finden. Folgerichtig konnten sich Chancen erspielt werden, die allerdings nicht den Weg ins Tor fanden: Joshua Ringer setzte nach Flanke von Kevin Müller sehenswert zum Seitfallzieher an (6.), schloss aber ebenso zu zentral ab wie fünf Minuten später Robin Keßler, der aus spitzem Winkel erfolglos blieb. In der Folge wussten sich die Gäste häufiger und effektiver aus den Drucksituationen zu befreien und starteten gegen weit aufgerückte Gastgeber den ein oder anderen gefährlichen Konter. Mehrere gefährliche Situationen mussten zwischen Minute 20 und 30 überstanden werden, doch die Defensive um Abwehr-Chef Nicolai Hendel hielt sich schadlos. Dies verdankte man allen voran Mario Geil, der einen Schuss von Torjäger Mohammed R.S. Wadi von der Linie kratzte (29.). Kurz vor dem Gang in die Kabinen hatte der TuS die große Chance zur Führung, doch Timo Heinzmann vergab völlig freistehend aus guter Schussposition (44.).

Nach dem Seitenwechsel übernahm zunächst der FC Odenheim das Kommando und Sandro Böser belohnte seine Farben mit einem sehenswerten Distanzschuss neben den Pfosten mit dem Treffer zum 1:0 (53.).
TuS-Trainer Andreas Schmidt reagierte schnell auf den Rückstand und brachte mit Burhan Türedi eine frische Kraft ins Sturmzentrum. Gemeinsam mit Joshua Ringer beschäftigte der eingewechselte „10er“ die FCO- Defensive derart, dass diese sich nur noch mit Fouls zu helfen wussten. Einen dieser Freistöße nagelte Mario Geil nach etwas mehr als einer Stunde Vollspann in den Torwinkel. Ein Tor aus der Kategorie „Besser geht’s nicht“.

Gegen Ende des Spiels rückten die Torhüter beider Mannschaften in den Mittelpunkt: Während der Gästekeeper einen knallharten Schuss von Burhan Türedi mit vollem Körpereinsatz parierte und so eine TuS-Führung verhinderte (85.), musste Tobias Schlegel bei seinem Comeback im TuS-Gehäuse mehrmals in höchster Not klären: Einen Kopfball von FCO-Kapitän Julian Fersching lenkte er mit den Fingerspitzen über das Tor (87.), ein Kopfball von Hühne Dragan Novakovic konnte vor der Torlinie pariert werden und quasi mit dem Schlusspfiff wurde ein Schuss gegen die Laufrichtung im letzten Moment noch um den Pfosten gelenkt (90.+2).

Der eine Punkt hilft keinem der beiden Teams so richtig weiter, aber zumindest beendet der TuS Mingolsheim seine Durststrecke vor dem schweren Spiel gegen den Tabellenführer SV Kickers Büchig am nächsten Sonntag.

Vorschau:
Wieder steht am 28. Oktober ein Heim-Spieltag an.. Um 15:00 Uhr wird das Spiel zwischen den Kreisliga-Teams des TuS Mingolsheim und dem ungeschlagenen Tabellenführer SV Kickers Büchig angepfiffen. ts