Keine Punkte in der Fremde für die Herren-Teams

Über den Tabellenführer FV Neuthard hörte man in den vergangenen Wochen nur Gutes – darüber hinaus attestierte speziell die Fvgg Neudorf, dass der aktuelle Primus „mindestens zwei Klassen besser“ sei als unser TuS Mingolsheim. Schaut man nun auf das blanke Ergebnis (1:0 für den FV Neuthard), scheinen die Expertisen rechtbehalten zu haben. Die Wahrheit liegt aber etwas weiter vom nackten Ergebnis entfernt, als das zu vermuten ist.
Der TuS startete aus einer guten Ordnung heraus, während die Gastgeber den Ball durch die eigenen Reihen laufen ließen, ohne dabei aber unheimlich viel Gefahr auszustrahlen. Die erste Großchance vergab Luis Deierling nach einem Freilauf (10.). Die rechte Offensivseite des FV war dynamisch und beschäftigte Janik Jammerthal und Co. unentwegt. Ein vermeidbarer Eckball von ebendieser Seite sorgte für den Rückstand, als der ehemalige TuSler Arnel Zekan den Ball volley ins Tor wuchtete (23.). Danach sorgte eine harte Szenerie für einen Schreckmoment: Ramon Wagner wurde von hinten (!), kniehoch (!) und ohne Chance auf den Ball (!) von den Beinen geholt – doch das sichtlich überforderte Schiedsrichtergespann beließ es bei einer fragwürdigen gelben Karte. Wie mehrere FV-Akteure in unmittelbarer Nähe bestätigten, kann es dafür nur eine Farbe geben – kleiner Tipp: Gelb war es nicht! Nichtsdestotrotz gewann der TuS mehr und mehr an Spielanteilen, doch die größte Chance zum zweiten Treffer des Tages bot sich dem FV Neuthard, als Nils Kaiser freistehend über das TuS-Gehäuse köpfte (42.).
Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen grundlegend. Neuthard wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt und die Mannschaft um Kapitän Kevin Müller konnte einen Angriff nach dem anderen auf den Rasen zaubern. Gelegentliche Kontersituationen, die in solch einer Drangphase zwangsläufig entstehen, wurden von den stark aufspielenden Florian Reibl, Boris Raic und Paul Notheisen kompromisslos wegverteidigt. Der einzige Torschuss blieb Marcelo Eberhard vorbehalten, der aus spitzem Winkel vergab. Ansonsten spielten nur die Neuburger-Schützlinge, doch einige Großchancen wurden zum Teil leichtfertig vergeben: Ramon Wagners Querpass auf Robin Keßler in Folge einer Zwei-gegen-Eins-Aktion im Strafraum blieb ebenso ungenutzt wie eine freistehende Einschusschance von Robin Keßler nach einem blitzsauberen doppelten Doppelpass durch die Mitte. Zu allem Überfluss brachte der eingewechselte Janis Knebel den Ball aus vier Metern nicht im leeren Tor unter, da sowohl der Platz, als auch ein grätschender Gegenspieler seine Balance entscheidend beeinträchtigten. Schade. Mit der Vielzahl an Chancen und dominanten zweiten Halbzeit darf ein solches Spiel nicht verloren gehen. Die Leistung macht Mut, wenngleich das Ergebnis und das damit verbundene Abrutschen auf Rang 3 mehr als ernüchternd ist.

Die zweite Mannschaft hat ihr Derby beim VfR Kronau 2 knapp mit 2:1 verloren. Obwohl man gut stand, musste man ein Eckball-Gegentor hinnehmen (18.). Im weiteren Spielverlauf konnten sich Chancen erspielt werden, doch es dauerte bis zur 2. Halbzeit, ehe Miguel Aguado den umjubelten und nicht unverdienten Ausgleich erzielen konnte. Sein Schuss aus 20 Metern schlug genau im Torwinkel ein (48.). In der Folge war es ein ausgeglichenes Derby mit Chancen auf beiden Seiten, doch der Lucky Punch gelang den Gastgebern nach einem Konter (75.). Da dem TuS II zu allem Überfluss noch ein klarer Elfmeterpfiff verwehrt blieb, musste man die Heimreise mit leeren Händen antreten. Schade, denn auch hier war mindestens ein Zähler drin.

Vorschau:
Zwei wichtige Auswärtsspiele stehen für die Seniorenteams zum Abschluss der Hinrunde auf dem Programm. Die Kreisliga-Elf kann im direkten Duell Platz 2 zurückerobern und die Schrumpf-Elf kann den letzten Platz im direkten Aufeinandertreffen ebenfalls verlassen. Auf geht’s Männer!

Sonntag, 13. November 2022
12:30 Uhr:
TSV 1898 Wiesental 2 -:- TuS 2
14:30 Uhr:
TSV 1898 Wiesental -:- TuS

Letztes Ligaspiel des Jahres – packen wir es an! Heya TUS!