TuS mit Remis in Stettfeld / Jahnke-Elf siegt 2:0 beim Schlusslicht

Vor dem Spiel w√§ren wir mit einem Punkt zufrieden gewesen – aber nach dem Spielverlauf m√ľssen es eigentlich drei sein„, so der einheitliche Tenor aus dem TuS-Lager um Trainerteam Schmidt/K√ľhner und Sportvorstand Heiko Ke√üler.

Der TuS zeigte sich auf dem kleinen Nebenplatz des TSV Stettfeld spielfreudiger und aggressiver als die Hausherren und hatte in Person von Robin Ke√üler gleich die erste gro√üe Gelegenheit zur F√ľhrung, doch sein Abschluss wurde vom TSV-Keeper pariert (12.min). Im zweiten Anlauf klappte es auf Seiten des TuS besser: Mario Geil staubte aus kurzer Distanz in Folge einer Ecke zur F√ľhrung ab (14.min).

Auf der Gegenseite setzte TuS-Torh√ľter Tobias Schlegel nach einem Freilauf zur Fu√üabwehr an und verhinderte den umgehenden Ausgleich (18.min). Die Mingolsheimer blieben spielbestimmend und gewannen einen Gro√üteil der Zweik√§mpfe, vers√§umten es aber das wichtige zweite Tor nachzulegen. Beinahe w√§re das bestraft worden, doch Keeper Schlegel gewann sein erstes „Privatduell“ gegen TSV-St√ľrmer Burhan T√ľredi nach einem super Reflex (32.min). Wenig sp√§ter vert√§ndelte der TSV-Schlussmann den Ball im eigenen Strafraum gegen den tapfer anlaufenden Daniel Wa√ümer, doch die folgende Hereingabe konnte im letzten Moment geblockt werden (35.min). Gl√ľck in dieser Situation f√ľr den TSV Stettfeld und deren Erfolgstrainer Elvis Karam.

In der 2. Halbzeit kamen die Hausherren vom Augarten besser ins Spiel und konnten sich sogar leichte Feldvorteile, gepaart mit l√§ngeren Ballbesitzphasen erspielen. Gef√§hrlich blieb aber erstmal weiter der TuS Mingolsheim: Robin Ke√üler verzog das Leder deutlich (49.min) und Mario Geil scheiterte knapp aus kurzer Distanz (52.min). Die beste Chance in dieser Phase vergaben die rot-gekleideten TuSler aber als Daniel Wa√ümer dynamisch von links in den Strafraum eindrang, es allerdings vers√§umte auf den v√∂llig verwaisten Kevin M√ľller abzulegen, der die Kugel ins leere Tor h√§tte schieben k√∂nnen (60.min).

Als die ersten Spielerwechsel vorgenommen wurden und das Spiel in die letzte Viertelstunde ging, wurde es ruppiger. Insgesamt acht (!) gelbe Karten wurden verteilt – ein Gro√üteil davon in der hektischen und spannungsgeladenen Schlussphase: Der TuS igelte sich im Strafraum ein und vers√§umte es saubere Konter zu fahren. Der TSV Stettfeld erh√∂hte, angepeitscht von Trainer Karam, den Druck merklich. Und das sollte sich bezahlt machen: Nicolai Hendel touchierte einen gegnerischen St√ľrmer leicht, der den Kontakt dankend annahm und im Strafraum zu Boden ging – Strafsto√ü – Tor – 1:1 (88.min). Wenig sp√§ter kam Robin Ke√üler nach einem weiten Abschlag vor dem herauseilenden Torwart an den Ball, √ľberlupfte diesen technisch hervorragend, doch schlussendlich knallte der Ball gegen den Pfosten statt im Netz zu zappeln (90.min).

Noch immer war nicht Schluss – die drei Minuten Nachspielzeit zogen sich f√ľr beide Teams, die sich nun einen offenen Schlagabtausch lieferten, in die L√§nge. Burhan T√ľredi tauchte aus heiterem Himmel v√∂llig frei vor Torwart Schlegel auf, doch auch das zweite Duell gegen den ehemaligen TuS-St√ľrmer entschied er f√ľr sich (90.+1 min). Im direkten Gegenzug umkurvte der eingewechselte Elias Akyol den bereits geschlagenen Keeper ca. 25 Meter vor dem Tor, doch er schaffte es nicht mehr, den Ball im Tor unterzubringen und verzog deutlich. Mit der letzten Aktion des Spiels holte sich St√ľrmer T√ľredi die gelb-rote Karte ab (90.+4 min) und beide Mannschaften mussten sich nach einer unterhaltsamen Kreisliga-Begegnung mit einem Punkt zufrieden geben.

Der TuS muss sich „nur“ vorwerfen lassen, aus der √úberlegenheit in Halbzeit Eins nicht mehr Kapital geschlagen zu haben.

Die 2. Mannschaft best√§tigte die ansteigende Form der letzten Spiele und besiegte auch den Tabellenletzten SV 62 Bruchsal, der tapfer k√§mpfte, nach sp√§ten Toren von Stefan Schanzenbach (71.min) und Tanyel Ince (88.min) mit 2:0. Trainer Oliver Jahnke zeigte sich „zufrieden mit der guten Bilanz der letzten drei Spiele, in denen man neun Punkte bei 10:0 Toren erzielen konnte.“

Vorschau:Sonntag, 28.04.2019
13:15 Uhr:¬†¬† TuS Mingolsheim II¬† -.-¬† ¬†¬†FSV B√ľchenau
15:00 Uhr:   TuS Mingolsheim      -:-   FC Flehingen

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer, die unsere beiden Herrenmannschaften unterst√ľtzen!  ts