FV Niefern – TuS Mingolsheim 2 : 1 (2 : 0)

Ein bemerkenswertes Signal pro Verein setzte die 1. Mannschaft, als sie fast komplett an der zwei Tage vor dem Spiel stattfindenden Generalversammlung des Turn- und Sportvereins teilnahm. Beim Mitaufsteiger aus dem Fußballkreis Pforzheim hatte man sich viel vorgenommen, obwohl schon vor dem Anpfiff klar war, dass man als Außenseiter ins Rennen ging.

Insgesamt bot die Partie den Zuschauern nur wenige Torraumszenen und bis zur Halbzeitpause war „der Drops schon beinahe gelutscht“. Der Gastgeber traf zweifach und damit schon vorentscheidend, wobei bei beiden Toren die TuS-Hintermannschaft nicht sehr glücklich agierte. Zwar erarbeitete Mingolsheim sich mehrere Freistöße in Tornähe, das was dabei an Torraumszenen heraus kam, war aber wenig berauschend.

Nach dem Seitenwechsel wollte man es besser machen und in der 49. Spielminute touchierte ein Ball von Thomas Schweikert die Torlatte. Mingolsheim wechselte durch und brachte mit Arnel Zekan, Perparim Feta, Janik Jammerthal und Boris Raic vier neue Spieler. Auch der Gastgeber machte von seinem Auswechselkontingent Gebrauch, der Spielfluss des FVN verlor dadurch aber erheblich an Effektivität. In der 82. Minute machte es Kevin Müller mit dem Anschlusstreffer nochmals spannend. Nach einem von Perparim Feta eingeleiteten Angriff wurde von Dino Mujcic der Ball an den Torschützen zwischen den gegnerischen Abwehrspielern durchgesteckt und der verwandelte entschlossen. Leider reichte die restliche Zeit nicht mehr dazu aus, dem Spiel doch noch eine zumindest teilweise Wendung zu geben. Vielleicht haben nur noch fünf bis zehn Minuten zum Unentschieden gefehlt.

Gespielt haben: Wüst, Schäfer, Singler, Hendel, Knebel, Ams, Mujcic, Müller, Schweikert, Waßmer, Timo Heinzmann, Zekan, Feta, Jammerthal und Raic.

Vorschau:

Sonntag, 27.11.2016 (1.Advent), 14.15 Uhr: TuS Mingolsheim – FV Fortuna Kirchfeld (Landesliga Mittelbaden)

 

Eck