FV Ettlingenweier – TuS Mingolsheim 4 : 1 (1 : 1)

Wenn man ein Spiel mit drei Toren Unterschied verliert, das man nach einer halben Stunde schon mit 4 : 0 Toren hätte führen müssen, dann hat in erster Linie der Angriff versagt und sich später auch noch die Abwehr von dieser Unsicherheit anstecken lassen. Nie und nimmer hätte man das Spiel in Ettlingenweier abgeben müssen – sogar ein von Daniel Wüst gehaltener Foulelfmeter hatte beim Stande einer 0 : 1-Führung keine befreiende Wirkung. Also wartet man als letzter Aufsteiger nach wie vor auf den ersten Saisonsieg und verliert mit mageren zwei Pünktchen so langsam den Kontakt zum Tabellenmittelfeld.

Vier hundertprozentige Chancen ließen die Mingolsheimer liegen, bevor Dino Mujcic nach einer halben Stunde auf Vorarbeit von Jochen Ams aus unmöglichem Winkel der Führungstreffer gelungen ist. Jubelte man kurz danach noch über den gehaltenen Elfmeter, so war keine zwei Zeigerumdrehungen später dann doch und zu allem Überfluss noch kurz vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleichstreffer da.

Nachdem der TuS auch gleich nach dem Seitenwechsel eine Großchance liegen ließ, wurden dann die Gastgeber immer stärker und gaben dem Spiel in regelmäßigen Abständen eine eigentlich unnötige Wendung. Jetzt gilt es, den Kopf schnellstmöglich wieder frei zu bekommen.

Es spielten: Wüst, Cziborra, Hendel, Knebel, Ams, Mujcic, Müller, Jammerthal, Raic, Schweikert, Waßmer, Feta und Strominski.

Vorschau:

Sonntag, 9.10.2016, 15 Uhr:  :TuS Mingolsheim – SV Kickers Büchig (Landesliga)