U19: Verdientes Aus im Verbandspokal

Am Mittwochabend empfingen die A-Junioren den hochgehandelten 1. CfR Pforzheim im Mingolsheimer Sportpark zur 1. Runde im Badischen Verbandspokal.

Die favorisierten Gäste aus der Goldstadt machten ihrem Ruf alle Ehre und bewiesen eine enorme Qualität im Offensivbereich. Auch die Mannschaft um Kapitän Luca Gander konnte sich vielversprechende Möglichkeiten erspielen, allerdings ohne die dringend nötige Durchschlagskraft. Besser machten es die Pforzheimer, die haarsträubende Fehler der Heimelf gnadenlos zu Toren nutzen und bereits nach einer halben Stunde mit 0:4 in Führung lagen. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Yusuf Sakar vom Punkt (42.), ehe der CfR den alten Vier-Tore-Abstand noch vor der Pause wiederherstellen konnte (45.). Es drohte eine üble Klatsche zu werden.

Die vielen Zuschauer sahen aber eine zweite Halbzeit in der der TuS Mingolsheim aufopferungsvoll kämpfte und die eigenen Fehler reduzierte. Dadurch konnte man die Gäste in weiten Teilen fern des Strafraums halten, wenngleich auch die Abschlüsse aus der Distanz recht gefährlich waren (54./62./78./84.). In Folge eines Freistoßes sorgte der auffällige Leon Huber für den zweiten Treffer der Heim-Elf (60.), ehe Jeremias Moser am exzellent reagierenden Keeper scheiterte (71.) und eine Chance vor dem leeren Tor keinen Abnehmer fand (80.).
Unter dem Strich geht der Sieg für die Gäste, die insgesamt sehr kombinationsstark und sehr robust im Zweikampf agierten, mehr als in Ordnung, wie auch das U19-Trainerteam Tobias Schlegel und Milan Straub neidlos anerkennen muss: „Wir liegen zur Halbzeit 1:5 zurück und sind an drei Treffern durch individuelle Fehler maßgeblich beteiligt. So kann man gegen diesen Gegner – und wahrscheinlich auch gegen keinen anderen Gegner – nicht bestehen. Diese kapitalen Fehler haben uns gegen einen starken Gegner letztendlich viel zu früh das Genick gebrochen.

Resignation macht sich im Lager der A-Junioren aber nicht breit und so blickt man schon jetzt auf das nächste Spiel, das am Samstag in Mosbach stattfindet. Hier trifft man zum dritten Spieltag der Verbandsliga-Saison auf den bisher verlustpunktfreien und gegentorlosen FV Mosbach. „Die zweite Halbzeit hat gezeigt, dass wir in der Lage sind, ein unangenehmer Gegner zu sein. Jetzt müssen wir das auf ein komplettes Spiel übertragen und werden dann auch folgerichtig unsere Punkte holen. Ich vertraue jedem meiner Spieler und bin überzeugt, dass der gesamte Kader in Mosbach an die eigenen Grenzen gehen wird – und darüber hinaus!“ Anpfiff ist um 13:00 Uhr.