Nachdem man sich dem VfB Bretten 2 zum Auftakt der Kreisliga-Saison letztendlich verdientermaßen mit 0:3 geschlagen geben musste, führte eine klare Steigerung in den Bereichen Körpersprache, Zweikampfführung und taktischer Umsetzung zum ersten Punktgewinn in der noch jungen Kreisliga-Saison. Als Gast unserer Nachbarn der JSG Langenbrücken/Kronau kam man aber trotz leichter Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus.
Das Spiel war auf schwierigem Geläuf relativ zerfahren: Die Gastgeber suchten ihr Glück in langen Bällen und ruhigen Ballbesitzphasen in der eigenen Hälfte, während der TuS gewohnt auf ein flüssiges Kombinationsspiel setzte. Beide Spielstile kamen aber nicht so recht zum Tragen, weshalb Chancen eher Mangelware waren. Die sich bietenden Gelegenheiten nach Standardsituationen verpufften bei beiden Teams in den Armen der Torhüter. In den letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel drückte der TuS und konnte dabei seine Flügelspieler immer wieder in Szene setzen, doch mal war der Strafraum schwach bzw. gar nicht besetzt und mal führten unvorteilhafte Entscheidungen zur Verpuffung der Angriffswelle.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel am Spielverlauf und gut geführte Zweikämpfe bestimmten eine insgesamt faire Begegnung. Außer einem möglichen Elfmeterpfiff, den die Gastgeber womöglich hätten bekommen müssen, hatten diese aber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Es rollten viele Mingolsheimer Angriffe aufs Tor der JSG, doch zu zentrale Abschlüsse, schlechte Abspiele oder schlichtweg falsche Entscheidungen führten dazu, dass kein Ertrag dabei herumkam und es beim torlosen Remis blieb. Nach der Auftaktniederlage sicher ein Schritt in die richtige Richtung, doch ein Punkt aus zwei Spielen ist eben auch nicht das Goldene vom Ei. Wenn man die Abläufe und Genauigkeiten verbessert – vor allem auch bei Standardsituationen – dann wird es nicht mehr lange dauern, bis das Team um die Trainer Kai Schrumpf, Mert Celik und Tim Stricker die ersten Tore und Punkte in der Kreisliga einstreicht.

Trainer Kai Schrumpf gibt nach dem Spiel zu Protokoll: „Da war heute mehr drin, deshalb ärgert es mich etwas, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben. Dennoch war eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Bretten-Spiel vom letzten Samstag zu erkennen. Wir werden weiter an unseren Fehlern arbeiten, dann gewinnen wir auch wieder. Die Saison ist noch lang und viele Punkte sind noch zu vergeben.

Weiter geht es für die C-Jugend am Samstag, 01. April 2023 gegen den TSV Rheinhausen. Anpfiff ist um 14:45 Uhr in Rheinhausen.