Kreisliga-Elf startet mit Derbysieg in die neue Spielzeit

Vor gut 250 Zuschauern empfing der TuS Mingolsheim den Ortsnachbarn aus Kronau am Mittwochabend zu einem phasenweise hart umkämpften Derby. Die blau gekleideten Gäste standen nach einem 0:4 am ersten Spieltag (gegen Flehingen) bereits gewaltig unter Druck, was man an einer spürbaren „Wiedergutmachungseinstellung“ deutlich erkannte – durch viel Kampf, Aggressivität und Laufbereitschaft wurden die Mannen um Spielertrainer René Lahr von zahlreichen Anhängern förmlich getragen und gepusht. Die hohe Intensität machte es der Schmidt-Elf anfangs enorm schwer ihr Spiel auf den Platz zu bringen. Nichtsdestotrotz setzte sich die spielerische Klasse nach einer Viertelstunde erstmals spürbar durch, als Luis Deierling nach einem tollen Angriff freigespielt wurde – am Ende aber knapp über die Latte schlenzte. Auf der Gegenseite hatte der umtriebige Kai Korpilla eine erste Chance, scheiterte aber aus spitzem Winkel (20.). Die Führung resultierte dann aus einem Freistoß, den Leon Nuber scharf Richtung Tor beförderte, ehe ein VfR-Akteur den Ball noch unhaltbar in den Winkel abfälschte (31.). Die Freude währte allerdings nicht allzu lange, denn auch Kronau bewies Standardqualitäten und glich kurz vor dem Pausenpfiff nach einer Ecke durch einen Kopfball von Nico Ohrband aus.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer zunächst ein umkämpftes Flutlicht-Spiel mit vielen Spielunterbrechungen. Die Gäste setzen immer wieder empfindliche Nadelstiche durch Standards, der TuS hingegen versuchte sein Glück über geschickte Verlagerungen, um das Defensivbollwerk zu brechen. Gelingen sollte dies dann zwanzig Minuten vor dem Ende, als Kevin Müller den einlaufenden Andreas Konradi sah und fand, der mehr als eiskalt zur umjubelten Führung einnetzte. Den Nackenschlag verdaute der VfR Kronau allerdings bemerkenswert und erspielte sich in den folgenden zehn Minuten einige Torchancen: Zum einen konnte TuS-Torhüter Tobias Schlegel gegen Fabian Mächtels Kopfball (70.) und einen platzierten Schuss von Kai Korpilla parieren, zum anderen sorgte eine atemberaubende Szene für das skurrile Highlight dieses Abends: Binnen weniger Sekunden hatten gleich mehrere Kronauer Spieler insgesamt vier(!) Einschussmöglichkeiten, doch die TuS-Abwehr, allen voran Co-Spielertrainer Moritz Neuburger und Mario Geil, warfen sich in jeden Ball und verhinderten so den zu diesem Zeitpunkt fälligen Ausgleich. „Diese Aktion hat den TuS mehr beflügelt als ein selbst erzieltes Tor“, wird VfR-Kapitän Fabian Mächtel diese Situation nach dem Spiel kommentieren. Kurze Zeit später konterte der TuS über die linke Seite und erzielte durch Justin Stripf das entscheidende 3:1-Siegtor.
Am Ende des Tages sah man viele glückliche Gesichter auf der einen – aber ebenso viele betrübte Gemüter auf der anderen Seite. Die letzten Prozentpunkte, die dann womöglich den spielentscheidenden Ausschlag einer interessanten Kreisliga-Partie gegeben haben, lagen am heutigen Abend, speziell in der fulminanten Schlussphase, wohl eher im psychologischen als im fußballerischen Bereich.

Vorschau:

Am kommenden Samstag trifft die 1. Mannschaft zum dritten Mal binnen vier Wochen auf den TSV Stettfeld (15:30 Uhr) – die 2. Mannschaft trifft am Sonntag auf den TSV Stettfeld 2 (13:30 Uhr). Beide Spiele finden im Mingolsheimer Sportpark statt.  Die Teams und deren Trainer freuen sich auf zahlreiche Zuschauer.  ts