TuS Logo

Nach einer langen Auswärtsfahrt und nicht alltäglichen Bedingungen (Flutlichtspiel, großer Platz, ungleichmäßig gemähter Rasen) kämpfte sich die A-Jugend des TuS Mingolsheim zum Auftakt der neuen Verbandsligasaison nach einem frühen Rückstand zurück ins Spiel. Nach einem Konter stand der Angreifer des Aufsteigers JF Ravenstein frei vor dem Tor und nutze die sich bietende Gelegenheit eiskalt (8.).
Die kalte Dusche für den TuS, der sich jedoch kaum beeindruckt zeigte und fortan etwas mehr Kontrolle ins Spiel bekam. Clemens Peter scheiterte nur um Haaresbreite (18.), ehe der auffällige Sydney Wystrach das Spiel mit einem Doppelpack drehen konnte (24./32.). Auch in den folgenden Minuten ergaben sich Großchancen, die das wichtige dritte Tor jedoch nicht herbeiführen sollten. Und so kam es, wie es kommen musste: Ravenstein egalisierte das Ergebnis in Folge einer Ecke, die man zu passiv verteidigt hatte (44.). Beinahe wäre der Spielverlauf gar komplett auf den Kopf gestellt worden, doch quasi mit dem Pausenpfiff rettete das Aluminium für den bereits geschlagenen Louis Stockenberger im TuS-Gehäuse (45.+2.).
Nach dem Seitenwechsel war fast ausnahmslos der TuS um Ordnung und Struktur bemüht. Gelegentliche Entlastungsangriffe der Gastgeber mündeten in den Armen des Torhüters oder der aufmerksamen Verteidigungslinie um Kapitän Patryk Sekula. Eine schwierige Phase von fünf Minuten, in der Robin Zimmermann verletzt ausgewechselt werden musste und Clemens Peter eine Zeitstrafe erhielt (56.), überstand man ohne größere Probleme. Zurück in der Vollbesetzung scheiterte Lutz Bellm mehrfach am glänzend reagierenden Torhüter (62./79./86.) und Artur Kurtishaj mit einem Schuss aus großer Distanz am Querbalken (82.).
Es sollte kein Treffer mehr fallen und so fand das Spiel nach 90 Minuten keinen Sieger, sondern mündete in einer Punkteteilung, die die Trainer Tobias Schlegel und Oliver Bensch erst einordnen müssen.

Wir hatten uns viel vorgenommen und haben viele Dinge auch recht gut umgesetzt. Die Fehler, die zu den Gegentoren führen, sind vermeidbar und nach vorne hin haben wir einfach zu viele Chancen liegen gelassen. Man muss aber fairerweise auch sagen, dass uns das Spiel komplett entgleiten kann, wenn Ravenstein kurz vor der Pause den Führungstreffer erzielt hätte. Letztlich müssen wir mit dem Punkt leben, auch wenn sicherlich mehr drin gewesen wäre“, so der Übungsleiter am Tag nach dem Punktgewinn.

Am heutigen Montagabend (19:30 Uhr) gastiert der favorisierte FC Astoria Walldorf 2 im Verbandspokal bei der U19, ehe am kommenden Samstag der VfR Mannheim zum 2. Spieltag der bfv-A-Junioren Verbandsliga seine Visitenkarte in Mingolsheim abgeben wird. Anpfiff ist hierbei um 16:30 Uhr.