U19: Niederlage in allerletzter Sekunde

Zu einem immens wichtigen Spiel empfing der TuS Mingolsheim den Tabellen-10. Kurpfalz Neckarau in der Verbandsliga Nordbaden, das auf hervorragenden Platzbedingungen im Sportpark des TuS stattfand.
Beide Mannschaften investierten viel und hatten offensive Aktionen vorzuweisen. Die Gäste scheiterten per Freistoß am Lattenkreuz und nach einem Abstimmungsfehler am glänzend reagierenden Jona Oberst. Auf Seiten der schwarz gekleideten Gastgeber vergaben Lasse Eisinger und Noah Vizcay Würges aus vielversprechenden Positionen.
Nach dem Seitenwechsel war der TuS Mingolsheim spielbestimmend und konnte sich einige Großchancen erspielen. Die besten Tormöglichkeiten vergaben Jeremias Moser aus kurzer Distanz (58.), Tim Stricker vor dem leeren Tor (83.) und Felix Leibold nach einem Freilauf in Folge eines herrlichen langen Balles von Marko Miketa (86.). Der Nackenschlag folgte dann in der fünften Minute der Nachspielzeit, als die Gäste das Leder nach einem Eckstoß trotz zahlreicher Klärungsaktionen von Torwart Jona Oberst und den ballnahen TuS-Verteidigern die Kugel irgendwie über die Linie gedrückt bekamen und in frenetischem Jubel ausbrachen. Wenige Sekunden später pfiff der gute Unparteiische das Spiel ab und die Niederlage war besiegelt.

Das ist ein unfassbar frustrierendes Ergebnis“, gibt TuS-Trainer Tobias Schlegel nach dem Spiel zu Protokoll, „denn es waren in einem sehr umkämpften und zum Teil hektischen Spiel mindestens zwei 100%ige Torchancen da, um das Spiel zu gewinnen. Wenn du diese dann nicht nutzt gibt es eben diese Tage, an denen du eiskalt bestraft wirst.“
Mit 26 Punkten steht man zwar nach wie vor auf einem gesicherten Platz, doch der einst deutliche Vorsprung auf die Abstiegsränge ist nach den beiden jüngsten Niederlagen doch merklich geschmolzen. Jetzt reist man darüber hinaus zum heimstarken Tabellenzweiten 1.CfR Pforzheim. Der Übungsleiter gibt sich dennoch kämpferisch: „Auf dem verhältnismäßig kleinen Kunstrasenplatz in Pforzheim erwartet uns ein sehr schweres Spiel, doch ich habe großes Vertrauen in meine Mannschaft, dass wir noch stärker aus dieser Niederlage gegen Neckarau hervorgehen und dem favorisierten Gastgeber einen denkwürdigen Kampf bieten werden. Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Anpfiff in Pforzheim ist am Samstag, 30. April 2022 um 16:15 Uhr.