Der favorisierte TuS Mingolsheim wurde seiner Rolle im Heimspiel gegen den FC Odenheim gerecht und siegte am Ende hochverdient mit 5:0, obwohl es bis zur Halbzeit nicht nach solch einer klaren Angelegenheit ausgesehen hatte.
Die Gastgeber machten früh Druck, um schnell für klare Verhältnisse zu sorgen – erste Torgelegenheiten wurden allerdings vom Odenheimer Keeper entschärft oder knapp vergeben. Auf der Gegenseite kamen die Gäste nach einer Kopfballverlängerung zu einer Großchance am zweiten Pfosten. Ob der Ball dabei die Linie überquert hatte ließ sich nicht zweifelsfrei bestätigen oder dementieren, sodass auch das Schiedsrichtergespann weiterlaufen ließ (9.). Mitte der ersten Halbzeit scheiterte der nun spielbestimmende TuS in Folge einer doppelten Chance am Pfosten (20.). Die Gäste mühten sich zurück ins Spiel und bis kurz vor dem Pausenpfiff fand das Spielgeschehen zumeist zwischen den Strafräumen statt. Erst mit einem Distanzschuss des auffälligen Manuel Hees, den der Torwart spektakulär über die Querlatte lenken konnte, startete die Schlussoffensive der 1. Halbzeit, die dann durch den folgenden Eckball mit einem Tor belohnt wurde. Manuel Hees bugsierte das Spielgerät mit dem Kopf gekonnt ins lange Eck (42.).
Mit der knappen, aber verdienten Führung, wurden die Seiten gewechselt.
Erneut begannen die Mingolsheimer schwungvoll mit zwei Torgelegenheiten (47./49.) – auf der Gegenseite bot sich den Gästen eine Kopfballchance, die um Haaresbreite am Pfosten vorbeistreichen sollte (53.). Diesen mentalen Push für die Gäste vernichtete die Mannschaft um die beiden souverän agierenden Innenverteidiger Boris Raic und Nicolai Hendel aber im Handumdrehen, als Robin Keßler den mitgelaufenen Justin Stripf suchen und finden sollte, der aus kurzer Distanz mühelos auf 2:0 stellte (55.). Spätestens jetzt hatten die Gäste den Angriffen der Hausherren kaum noch etwas entgegenzusetzen – vermutlich auch aus dem Grund, dass weitere dynamische TuS-Kräfte eingewechselt wurden und die Kräfte des FC Odenheim nachließen. Kevin Müller erhöhte auf 3:0 (65.) und Patrick Kerti baute die Führung wenig später mit einem gefühlvollen Schuss ins lange Eck noch weiter aus (68.). Den Schlusspunkt setzte Luis Deierling nach einem sehenswerten Doppelpass, gefolgt von einem eleganten Sololauf und platzierten Flachschuss (83.). Quasi mit dem Schlusspfiff hätte Robin Keßler seine Leistung mit einem Tor belohnen können, doch der Torhüter parierte mit einer Fußabwehr (89.).
Letzten Endes ein verdienter Heimerfolg – besonders erwähnenswert sind hierbei die fünf verschiedenen Torschützen, die den TuS schwer berechenbar machen und die sehr stabile Defensive, die im Schnitt bisher weniger als ein Gegentor pro Spiel zulässt (0,875 pro Spiel).

Die 2. Mannschaft musste hingegen eine schmerzhafte Niederlage im Lokalderby gegen den TSV Langenbrücken hinnehmen. In einer intensiven Partie unterlief Tim Sprenger ein folgenschweres Eigentor (14.), das bis zur Halbzeit den einzigen Treffer für den 0:1-Pausenrückstand darstellen sollte. Bis zum Pausenpfiff sah man keinen nennenswerten Unterschied zwischen dem gastierenden Tabellenführer aus dem Nachbarort und dem Tabellenvorletzten TuS Mingolsheim II. Im zweiten Spielabschnitt verlagerte sich das Spielgeschehen etwas klarer zugunsten der Gäste, die ihre Führung in der 69. Minute ausbauen konnten. Philipp Knopf verkürzte zwar noch (78.), aber letzten Endes reichte es nicht zu mehr, denn der TSV machte mit zwei weiteren Treffern den Sack endgültig zu (83./90.).
Das Eigentor ist leider der eine Fehler zu viel gewesen – ich hätte gerne mal gesehen, wie das Spiel läuft, wenn dieser Treffer nicht fällt“, konstatiert ein enttäuschter Kai Schrumpf nach dem Spiel. Richtigerweise muss man sagen, dass das Ergebnis etwas zu hoch ausfällt, auch wenn man sich davon am Ende nichts kaufen kann. Ein Punktgewinn wäre auch gegen den bislang souveränen Tabellenführer möglich gewesen, die man wenig zur Entfaltung kommen ließ. Glückwunsch nach Langenbrücken und weiterhin viel Erfolg im Kampf um den Aufstieg in die A-Klasse.

Vorschau:

Bereits am Donnerstag ist der TuS Mingolsheim erneut in der Kreisliga gefordert, ehe beide Teams am Wochenende nach Neudorf reisen werden.
Do. 20.10.2022, 19:00 Uhr: TuS -:- FV 1912 Wiesental
So. 23.10.2022, 13:00 Uhr: SpG Graben 2 – Neudorf 2 -:- TuS 2
So. 23.10.2022, 15:00 Uhr: Fvgg Neudorf -:- TuS

Zahlreiche, lautstarke Unterstützung ist wie immer gern gesehen.