Ü40-Team Dritter bei den Süddeutschen Meisterschaften / Teilnahme am deutschen Finalturnier in Berlin knapp verpasst

Zum fünften Mal hintereinander nahmen jetzt die AH-Fußballer des TuS Mingolsheim, heuer in einer Spielgemeinschaft mit Wiesental, als Repräsentant des Badischen Fußballverbands an den Ü40-Meisterschaften 2018 des Süddeutschen Fußballverbands (SFV) teil. Bei dem Wettbewerb, der im Aalener Ortsteil Hofherrnweiler ausgetragen wurde, trafen die Ü40-Meister der Fußballverbände Bayern, Württemberg, Hessen, Südbaden und Baden aufeinander, wobei sich der Sieger und der Zweitplatzierte für die Deutschen Meisterschaften in Berlin qualifizieren konnten.

Bei dem an Spannung kaum zu überbietenden SFV-Wettbewerb, in dem beinahe alle Mannschaften bis zu ihrer letzten Begegnung die Chance hatten, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, holte sich nun zum dritten Mal in Folge der FC Bayern München den Titel,  gefolgt vom hessischen Titelträger SV Erzhausen. Für die Mannen der SG Mingolsheim/Wiesental reichte es bei dem im Modus `Jeder gegen jeden´ organisierten Turnier auf der Anlage der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach trotz einer tollen Leistung  am Ende nur zum dritten Platz.

Der Spielplan hatte der SG Mingolsheim/Wiesental für die erste Begegnung den Gastgeber TSG Hofherrnweiler-Unterrombach zugewiesen. Nach den ersten zehn Minuten, in denen etliche gegnerische Großchancen schadlos überstanden wurden beziehungsweise SG-Keeper Andy Mühlhauser sensationell hielt, fand die SG Mingolsheim/Wiesental zusehends besser ins Spiel und hatte gegen Ende der Partie zahlreiche Einschussgelegenheiten, die aber leider nicht genutzt werden konnten.

Im zweiten Spiel gegen den FC 09 Überlingen zeigte die SG Mingolsheim/Wiesental ihr bestes Turnierspiel. Hinten sachlich abgeklärt und nach vorne mit besserem Zusammenspiel, beherrschte die Mannschaft ihren Gegner. Miro Cvitanovic war es vorbehalten, den Siegtreffer zu erzielen. Dabei umkurvte er seine Gegenspieler wie Slalomstangen und versetzte dann auch noch seelenruhig den Überlinger Torsteher.

Den ersten Turniertag hatte die SG Mingolsheim/Wiesental somit punktgleich mit dem FC Bayern München abgeschlossen und ging mit großer Entschlossenheit in die beiden verbleibenden Begegnungen. Durch einen Sieg gegen den dritten Kontrahenten, den SV Erzhausen aus Hessen, hätte sich das Team für die deutsche Meisterschaft qualifizieren können und entsprechend motiviert gingen die SG-Spieler in diese Partie.

Entscheidend waren im Match gegen den SV Erzhausen leider die ersten 10 Minuten, in denen der Gegner etwas entschlossener zu Werke ging und das einzige Tor erzielen konnte. Danach war die Partie sehr ausgeglichen und die SG Mingolsheim/Wiesental hatte einige hochkarätige Chancen, die leider nichts Zählbares ergaben. Andy Mühlhauser konnte zwar noch einen Elfmeter des SV Erzhausen an den Pfosten „hexen“, aber letztendlich musste sich die SG Mingolsheim/Wiesental geschlagen geben.

Im letzten Spiel, dem Höhepunkt für jede angetretene Mannschaft, durfte sich die SG Mingolsheim/Wiesental mit dem FC Bayern München messen. In der ersten Halbzeit hielt der badische Titelträger sehr gut mit und erzielte auch das einzige Tor, das die Bayern in den letzten zwei Jahren bei der Süddeutschen Meisterschaft hinnehmen mussten. Delko Zdjelar setzte sich dabei unwiderstehlich gegen Bayerns Abwehr durch und überlistete am Ende auch noch den Torwart. Jeder SG-Akteur durfte gegen die Bayern nochmal ran und somit konnte sich auch Kai Lang im Tor mehrfach gegen die großen Bayern auszeichnen. Letztendlich ging das Spiel mit 5:1 viel zu hoch verloren.

Im Endklassement erreichte die SG Mingolsheim/Wiesental somit bei den Süddeutschen Ü40-Meisterschaften leider nur den undankbarsten Platz, den man erreichen kann, wurde Dritter und fährt daher leider wieder nicht nach Berlin. Doch all zu lange haderten das Ü40-Team und Spielertrainer Andy Schmidt nicht mit diesem Resultat – die SG Mingolsheim/Wiesental ist immerhin Dritter in Süddeutschland, das gibt allen Grund dazu, auch ein wenig stolz zu sein!

SG-Coach Schmidt dankte abschließend allen Teilnehmern, den Spielern, den mitfiebernden TuS-AH´lern sowie den Edelfans für ein unvergessliches Wochenende.

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach – SG Mingolsheim/Wiesental 0:0

SG Mingolsheim/Wiesental – FC 09 Überlingen 1:0

SG Mingolsheim/Wiesental – SV Erzhausen 0:1

FC Bayern München – SG Mingolsheim/Wiesental 5:1

br.