Hambrücken zu stark für den TuS

FV Hambrücken – TuS Mingolsheim 3:0 (2:0)

In einer von vielen Spielunterbrechungen gezeichneten Kreisliga-Partie konnte
man auf Seiten des TuS Mingolsheim entgegen der Vorwoche lediglich ein
„Comeback“ verzeichnen: Valentin Mächtel kehrte ins zentrale Mittelfeld
zurück, fand in der Anfangsphase aber ebenso wenig Zugriff wie seine
Mitspieler, die durch die Bank nicht ganz auf der Höhe schienen. Die Folge
waren zwei Gegentore nach Eckbällen, die man zu passiv verteidigte
(13./24.).

Die Elf von Andreas Schmidt schafft es einfach nicht, die Fehler
abzustellen, die zu vielen einfachen Gegentoren führen und auf der anderen
Seite ist man nach vorne viel zu harmlos (KEIN gefährlicher Torschuss in 90
Minuten!!). Das führt unter dem Strich zu dieser prekären Situation, die
allen Beteiligten schleunigst klar werden muss: Man steckt nicht nur im
Abstiegskampf, man ist mit einer solchen Vorstellung wie in Hambrücken
Abstiegskandidat Nummer Eins. Das Tor zum 3:0-Endstand resultierte aus einem
Elfmeter, den man geben kann, auch wenn es viele TuS-Anhänger anders sahen
(63.). All der Frust gegen Schiedsrichter, Assistenten, den Gegner oder die
gegnerische Anhängerschaft ist allerdings nutzlos. Sie alle tragen (wenn
überhaupt) nur einen geringen Teil bei zum aktuell schlechten Abschneiden des
TuS.

In der Pflicht stehen die Spieler, die das Wappen des TuS Mingolsheim auf der
Brust tragen. Im anstehenden Derby gegen siegreiche Kronauer (2:1 gegen den
Aufstiegsanwärter FC Flehingen) muss die Einstellung und auch die nötige
Konzentration stimmen, die TuS-Familie muss enger zusammenrücken und der
Gast muss spüren, dass es ein HEIMSPIEL für den TuS ist. Nur dann kann man
endlich wieder punkten!

Vorschau:
Sonntag, 25.11.2018, 14:45 Uhr:    TuS Mingolsheim (14.) – VfR Kronau (9.)

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung zum Derby! ts