FSV Buckenberg – TuS Mingolsheim 4 : 0 (2 : 0)

Das war ein rabenschwarzes Wochenende für die Mannschaft von Coach Wolfgang Forschner. Null Punkte, null Tore und außer hohen Fahrtspesen nichts gewesen.

Dabei verkaufte sich der Landesligaaufsteiger beim Mitaufsteiger gar nicht so schlecht, wenn da nur nicht die Angst vorm eigenen Torerfolg wäre. Und dann kommt manchmal auch eine gute Portion Pech hinzu und das alles zusammen hindert die Mannschaft daran, auch einmal beim Jubeln mit dabei sein zu können.

Dino Mujcic scheiterte dieses Mal am knappsten und zwar mit einem Schuss (8.), den der gegnerische Torhüter noch entschärfen konnte und mit einem Pfostentreffer (35.), bei dem auch der Buckenberger Keeper geschlagen war. Eine Riesenchance hatte auch Arnel Zekan (20.) auf super Vorarbeit von Maximilian Cziborra. Und schließlich wusste sich in der Angriffsreihe auch noch Kaito Herberger mit zwei schönen Schüssen (25. und 57.) in Szene zu setzen.

Natürlich war der Kunstrasen ein eminenter Vorteil für den Gastgeber und eindeutig wurde Mingolsheim unter Wert geschlagen. Am kommenden Samstag steht man jetzt gegen den FC Östringen schon  gehörig unter Erfolgsdruck.

Im Einsatz waren: Wüst, Cziborra, Hendel, Knebel, Timo Heinzmann, Ams, Mujcic, Müller, Schweikert, Zekan, Herberger, Waßmer, Jammerthal und Raic. Das Aufgebot komplettierten Mario Bijeljanin fürs Tor und Steffen Goetsch.

Vorschau

Samstag, 10.9.2016, 16.00 Uhr: TuS Mingolsheim – FC Östringen (Landesliga Mittelbaden)

Bevor für die Spieler beim Oktoberfest „Oazapft iss“, müssen sie erst noch ein schwieriges Heimspiel absolvieren. Und da es zum Feiern immer eine Gelegenheit gibt, lädt der Verein alle Feierwütigen – ganz egal, wie die Sache auf dem grünen Rasen auch enden wird – zu ein paar beschwingten Stunden in die Sportpark-Arena ein.

Eck