Autor: Wolfgang Braunecker

Hermann (Walter Schröpfer, 2.v.l.) hat in Familie und Betrieb allerhand zu regeln

VergnĂŒgliche Unterhaltung zwischen Meuchelmord und Dinkelbrei

Theatergruppe des TuS Mingolsheim zeigte ihr neues StĂŒck

â€čbr.â€ș Mit der unter der Regie von Eckhard Böer neu einstudierten Krimi-Komödie „Der Schweinskopfmörder“ wurde jetzt die Schauspielgruppe des TuS Mingolsheim bei der Winterfeier des Vereins in der Ohrenberghalle vom Publikum begeistert gefeiert.

Hermann (Walter Schröpfer, 2.v.l.) hat in Familie und Betrieb allerhand zu regeln
Hermann (Walter Schröpfer, 2.v.l.) hat in Familie und Betrieb allerhand zu regeln

Bei der amĂŒsanten Posse von Werner Gerl dreht sich alles um den ausgebufften Fleischfabrikanten Hermann Röllinger, dem gleich von mehreren Seiten Unbill droht. TuS-Urgestein Walter Schröpfer meisterte die tragende Rolle des StĂŒcks mit einer herausragenden Darbietung und inspirierte damit auch die anderen Akteure des Ensembles zu bravourösen Leistungen.

Hermann, durch ein hartnĂ€ckiges HĂŒftleiden an seinen Schreibtisch gefesselt, zieht geschickt und fintenreich die FĂ€den des geschĂ€ftlichen und familiĂ€ren Geschehens. Nachdem ihm der Hochzeitstag mal wieder aus dem Blick geraten ist, hat er zuhause alle HĂ€nde voll zu tun, seine bessere HĂ€lfte Gerlinde (kongenial besetzt mit Denise Kretzler) wieder zu besĂ€nftigen. Zugleich bringt Hermann im Betrieb ein dubioser Erpresserbrief, mit dem publik zu werden droht, dass er es mit der QualitĂ€t und dem Alter seiner Fleischprodukte nicht immer ganz genau genommen hat, mĂ€chtig in Schwierigkeiten.

Bei dem kniffligen Gammelfleisch-Problem lenkt Röllingers gerissener Adlatus Kastner (herrlich-rustikal in Szene gesetzt von Kevin Dickgießer) den bösen Verdacht zur Urheberschaft des Erpresserschreibens schnell auf den missliebigen Kollegen Alfons (Sven Honeck), den er allerdings auch als Rivalen beim Werben um Röllingers adrettes Töchterchen Beate (Carolin Schröpfer) fĂŒrchtet. Kastner, in dessen Lebenslauf schon ein lĂ€ngerer Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen prunkt, findet bei seinem Chef schnell ein offenes Ohr, als er ihm anbietet, mit der nachhaltigen Lösung des heiklen Problems den ominösen Schweinskopfmörder zu beauftragen.

Was zĂŒgig, verschwiegen und unkompliziert ablaufen sollte, entwickelt sich allerdings fĂŒr den Familienpatriarchen schnell zu einem wahren Alptraum, als sich herausstellt, dass dem Schweinskopfmörder statt der Angaben zum „Zielobjekt“ Alfons versehentlich die Einladung zum Geburtstagsfest von Hermanns Tante Anna zugespielt wurde. Hermann kommt nicht umhin, die militante und schlagfertige Vegetarierin, deren Rolle bei der AuffĂŒhrung der Mingolsheimer Theatergruppe mit Jasmin Moch vorzĂŒglich besetzt war, zum Schutze ihres Lebens vorĂŒbergehend bei sich aufzunehmen.

Zu seinem sichtlichen Entsetzen muss sich Hermann, zeitlebens schon fest auf Fleisch und Wurst eingeschworen, unversehens auf die faden Dinkelbrei-DiĂ€ten der resoluten Anna umstellen. Und bis geklĂ€rt war, ob der unbekannte Schweinskopfkiller seinen Auftrag tatsĂ€chlich ausfĂŒhrt oder ob die von Carolin Schröpfer und Sven Honeck ideal verkörperten TurteltĂ€ubchen Beate und Alfons am Ende zueinander finden können, waren dem Publikum in der Ohrenberghalle jetzt zwei rundum vergnĂŒgliche Stunden beste Theaterunterhaltung geboten. Mit prasselndem und lange anhaltendem Applaus wurden die Schauspieler von der BĂŒhne verabschiedet. br.

Beim TuS Mingolsheim treibt der Schweinskopfmörder sein Unwesen

Premiere des neuen StĂŒcks der Theatergruppe bei der Winterfeier

Beim TuS Mingolsheim legen sich die Laienspieler der Theaterabteilung seit Wochen bei zahlreichen Proben mĂ€chtig ins Zeug. Mit der Krimikomödie „Der Schweinskopfmörder“ wollen die Akteure unter der bewĂ€hrten Regie von Eckhard Böer wieder ihr Bestes auf der BĂŒhne geben, wenn bei der Winterfeier des Turn- und Sportvereins am Samstag, den 5. Januar 2019, 19.30 Uhr, in der Ohrenberghalle die Premiere des neuen StĂŒcks gefeiert wird.

Die Posse aus der Feder von Werner Gerl dreht sich um den Fleischfabrikanten Hermann Röllinger (Walter Schröpfer), dem gleich von mehreren Seiten Unbill droht. WĂ€hrend seine Gattin Gerlinde (Denise Kretzler) nach dem vergessenen Hochzeitstag gar nicht gut auf ihn zu sprechen ist und Töchterchen Beate (Carolin Schröpfer) dem notorischen Geizhals unablĂ€ssig an den Geldbeutel will, zwickt den Geplagten nun zudem noch die HĂŒfte. Zu allem Überfluss wird Hermann auch noch erpresst, weil er es mit QualitĂ€t und Alter seiner Fleischprodukte nicht immer ganz genau genommen hat. Kurz entschlossen heuert Röllinger den mysteriösen Schweinskopfmörder an, um sich des geschĂ€ftlichen Problems zu entledigen. Leider spielt er dem ominösen Killer versehentlich nicht Foto und Adresse des Erpressers zu, sondern unglĂŒcklicherweise die Einladung zum Geburtstag seiner Tante Anna (Jasmin Moch). Um seine Verwandte zu schĂŒtzen, muss Röllinger die militante Vegetarierin bei sich zu Hause aufnehmen. Doch damit beginnen die Verstrickungen und Verwicklungen erst so richtig…

In weiteren Rollen sind bei der Kriminalkomödie „Der Schweinskopfmörder“ Kevin Dickgießer und Sven Honeck zu sehen.

Die Karten fĂŒr die TuS-Winterfeier mit Theaterpremiere sind zum Preis von 6 Euro im Vorverkauf bei den Vereinsmitgliedern Erwin Schweinfurth (Tel. 0151/15213158), Manfred Mehr (Tel. 0171/3652577) oder Walter Schröpfer (Tel. 0170/5513406) sowie außerdem bei der BĂ€ckerei & Konditorei Holzer, Bahnhofstraße 38, erhĂ€ltlich. br.

In vielerlei Hinsicht ein schwieriges Vereinsjahr

Bericht von der Generalversammlung

Bei der zurĂŒckliegenden Mitgliederversammlung des TuS Mingolsheim standen unter anderem die sportliche Entwicklung in der laufenden Spielzeit sowie die schon seit Monaten diskutierten Überlegungen zu einer Reform der Vereinsstrukturen, so beispielsweise in Bezug auf die Stellung der Jugendabteilung innerhalb des Hauptvereins, im Blickpunkt.

„Wir mĂŒssen dringend zurĂŒck in die Erfolgsspur kommen“, lautete bei der Generalversammlung mit Blick auf den missglĂŒckten Start des Kreisliga-Teams in die neue Saison die EinschĂ€tzung des Teamsprechers Aktive, Tobias Unser. Unser rĂ€umte dabei ein, dass sich die Auswahl von Coach Andreas Schmidt heuer nicht zuletzt aufgrund zahlreicher verletzter LeistungstrĂ€ger „in einer wirklich schwierigen Position“ befinde. Die beiden verbleibenden Spiele vor der Winterpause, so der Teamsprecher bei der Mitgliederversammlung Ende November, seien daher „richtungsweisend“ – und nach den seither erzielten Erfolgen gegen Kronau und Zeutern ist nun womöglich zwischenzeitlich auch die ersehnte Trendwende geschafft worden.

Der 1. Vorsitzende Falko GrĂŒnke gab bei der Generalversammlung in seiner Bilanz zum verflossenen Jahr seinem Bedauern Ausdruck, dass viele positive Entwicklungen beim Turn- und Sportverein gegenwĂ€rtig in der Wahrnehmung der Mitglieder und auch Außenstehender „etwas ins Hintertreffen geraten“. GrĂŒnke sah den Verein insgesamt auf einem durchaus guten Weg und verwies insoweit im Sinne von Beispielen unter anderem auf die weiteren erfreulichen Fortschritte beim Ausbau der Anlagen des Sportparks, die hervorragende Integration zahlreicher Nachwuchsspieler in die Herrenmannschaften, oder die erfolgreiche Kooperation des TuS Mingolsheim mit dem Hotel Villa Medici bei den Aufenthalten namhafter Profimannschaften.

Andererseits, so GrĂŒnke weiter, gelte es nun, zeitnah die noch offenen Fragen im Zusammenhang mit der FortfĂŒhrung der VereinsgaststĂ€tte zu regeln, fĂŒr die sich ab dem neuen Jahr ein neuer PĂ€chter verantwortlich zeichnen wird.

Breiten Raum nahm bei der Mitgliederversammlung außerdem die aktuelle Diskussion um eine Modifizierung der Vereinsstatuten und zu etwaigen personellen VerĂ€nderungen in der Vorstandschaft ein. Ein Beschlussantrag auf DurchfĂŒhrung einer ErgĂ€nzungswahl zum Vorstandsteam im Rahmen der Mitgliederversammlung, mit der Jugendleiter Matthias Hostadt die Zielsetzung verfolgte, diese Funktion als solche innerhalb des geschĂ€ftsfĂŒhrenden Vorstands zu etablieren, wurde am Ende von ihm wieder zurĂŒckgezogen. Zuvor hatte BĂŒrgermeister Klaus Detlev Huge seine Vermittlung bei den anstehenden Themen angeboten und an die Verantwortlichen den Appell gerichtet, innerhalb des Turn- und Sportvereins, „der gerade in den zurĂŒckliegenden 15 Jahren richtig viel geschafft hat“, den Zusammenhalt auch weiterhin zu wahren.

Nach dem Beschluss der Mitglieder wird nun bis zur nĂ€chsten Generalversammlung, die bereits am 5.April 2019 stattfinden soll, eine Satzungskommission etwa notwendige Änderungen des Vereinsstatuts erörtern und gegebenenfalls diesbezĂŒgliche BeschlussvorschlĂ€ge vorbereiten. TurnusgemĂ€ĂŸ wird am 5. April auch die Neuwahl der kompletten Vorstandschaft auf der Tagesordnung stehen. br.

Heim-Begegnung von TuS II ausgefallen

Das Spiel der 2. Mannschaft des TuS Mingolsheim gegen den FC Kirrlach II fiel am letzten Runden-Spieltag des Jahres leider den schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer.

Die beiden Herren-Teams verabschieden sich in die Winterpause und wĂŒnschen allen Fans und Gönnern sowie deren Familien eine geruhsame Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2019! ts

„Zweite“ erkĂ€mpft sich einen Punkt gegen Kronau

TuS Mingolsheim II – VfR Kronau II 1:1 (0:1)
Die 2. Mannschaften des TuS Mingolsheim und des VfR Kronau trennten sich im Rahmen des „Doppel-Derbys“ am Sonntag mit einem 1:1 (0:1). Nach einer schwachen 1. Halbzeit und dem verdienten RĂŒckstand (22.) knallten bei der Halbzeitanalyse von TuS-Trainer Jahnke TĂŒren und es fiel der Putz von den WĂ€nden. Dies schien Wirkung gezeigt zu haben und der TuS erkĂ€mpfte sich in einer hart umkĂ€mpften Begegnung nach dem Treffer von Aaron Schwarz (50.) das verdiente Remis. ts.
Vorschau:
So. 02.12.2018, 12:15 Uhr:  TuS II -:- Kirrlach II  ( Der TabellenfĂŒhrer gastiert bei der Jahnke-Elf, die taktisch und kĂ€mpferisch alles aufbringen muss, um hier eine Chance zu haben)

HambrĂŒcken zu stark fĂŒr den TuS

FV HambrĂŒcken – TuS Mingolsheim 3:0 (2:0)

In einer von vielen Spielunterbrechungen gezeichneten Kreisliga-Partie konnte
man auf Seiten des TuS Mingolsheim entgegen der Vorwoche lediglich ein
„Comeback“ verzeichnen: Valentin MĂ€chtel kehrte ins zentrale Mittelfeld
zurĂŒck, fand in der Anfangsphase aber ebenso wenig Zugriff wie seine
Mitspieler, die durch die Bank nicht ganz auf der Höhe schienen. Die Folge
waren zwei Gegentore nach EckbÀllen, die man zu passiv verteidigte
(13./24.). Continue reading „HambrĂŒcken zu stark fĂŒr den TuS“

Zweite Mannschaft mit torlosem Remis in HambrĂŒcken

FV HambrĂŒcken II – TuS Mingolsheim II 0:0

Die 2. Mannschaft des TuS Mingolsheim erkĂ€mpfte sich in HambrĂŒcken ein 0:0.

Man agierte taktisch Ă€ußerst diszipliniert und hatte in Andreas MĂŒhlhauser, der einige
starke Paraden aufzuweisen hatte, den gewohnt sicheren RĂŒckhalt. Auf der
anderen Seite hĂ€tte laut Trainer Oliver Jahnke „mit einem besseren Passspiel
auch das eine oder andere Tor fĂŒr meine Mannschaft herausspringen können.
Speziell im letzten Drittel waren wir da aber zu ungenau.“ Dennoch traf man
einen zufriedenen Übungsleiter an, der mit einem Punkt aus diesem „schweren
AuswĂ€rtsspiel“ durchaus zufrieden war.

Vorschau:
Sonntag, 25.11.2018, 13:00 Uhr: TuS Mingolsheim II (10.) – VfR Kronau II  (8.)

Wir hoffen auf zahlreiche UnterstĂŒtzung zum Derby! ts