6-Punkte Wochenende für die beiden Herrenteams auf fremdem Terrain

Für die Kreisliga-Elf galt es nach der desaströsen 0:1-Heimniederlage gegen Neudorf Wiedergutmachung zu betreiben und entsprechend fokussiert und diszipliniert trat die Mannschaft um Co-Spielertrainer Moritz Neuburger auch auf.

Aus einer gut sortierten Ordnung gelang es den anfänglichen Sturmlauf des gastgebenden FV Neuthard im Keim zu ersticken und auf der Gegenseite konnte man schnell zur sehenswerten Führung treffen: Robin Keßler verwandelte eine punktgenaue Hereingabe von Andi Konradi spektakulär und unhaltbar per Direktabnahme ins lange Eck (9.min). In der Folge plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Wenig unterhaltsam aber auch nicht unfair, sondern einfach einschläfernd neutralisierten sich die beiden Teams im Mitteldrittel. Während gegen Ende des ersten Durchgangs eine Serie an Standardsituationen für den TuS nichts Zählbares einbrachte, vergab der FV Neuthard eine gute Ausgleichs-Chance freistehend eher kläglich (43.min).

Nach dem Seitenwechsel merkte man den Gastgebern an, dass sie schnell zum Ausgleich kommen wollten. Es wurde schneller verlagert und öfter die Tiefe gesucht, doch die bärenstarke Viererkette um Tim Sprenger, Nicolai Hendel, Leonard Schmitz und Valentin Mächtel brachte die Offensive der Hausherren mit gekonnten Klärungsaktionen, überragendem Stellungsspiel und perfekt getimten Zweikampfführungen zum Verzweifeln. Die entstehenden Lücken im Defensivverbund des FVN machte sich die Schmidt-Elf zu Nutze und konnte den ein oder anderen Konter fahren: Kapitän Kevin Müller eroberte nach etwas mehr als einer Stunde den Ball Höhe der Mittellinie, setzte zu einem atemberaubenden Sprint an mit dem er seinen Bewachern uneinholbar enteilte und versenkte das Leder mit dem (vermeintlich) schwächeren linken Fuß platziert im langen Eck. Ein herrlicher Treffer, der die mitgereisten Zuschauer und Funktionäre sehr begeistern sollte.

In der Schlussphase wurde die eigentlich entschiedene Partie dann etwas hektisch. Der Grund dafür war leider nicht ein übermäßig starker Gegner, sondern vielmehr der TuS selbst: Viele Kontersituationen wurden derart unsauber, inkonsequent und fast schon überheblich zu Ende gespielt, dass der FV Neuthard sehr viele Balleroberungen gegen eine schlecht sortierte, teils hirnlos konternde Gast-Mannschaft hatte. Glücklicherweise war der besagte Defensivverbund in Verbindung mit einem starken Duo Janik Jammerthal/Kevin Müller derart stabil, dass die schier unzähligen Ballverluste nicht bestraft wurden und man das 2:0 über die Zeit brachte.

Die 2. Mannschaft trat zum Spitzenspiel als Tabellendritter beim Tabellenführer FC Kirrlach II an und fügte diesem die erste Saisonniederlage zu. Zwar hatten die Gastgeber größere Spielanteile und mehr Chancen, doch der TuS hielt mit einer stabilen Defensive und einem Nico Wenz zwischen den Pfosten, der in mehreren Situationen über sich hinaus gewachsen ist und seinem Team gegen die Offensivmaschinerie der Liga die defensive „0“ festhielt, dagegen. So reichte der Mannschaft von Trainer Oliver Jahnke ein „klasse Konter, der zu einem Elfmeter führte.“

Stefan Schanzenbach nahm sich der Sache mit all seiner Routine an und verwandelte sicher zum 1:0 (80.min). Der Mingolsheimer Übungsleiter sah eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft, die „mit viel Bereitschaft und Wille dem Tabellenführer die erste Nierlage zufügte.“ Solch ein Spiel zeigt den Zusammenhalt im Team rund um Kapitän Tanyel Ince und bestätigt auch die positive Entwicklung, die das Team seit einigen Wochen durchlebt. Weiter so Männer!

Vorschau:
Sonntag, 20.Oktober 2019
13:00 Uhr:  TuS Mingolsheim II  -:-  FSV Büchenau  (Kreisklasse B)
15:00 Uhr:  TuS Mingolsheim  I  -:-  SV Menzingen  (Kreisliga)